21.09.2016, 10:14 Uhr

Medaillenregen für Klosterneuburg

Siegerehrung der Juniorenklasse: Herbert Wagner, Marvin Greppmayr, Michael Grandits, Christoph Tiefenthaler, Marco Markl, Simon Mair, Hermann Gössl. (Foto: Schützenverein)
KLOSTERNEUBURG (red.) Am Ende einer erfolgreichen Saison mit der Feuerpistole qualifizierten sich die Schützen des Klosterneuburger Schützenvereins 1288 für die österreichischen Staatsmeisterschaften.

Die vorangegangenen Bezirksmeisterschaften des zweiten Bezirksschützenbundes im Juli in Gänserndorf endeten für die Pistolenschützen äußerst erfreulich. Acht Einzelmedaillen durch Peter Aitonisch und Michael Grandits – davon drei erste Plätze – wurden ergänzt durch einen dritten Gesamtrang in der Mannschaftswertung.

Bei der Niederösterreichischen Landesmeisterschaft für Feuerpistole, die Anfang August ebenfalls in Gänserndorf ausgetragen wurde, war Peter Aitonitsch mit zwei Silber- und drei Bronzemedaillen der erfolgreichste Vereinsschütze. Bei den Junioren gewann der 16-jährige Michael Grandits mit der 25m Sportpistole die Silbermedaille. Zudem sicherte sich die Klosterneuburger Mannschaft (Peter Aitonitsch, Juliana Dobesch, Michael Grandits) mit der 25m Standardpistole den dritten Gesamtrang.

Bei der Österreichischen Meisterschaft, Anfang September in Eisenstadt, platzierte sich Michael Grandits in der Juniorenklasse als zweitjüngster Teilnehmer auf dem hervorragenden vierten Rang. Peter Aitonitsch holte in der Männerklasse (Zentralfeuerpistole) gemeinsam mit Christian Bauch und Leopold Karner in der Mannschaftswertung die Bronzemedaille. Eine weitere Bronzemedaille ging an die Mannschaft Peter Aitonitsch, Erwin Herzog und Andreas Schrenk in der Kategorie Schnellfeuer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.