20.04.2016, 13:41 Uhr

Prima la Musica: Erfolg für Kremser MusikschülerInnen

Bürgermeister Dr. Reinhard Resch, Vizebürgermeister Mag. Wolfgang Derler und Musikschuldirektor Dr. Hubert Pöll (hinten rechts) gratulierten den erfolgreichen „Prima la Musica“-PreisträgerInnen. (Foto: Stadt Krems)
Bei „Prima la Musica“ musizieren die besten Musikschüler Niederösterreichs um die Wette. Die diesjährige Bilanz fiel besonders erfreulich aus: Noch nie zuvor qualifizierten sich so viele Schützlinge der Kremser Musikschule für den Bundeswettbewerb: Jonas Langhammer erzielte sowohl mit seiner Solo-Darbietung am Klavier als auch im Klarinetten-Ensemble „Boygroup“ mit Maximilian Misof die höchstmögliche Bewertung mit ausgezeichnetem Erfolg.

Ebenso zum Bundeswettbewerb werden die Querflöten-Ensembles „M&M&M“, mit Anna-Maria Mayrhofer, Maria Thurner und Maria-Antonia Vargason, „4 Ladies“ (Conny Winiwarter, Victoria Weissenböck, Christina Leberzipf und Lisa Siller) und „Romantic 4“ (Conny Winiwarter, Victoria Weissenböck, Christina Leberzipf und Hanna Goiser) entsandt. Einen ersten Preis mit Auszeichnung erzielte Klara Gruber (Gitarre). Weitere erste Plätze gingen an Lina Pirko (Gitarre), Edi Koller (Klavier), Elisabeth Lysenkova (Klavier) und an das -Ensemble „3 Girls“ mit Anna-Maria Mayrhofer, Maria Thurner (Querflöte) und Katja Besenbeck (Violine).

Zweite Plätze erreichten Sophia Willner (Violoncello), Vivien Wimmer (Violoncello), Fanny Kovac (Klavier) und Magdalena Bogner (Gesang). Ebenfalls einen zweiten Platz erreichte das Querflöten-Ensemble „Flautissimi“ mit Melanie Geyer Melanie, Julia Schenk und Sandra Völker.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.