Geschichte

Beiträge zum Thema Geschichte

Lokales
Charakteristisch: Das Dreigiebelhaus war typisch für den Andreas-Hofer-Platz und wurde 1969 abgerissen.
2 Bilder

Einst & Jetzt Teil 6
Dreigiebelhaus: Moderne statt Charakteristik-Bau

Der Glasbau der Steiermärkischen Sparkasse ersetzte das Dreigiebelhaus. Heute steht das Gebäude der Steiermärkischen Sparkasse prominent an der Ecke Andreas-Hofer-Platz/Neutorgasse/Landhausgasse. "1969 wurde dieses für den Andreas-Hofer-Platz typische Haus mit seinen drei Giebeln abgebrochen", weiß Historiker Karl Albrecht Kubinzky. Es wich dem Bau der Bankzentrale, welches das Stadtbild auch heute noch prägt. "Im Altbau gab es eine Reihe an Geschäften wie etwa Möbel Hruby, Südfrüchte...

  • 25.05.20
Lokales
Von 1973 bis 2012 war Franz Stingl - hier in seinem Garten in Amstetten - bei der Stadtgemeinde tätig.

Neues Buch
"40 Jahre Erinnerungen eines Personalisten" aus Amstetten

Franz Stingl gibt einen besonderen Einblick in die Stadtgeschichte AMSTETTEN. Es sind "Tatsachen", "echte Erinnerungen", erklärt der langjährige Personaldirektor der Stadtgemeinde Amstetten Franz Stingl. Seine Notizen und Aufzeichnungen, die bis Anfang der 1970er-Jahre zurückreichen, fasste er in Buchform auf über 800 Seiten zusammen und gibt damit neue Einblicke in die jüngste Amstettner Stadtgeschichte. Beruf und Fußball 60 Prozent Berufliches, konkret den "miterlebten Werdegang der...

  • 24.05.20
Lokales
Fuhrpark der Brauerei Meichl, heute Mautner Markhof-Gasse 40, um 1900
4 Bilder

historische Fotos
Simmerings Bier, alte Wege und das Donau-Ufer

Um 1900 wurden Bierlieferungen in Simmering noch von Brauereipferden durchgeführt. Der Fuhrpark befand sich im Thurnhof (heute Mautner Markhof-Gasse 40) und gehörte zur Brauerei Meichl. Bereits rund 200 Jahre zuvor brauten Nonnen des „Himmelpfort-Klosters“ an diesem Standort Bier.1913 schließlich fusionierten Mautner (St. Marx), Meichl (Simmering) und Dreher (Schwechat), und die Simmeringer Brauerei wurde geschlossen. Die Florian-Hedorfer-Straße bildet die Grenze zwischen den Bezirksteilen...

  • 21.05.20
Lokales
Beliebt: Viele Grazer besuchen den Antikmarkt, der vom Tummel- auf den Hasnerplatz gezogen ist, sowie die vier großen Märkte.
2 Bilder

Muruferübergreifend: Grazer Flohmärkte hoffen auf Lösung

Traditionsmärkte haben noch immer keinen neuen Standort. Alle Hoffnungen ruhen auf der Innenstadt. Eine besondere Vase, eine alte wertvolle Feder, die schon viele Geschichten geschrieben hat, oder ein Gemälde um die Jahrhundertwende: Fetzenmärkte sind in Graz seit rund 400 Jahren sehr beliebt. "Das ist ein altes Kulturgut und über die Grenzen Österreichs bekannt", sagt Werner Lesiak. Er übernahm gemeinsam mit Martin Pabst nach dem Aus in der Fröhlichgasse die Organisation der vier großen...

  • 20.05.20
Lokales
Schmale Wege: In den 1950er-Jahren sah das Gebäude gegenüber des Sacre Coeur noch so aus, wurde aber bereits in den 1960ern abgerissen.
2 Bilder

Einst & Jetzt Teil 5
Schörcklhof: Vom Verpflegungszentrum zur TU

An der Stelle des TU-Instituts für Biochemie stand einst der Schörcklhof. Dort, wo heute die Mandellstraße in die Petersgasse übergeht und sich Schüler des Sacre Coeur tummeln, stand vor langer Zeit der Schörcklhof. "Er wurde erstmals 1540 erwähnt und nach seinem Eigentümer, dem Apotheker Georg Schörckl, benannt", weiß Historiker Karl Albrecht Kubinzky zu berichten. Im 18. Jahrhundert wurde das Gebäude vom Militär übernommen. "Zu Zeiten von Österreich-Ungarn befand sich hier ein...

