15.08.2016, 00:00 Uhr

Kein Glück in Klagenfurt – Rang 25

Thomas Kunert und Christoph Dressler konnten sich in Klagenfurt nur Rang 25 holen. (Foto: privat)

Viel hatten sich die beiden österreichischen Beachboys Thomas Kunert und Christoph Dressler für das FIVB Major in Klagenfurt vorgenommen – geworden ist es lediglich Rang 25.

KORNEUBURG / KLAGENFURT. Am Centercourt starteten sie gegen die Brasilianer Felipe / Alvaro gut ins Match und konnten den ersten Satz mit 21:18 gewinnen. Die Brasilianer kämpften sich aber zurück und erzwangen einen Entscheidungssatz, den sie dann auch noch mit 15:9 für sich entscheiden konnten. Gegen die russische Nummer 5 des Turniers, Semenov / Krasilnikov, versuchten sie bei strömendem Regen ebenfalls alles, unterlagen aber knapp mit 19:21 und 21:23.
Im entscheidenden letzten Gruppenspiel gegen die unglaublich stark aufspielenden norwegischen U20-Europameister Sorum / Mol, die auch die Gruppe E für sich entscheiden konnten, setzte es eine 0:2 Niederlage. Damit schied der gebürtige Korneuburger und Zwölfender-Trainer Thomas Kunert mit seinem Partner Dressler als 25. aus dem Turnier aus.
"Natürlich haben wir uns hier für Klagenfurt mehr vorgenommen, es hat aber nicht geklappt", resümiert Thomas Kunert. "Wir haben aber gut gespielt, die anderen Teams waren einfach stärker. Wir spüren nun schon ein wenig die Strapazen der extrem langen Olympiasaison, daher schalten wir nun eine Regenerationsphase ein."
Danach starten Thomas Kunert und Christoph Dressler Ende August bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften am Attersee. Anschließend wollen die beiden Beacher auf der europäischen Tour noch einmal kräftig punkten. Im September stehen da ein CEV Masters in Lettland und ein MEVZA Turnier in Slowenien auf dem Programm.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.