25.08.2016, 10:43 Uhr

Buchtipp: "Die Linzer Eisenbahnbrücke. Von der Neuen Brücke zur Alten Dame"

Vergangene Woche wurde der letzte Brückenbogen abgerissen. Alles über die Geschichte der Alten Dame kann man in diesem Studienband nachlesen. (Foto: Kurt Aigner, OÖN/Bibliothek der Provinz)

Studienband über die Linzer Eisenbahnbrücke ist im Shop des Schlossmuseums erhältlich.

Der Linzer Eisenbahnbrücke ist ein neuer Band der Studien zur Kulturgeschichte gewidmet. Einst unter Denkmalschutz gestellt, sollte dieser Bau trotz zahlloser Bemühungen für den Erhalt, fallen. Der Studienband dient daher als eine Art Nachruf. Die Herausgeber Ute Streitt, Elisabeth Schiller und Gerhard A. Stadler hoffen, dass mit diesem Werk ähnlich gebaute Industriedenkmale – und nicht nur der Eiffelturm von Paris als wohl Bekanntestes – erhalten werden können, da sich zahllose Experten mit historischen Stählen, deren Schweißbarkeit, der Vernietung und anderen Problematiken auseinandersetzten.

Technik und Geschichte

Neben diesen technischen Themen sind die Baugeschichte, die Kulturgeschichte und kleinere "Histörchen" rund um die Brücke im Studienband enthalten, die das Buch zu einem kurzweiligen Leseerlebnis werden lassen. Trotz intensiver Bemühungen ist es den Herausgebern nicht geglückt, die Abrissbefürworter zur Mitarbeit am Studienband zu bewegen und die Thematik damit abzurunden.

Der Studienband mit 188 Seiten ist im August 2016 im Verlag Bibliothek der Provinz erschienen. Er kann um 38 Euro im Museumsshop im Schlossmuseum Linz oder bei Bernhard Raingruber (Tel.: 0732/7720 52264 bzw. bernhard.raingruber@landesmuseum.at) erworben werden. ISBN 978-3-99028-595-4
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.