01.04.2016, 10:44 Uhr

Landesweit nach 50 Standorte für günstigen Sonder-Wohnbau gesucht

Wolfgang Sobotka (l.), Lukas Mandl (Foto: ÖVP NÖ)

(Red.).-

„Auch in Niederösterreich gibt es Menschen, die aus einer Notlage starten. Für sie gibt es jetzt eine neue Form günstigen Wohnens als Starthilfe“, so Abgeordneter Lukas Mandl über ein Projekt von Landeshauptmann-Stv. Wolfgang Sobotka, er erklärt: „Wir bauen noch heuer 100 Wohnhäuser mit je acht Wohneinheiten.“

„Innerhalb kürzester Zeit haben sich 50 interessierte Gemeinden gemeldet – weitere 50 Standorte werden noch bis Anfang April gesucht“, so Sobotka weiter. – Die günstigste Wohnform Österreichs mit rund 250 Euro Monatsmiete für eine rund 58 Quadratmeter Neubauwohnung soll besonders Familien mit geringem Einkommen sozialen Aufstieg ermöglichen. Die reinen Errichtungskosten für 100 Wohnhäuser betragen rund 50 Millionen Euro. Das schafft oder sichert 1000 Arbeitsplätze im Jahr 2016

„Gemeinden stellen ein Grundstück mit mindestens 1000 Quadratmetern bereit und wir, oder Wohnbaugenossenschaften kümmern uns um die weitere Abwicklung. In ganz Niederösterreich entsteht so günstiger Wohnraum für rund 3200 Menschen“, so Landeshauptmann-Stv. Wolfgang Sobotka.

„Nach Betreutem Wohnen seit 2006 und Jungem Wohnen seit 2013 zeigt das Land NÖ mit Wohnchance NÖ erneut die Bedarfsorientierung im Rahmen der NÖ Wohnbauförderung. Denn auch wenn NÖ zu den Bundesländern mit den höchsten Einkommen und geringsten Mietkosten zählt, gibt es auch bei uns Menschen, die aus einer Notlage starten und sprichwörtlich jeden Euro zwei Mal umdrehen müssen,“ betont Abgeordneter Lukas Mandl.

Interessierte Gemeinden können sich unter 02742/3005 – 12305 informieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.