  • 19.05.20
Lokales
Pestarzt mit Vogelschnabelschutzmaske: "Vor allem die Ärzte hatten Vogelmasken auf und weite Kleider an. In den Vogelmasken waren meist wohlriechende Essenzen drin, um in erster Linie den Gestank zu lindern und weil gehofft wurde, dass die Essenzen auch desinfizierend wirkten", erklärt Reinhardt Harreither.
2 Bilder

Historiker erzählt
Als Pest und Cholera die Ennser dahinrafften

Das Corona-Virus hält uns derzeit in Atem – Epidemien kamen aber in der Geschichte immer wieder vor. REGION ENNS. „Seuchen hatten und – wie die jüngste Vergangenheit zeigt – haben bis heute einen großen Einfluss auf Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Politik“, weiß Reinhardt Harreither, wissenschaftlicher Leiter des Ennser Museums Lauriacum. „So wie damals trägt auch heute die Reisetätigkeit zu einer raschen Ausbreitung bei. Das Corona-Virus ist ansteckend, keine Frage. Oft ist auch das...

  • 18.05.20
Freizeit
4 Bilder

Historische Details
Ein wenig Heimatkunde

Wandert man heute über die Hochstraße am Semmering, so fallen einem die zwar wunderschönen, doch oft auch ein wenig in die Jahre gekommenen Villenbauten entlang des Weges auf. Einst dienten sie als repräsentative Sommerfrischewohnsitze reicher Bürger und Adeliger vornehmlich aus Wien. Viele von ihnen waren jüdischer Herkunft und wurden zwischen 1938 und 1945 entweder von den Nationalsozialisten ermordet oder konnten glücklicher Weise vor dem Naziterror ins Ausland fliehen. So wurden manche der...

  • 16.05.20
Lokales
Wenzel Sedlitzky, erster Bürgermeister Simmerings, 1850-1852

Prominente von damals
Wenzel Sedlitzky, Simmerings erster Bürgermeister

Dr. Wenzel Sedlitzky wirkte vor rund 170 Jahren als erster Bürgermeister und Apotheker in Simmering. Der gebürtige Stockerauer erhielt am 8. Mai 1843 die Bewilligung, eine Apotheke in Simmering zu eröffnen. Bis zu diesem Zeitpunkt hatten die Simmeringerinnen und Simmeringer den Wundarzt Karl Lory oder die Apotheke in der Vorstadt Landstraße aufgesucht. Die erste Apotheke Simmerings hieß „Zur Mariahilf“, der Name dürfte auf den Geburtsort von Sedlitzkys Frau, Anna Tapfer, zurückzuführen...

  • 16.05.20
Freizeit
9 Bilder

Die gute alte Zeit
Eine Wanderung auf den Spuren des Schillings

Endlich - nach Wochen des Wartens können wir nun wieder in unsere geliebten Berge. Daher gibt es ab sofort natürlich neue Tourentipps, wie schon erwähnt, vornehmlich im Umfeld der Hochsteiermark. Wir wollen es aber nicht gleich hochalpin angehen, daher wandern wir heute auf der niederösterreichischen Seite des Semmering gemütlich auf den Spuren des guten alten Schilling. Warum dieser Titel? - dazu etwas später. Altehrwürdige Hotels Wir starten für unsere Runde im Umfeld des UNESCO...

  • 15.05.20
Freizeit

Diesen Ratschlag gibt Ihnen eine Handschrift aus dem Spätmittelalter!
Man soll nüchtern Geißenmilch trinken und den Wein mischen

Diese Handschrift beinhaltet einen Kalender und Ernährungsratgeber und einen Ratgeber in Gesundheitsfragen. Sie stammt aus der Mitte des 15.Jahrhunderts und wurde wahrscheinlich im Bereich Oberrhein (Elsass oder Breisgau, Colmar oder Freiburg) hergestellt und befindet sich heute in Strasbourg in der Bibliotheque nationale et universitaire. Dorthin wurde sie erst 2015 im Rahmen einer Auktion angekauft und durch Spenden finanziert. Beim Quaternio Verlag in Luzern erscheint im Herbst eine...

