06.06.2016, 17:03 Uhr

Johannes Poscharnig zum zweiten Mal Staatsmeister

Nach einer langen und schweren Saison, konnte sich Österreichs Nummer 1 zum zweiten Mal hintereinander zum Staatsmeister küren

Makellos in der Vorrunde

Als Nummer eins gesetzt, geht der Kremser ins Turnier. Nach einer fechterischen Pause hat Poscharnig aber keine Anlaufschwierigkeiten und kann alle seine Gefechte in der Runde gewinnen und erhält dabei lediglich fünf Gegentreffer.

Nach einem Freilos und einem 15:2 Sieg gegen den Salzburger Leitner, ist Poscharnig auch am zweiten Bewerbstag als Nummer 1 gesetzt.
In der ersten Runde kann der Linkshänder Martin Dobiasch aus Wien 15:5 besiegen.
Im Viertelfinale zieht auch Stefan Richter ebenso aus Wien klar den Kürzeren.

Im Halbfinale trifft Poscharnig auf seinen langjährigen Nationalteam-Kollegen Moritz Hinterseer. Auch dieses Gekocht konnte der Kremser Fechter eindeutig mit 15:5 für sich entscheiden.

Knapper Sieg im großen Finale

Im Finale traf der Heeressportler auf Olympiastarter René Pranz aus Salzburg, der vom eigenen Publikum angetrieben wurde.
Poscharnig erwischte den besseren Start ging schnell 5:1 in Führung. Sah bei 13:9 bereits wie der sichere Sieger aus.
Genau dieser Gedanke wäre dem 26-jährigen Titelverteidiger aber beinahe zum Verhängnis geworden.
Pranz holt Treffer für Treffer auf und schafft den Ausgleich zum 13:13.

Im letzten Drittel geht es Schlag auf Schlag. Poscharnig landet nach 7 Sekunden den Treffer zur erneuten Führung und setzt dann alles auf eine Karte. Der Mut wird belohnt und lässt den Kremser knapp mit 15:13 triumphieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.