  • 14.05.20
  •  1
Lokales
Der 73er in der Kaiserebersdorferstraße (vor Münnichplatz), 1959
C: Mag. Alfred Luft, Bezirksmuseum Simmering

historische Straßenbahn
Der 73er, Simmerings "Pletschen-Express"

Die Linie 73 war von 1913 bis 1959 zwischen dem heutigen Simmeringer Platz und dem Schloss Kaiserebersdorf/ Münnichplatz in Betrieb. Die Straßenbahn fuhr durch die Kaiserebersdorferstraße und wurde auf Grund der vielen Kraut- und Kohlfelder entlang der Strecke im Volksmund "Pletschen-Express" genannt. Auf dem historischen Foto (C: Mag. Alfred Luft) ist der Gemeindebau "Achatz-Hof" im Entstehen, im Hintergrund der Turm der katholischen Pfarrkirche St. Peter und Paul sowie links hinten die...

  • 13.05.20
Leute
2 Bilder

eine kleine Geschichte wäre im "Augustin" wieder zu lesen
Eine Dienstschicht in Zeiten des Covid 19

Die Redaktion von "Augustin" hat mir ermöglicht eine weitere Geschichte zu publizieren. "Eine Dienstschicht der MA 68 in Zeiten des Covid 19" lautet der Titel. Leider wurde nur eine verkürzte Version eingestellt. Wenn wer an der ganzen Geschichte Interesse hat, sende ich sie gerne zu. www.jelinekharald.at Auch eine kleine Frage zum Thema "Löschen" wurde an mich gestellt, welches ich versuchte, "kindergerecht" zu beantworten. Auch hier wäre eine umfangreichere Version...

  • 09.05.20
Lokales
Erhaben: Der Hauptbahnhof hatte einst eine große Mittelhalle mit drei großen Bogenfenstern und zwei Längstrakten mit Endpavillons.
2 Bilder

Einst & Jetzt Teil 3
Hauptbahnhof: Monumentalbau ist "abgefahren"

Bis 1945 stand am Hauptbahnhof ein repräsentativer Monumentalbau. Modern und mitunter futuristisch zeigt sich der Grazer Hauptbahnhof heute. Das war aber nicht immer so. "Die Südbahngesellschaft errichtete 1878 auf ihrer Hauptstrecke Wien-Graz-Triest im Westen der Stadt einen repräsentativen Monumentalbau", weiß Historiker Karl Albrecht Kubinzky. Um den Bahnhof entstanden in der Folge Industrieanlagen und Kasernen. "Am Ostermontag 1945 fiel der alte Südbahnhof Bomben zum Opfer und über viele...

  • 06.05.20
  •  1
Lokales
"Gärtner" Günther Weidmann beim Tag der Wiener Bezirksmuseen
3 Bilder

In Erinnerung
Bezirksmuseums-Kollege Günther Weidmann ist verstorben

In Erinnerung bleibt Günther Weidmann dem Team des Bezirksmuseums Simmering als langjähriger guter Freund, liebenswürdiger und hilfsbereiter Mensch sowie geschichtsinteressierter und belesener Kollege. Eine der vielen Passionen des Wahl-Simmeringers war es, die Gäste des Bezirksmuseums stets charmant zu betreuen, verlässlich die Sonntagsdienste zu übernehmen und bei Veranstaltungen des Museums mit Herz und Seele sowie einer Portion Humor dabei zu sein. "Wenn ihr an mich denkt, seid...

  • 04.05.20
Lokales
Bei einem Skelett, das bei der Telfer St. Moritzen-Kirche ausgegraben wurden, wurde den Erreger des „Schwarzen Todes“ molekularbiologisch nachgewiesen.
5 Bilder

Erreger des „Schwarzen Todes“ nachgewiesen
200 Pest-Tote vor 365 Jahren in Telfs

TELFS. In Corona-Zeiten erinnert sich auch der Telfer Historiker Stefan Dietrich an eine Pestepidemie in den Jahren 1634/35 in Telfs. Dazu gibt es seit kurzem neue Erkenntnisse, wie Dietrich berichtet: In Skeletten, die bei St. Moritzen ausgegraben wurden, konnte jetzt der Pesterreger nachgewiesen werden. 200 Pest-Tote in Telfs – rund 20 % der Bevölkerung!Vor rund 400 Jahren wurde Tirol von einer verheerenden Pestepidemie heimgesucht. Ein „Hotspot“ der Seuche war Telfs, wo etwa 200 Menschen...

  • 04.05.20
Gedanken
Das Chaos ist in dieser Geschichte schon vorprogrammiert.
Video

Vorlese-Tag
Wir lesen heute "Der Mann der sein Haus besorgte"

Bezirksblätter Online-TV: Bald ist Muttertag und was so eine Frau alles spielend händelt, wissen wir oft nicht. In "Der Mann der sein Haus besorgte" tauscht ein Mann einen Tag die Aufgaben mit seiner Frau. Nichtsdestotrotz sind heutzutage natürlich auch viele Männer im Haushalt aktiv und viele Frauen gehen arbeiten!  SALZBURG. Wir lesen euch wöchentlich eine Geschichte für große und kleine Zuhörer vor. Nehmt euch etwas Zeit, lehnt euch zurück und hört diese Woche wieviele Arbeiten eine...

  • 03.05.20
Wirtschaft
Damals
2 Bilder

Jubiläum
ABZ Braunau feiert 25 Jahre

Im Jubiläumsjahr wird das ABZ Braunau ehemalige Lehrlinge vor den Vorhang holen. Die BezirksRundschau Braunau wird die Porträtserie begleiten. BRAUNAU. Mit der Schließung der AMAG-Lehrwerkstätte 1995 begann die Erfolgsgeschichte des ABZ Braunau. Nach 25 Jahren blickt das Ausbildungszentrum im Jubiläumsjahr auf viele zu Profis ausgebildete Lehrlinge zurück. Blick zurück Die Stimmung in Braunau war nicht besonders positiv, als die AMAG die werkseigene Lehrwerkstätte in den 1990er-Jahren...

  • 30.04.20
Lokales
Die Kompanie der "Speckbacher Schützenkompanie Alter Schießstand".
19 Bilder

Stadtblatt-Serie
#meinestadt #meinverein - Speckbacher Schützenkompanie Alter Schießstand

INNSBRUCK. Ein neuer Teil unserer Stadtblatt-Serie #meinestadt #meinverein. Diesmal werfen wir einen Blick auf die "Speckbacher Schützenkompanie Alter Schießstand". Die Kompanie hätte dieses Jahr das Bataillonsfest 2020 ausrichten sollen, das größte Schützenfest der Stadt Innsbruck muss aber auf 2021 verschoben werden. Die GeschichteDie Gründung der Speckbacher-Schützenkompanie „Alter Schießstand“ erfolgte im Jahre 1970. Der Name der Kompanie bezieht sich auf jenen Alten...

  • 28.04.20
Gedanken
Diese Woche wurde ausgelost, denn es wurden gleich viele Stimmen für zwei Geschichten abgegeben.
Video

Vorlese-Sonntag
Wir lesen "Der Wolf und die sieben jungen Geißlein"

Bezirksblätter Online-TV: In Märchen ist der Wolf oftmals der Bösewicht, so auch in diesem wo es sieben Geißlein an den Kragen gehen soll. SALZBURG. Wir lesen euch jeden Sonntag eine Geschichte für große und kleine Zuhörer vor. Nehmt euch etwas Zeit, lehnt euch zurück und hört diese Woche wie es einem Wolf ergeht wenn er kleine Geißlein verspeisen will. Und jetzt dürft ihr entscheiden: Welches Märchen sollen wir nächste Woche vorlesen? Wir sind schon gespannt auf eure...

  • 26.04.20
Lokales
Der Dietrichsche Gleitflieger flog in Gugging 1908 auf einer eigenen Schienenkonstruktion die Plöcking hinunter. Dem Gugginger Flugpionier, Radprofi, Motorrad-Profi und Gründer des Gugginger Bads wird eine Hommage 100 Jahre nach dem Circuit Gugging gedacht

FLUGPIONIER
Mit einem Gleitflieger die Plöcking hinunter

Informationen, Berichte und Fotos, wie diese, sind in der neu gegründeten Facebook-Gruppe Circuit Gugging 2020 als Hommage an den Unternehmer, Inhaber und Gründer des Gugginger Bads Jakob Dietrich zu finden. Es fand am 8. August 1920 ein Rennen in Gugging bei Kierling statt. Ja ein Rennen, ein kleiner Grand Prix. Anlässlich des 100. Jubiläums wurde diese Gruppe gestartet. Sollten Sie kein Facebook haben, so finden sie auch Informationen dazu unter der Rubrik Geschichte auf der neuen...

  • 24.04.20
Lokales
Einst: Um 1910 war die Brücke, die linkes und rechtes Murufer verbindet, aufwendig gestaltet und machte einen imposanten Eindruck.
2 Bilder

Teil 1 der Serie "Einst & Jetzt": "Hauptbrücke" in voller Pracht

Die Erzherzog-Johann-Brücke war einst die architektonisch schönste Brücke. Die Erzherzog-Johann-Brücke, wie sie seit 2009 heißt, wurde 1890 als Franz-Karl-Brücke eröffnet und trug von 1920 bis 2009 den Namen "Hauptbrücke". "So wird sie auch heute noch von vielen Grazern genannt", weiß Stadthistoriker Karl Albrecht Kubinzky. Sie war die architektonisch schönste Brücke in der Geschichte der Grazer Murübergänge. "Der Magistrat hatte sich, um die Bedeutung der Stadt zu demonstrieren, eine...

  • 20.04.20
Gedanken
Diese Woche erzählen wir die Geschichte von einem wahrhaft unglaublichen Land.
Video

Vorlese-Sonntag
Wir lesen "Das Märchen vom Schlaraffenland"

Bezirksblätter Online-TV: Kennt ihr das Land in dem Kleider auf den Bäumen wachsen und Fische schon gebraten aus dem Wasser springen? Nein, dann hört gut zu wenn wir vom Schlaraffenland erzählen. SALZBURG. Wir lesen euch jeden Sonntag eine Geschichte für große und kleine Zuhörer vor. Nehmt euch etwas Zeit, lehnt euch zurück und kommt diese Woche in eine Land für Faulpelze und Schnarchnasen mit. Und jetzt dürft ihr entscheiden: Welches Märchen sollen wir nächste Woche vorlesen? Wir...

  • 19.04.20
  •  1
Lokales
Kennt Graz wie seine Westentasche: Karl Albrecht Kubinzky ist die erste Adresse, wenn es um das historische Graz geht.
2 Bilder

Graz-Perspektiven mit genauer Treffsicherheit: Auftakt zur WOCHE-Serie "Einst & Jetzt"

Die WOCHE startet gemeinsam mit Stadthistoriker Karl Albrecht Kubinzky die Serie "Einst & Jetzt". "Ich lebe in der Stadtmitte und könnte mir ein Pendeln an den Stadtrand schwer vorstellen", sagt Karl Albrecht Kubinzky im Gespräch mit der WOCHE. Der bekannte Grazer Stadthistoriker wohnt mit seiner Adresse in der Neutorgasse nicht nur im Herzen der Stadt, er trägt die Stadt auch im Herzen. Dadurch und durch sein fundiertes Graz-Wissen sowie seine einzigartige Sammlung von Fotos,...

  • 15.04.20
6 Bilder
  • 27. Mai 2020 um 19:00
  • Hauptstraße 76
  • Kaltenleutgeben

27.Mai 19:00 SKI Zentrum TEIL II. Kaltenleutgeben, das unbekannte Tal

Diese Zeit kommt niemals wieder! Nach dem großen Erfolg von TEIL I über das einstige SKI-Zentrum Kaltenleutgeben folgt jetzt der Eisgraben Abfahrtslauf 1956 mit damaligen Olympiagrößen wie Anderl Molterer, Ernst Hinterseer und Othmar Schneider und das Schispringen 1955 im Kerschgraben mit dem legendären Bubi Bradl. Aber sie sehen auch unsere damaligen lokalen Asse, von denen einige beim Vortrag dabei sein werden. Platzkarten in Kaltenleutgeben in der Trafik Binder und in der Raiffeisenbank...

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.