Geschichte

Beiträge zum Thema Geschichte

Eine Geschichte, die berührt...
4 4

Bezirksblätter-Adventkalender 2020
23. Dezember

Geschichte "Kein Raum in der Herberge" Walter war gerade neun Jahre alt geworden und ging in die zweite Volksschulklasse, obwohl er eigentlich in der vierten hätte sein sollen. Er war groß und unbeholfen, langsam in seinen Bewegungen und im Denken, aber seine Klassenkameraden mochten ihn. Er war stets hilfsbereit, gutmütig und heiter und der geborene Beschützer der Jüngeren. Eigentlich wäre Walter im Krippenspiel gern ein Schäfer mit einer Flöte gewesen, aber Fräulein Schmitt hatte ihm eine...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Désirée Tinhof
Ein besonderes Mitmachbuch für die ganze Familie!
2 Aktion

Bezirksblätter-Adventkalender 2020
7. Dezember

"WeihnachtsWunderWelt 2" - ein besonderes Weihnachtsbuch 2020 wird wortweits WeihnachtsWunderWelt zu einem ganz besonderem ADVENTKALENDER – jeder Tag für ein MITEINANDER in der Vorweihnachtszeit – jedes Türchen für gemeinsame Stunden für die ganze Familie – lasst euch überraschen. … Liebe Leute, tretet ein … in wortweits WeihnachtsWunderWelt! … Dies Büchlein ist für Groß und Klein, … hier wird gebacken, gebastelt, gemalt und erzählt. Dieses besondere Weihnachtsbuch von Kinder- und...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Désirée Tinhof
Seid wie der kleine Weihnachtsengel...
6 7 2

Bezirksblätter-Adventkalender 2020
3. Dezember

Weihnachtsgeschichte: "Der kleine Weihnachtsengel" Es war einmal ein kleiner Weihnachtsengel, der jedes Jahr aufs Neue das Geschehen der Weihnachtszeit bewachte. Stets guten Herzens verbreitete er Frohsinn, wenn die Trauer überwiegte. Er sorgte für Spaß, wenn Langeweile aufkam. Er schenkte Liebe und Zuversicht, wenn sich die Menschen einsam fühlten. Doch in diesem Jahr war der Engel betrübt. Zu jeder Adventszeit gab er sich die größte Mühe, den Menschen ein frohes Fest zu bereiten. Mit der Zeit...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Désirée Tinhof
So wie die Absolventen 1962 verließen seit 1920 hundert Schülerjahrgänge die Bürger-, Haupt- bzw. Mittelschule Stegersbach. Hier die Klasse 4a mit ihrem Lehrkörper.
5

Jubiläum
Mittelschule Stegersbach ist 100 Jahre alt

Gegründet wurde die heutige Mittelschule Stegersbach, als das heutige Burgenland noch zu Ungarn gehörte. Die "Königliche Ungarische Staatsbürgerschule für Knaben" wurde am 3. Oktober 1920 als einklassige Schule eröffnet, die von 57 Buben besucht wurde. 1921 gab es im neu geschaffenen Burgenland nur sieben Bürgerschulen, nämlich in Eisenstadt, Rust, Mattersburg, Pinkafeld, Steinberg, Rechnitz und Stegersbach. Zeitweilig größte Schule im LandHeute zählt die Mittelschule Stegersbach 286 Mädchen...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Das Kaufhaus der jüdischen Familie Stein in Unterneuberg. 1930-er Jahre. Das zweite Geschäft befand sich in Oberneuberg-
1 2 8

„Nur wer die Geschichte kennt, kann die Gegenwart verstehen und die Zukunft sinnvoll gestalten.“
NEUBERG historisch

In Neuberg hat sich unter der Leitung von Dr. Renate Mercsanits eine fünfköpfige Gruppe ( Renate Mercsanits, Robert Novakovits, Thomas Novoszel, Philipp Halper, Karl Knor) aus an der Ortsgeschichte interessierten Neubergern gebildet, deren Ziel es ist, die letzten 100 Jahre der Neuberger Ortsgeschichte genauer aufzuarbeiten. Nachfolgend die Projektbeschreibung von NEUBERG historisch: Das kommende Jahr ist ein Festjahr und ein Gedenkjahr: 2021 feiern wir 100 Jahre Burgenland. Dies ist uns Anlass...

  • Bgld
  • Güssing
  • Karl Knor
Die Bocksdorfer "Topothek" ist ein digitales Fotoalbum mit Bildern, die in den letzten 120 Jahren entstanden ist.

Online-Topothek
Bocksdorfs öffentliches Fotoalbum hat schon 2.367 Bilder

Bereits 2.367 Bilder und Fotos umfasst die Bocksdorfer "Topothek", die seit fünf Jahren online ist. Sie ist eine Art digitales Fotoalbum mit Bildern aus dem Dorf, die in den letzten 120 Jahren entstanden ist. Die Fotos sind verortet und beschlagwortet, die abgebildeten Personen - so gut es möglich ist - benannt. Befüllt und mit begleitenden Daten versehen wird die Topothek von einem fünfköpfigen ehrenamtlichen Team aus geschichtsinteressierten Bocksdorfern.

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Für eine Ausstellung gesucht sind Fotos, Dokumente und Ansichtskarten mit Bezug zu Güssing von 1921 bis jetzt.
6

Anlässlich "100 Jahre Burgenland"
Güssing bereitet historische Fotoausstellung vor

Von der Tatsache, dass das Burgenland im Jahr 2021 sein 100-jähriges Bestehen feiert, ist im Lande noch kaum etwas zu bemerken. Dafür, dass zumindest an Güssing das Jubiläum nicht sang- und klanglos vorübergeht, will die Historische Gesellschaft der Stadt sorgen. "Wir planen eine Ausstellung, die die vergangenen 100 Jahre im Raum Güssing beleuchtet", erklären die Historiker Karl Gober und Michael Hammer. Einiges Material haben sie schon gesammelt, noch viel mehr wollen sie mit Hilfe der...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Den Preis der Kery-Stiftung nahm Walter Dujmovits mit seiner Frau Helene von Landeshauptmann Hans Peter Doskozil und Stiftungsvorstand Michael Gerbavsits (links) entgegen.
3

Auswanderungs-Forscher
Kery-Preis für Stegersbacher Historiker Walter Dujmovits

Der Stegersbacher Historiker Walter Dujmovits ist für sein Lebenswerk mit einem der elf heurigen Preise der Theodor-Kery-Stiftung ausgezeichnet worden. "Die Preisträger verkörpern beispielhaft den Geist des Mit- und Füreinanders, der für uns im Burgenland wichtig und prägend ist" betonte Landeshauptmann Hans Peter Doskozil bei der Verleihung in Lockenhaus. Dujmovits war der erste Historiker, der die Amerika-Auswanderung der Burgenländer wissenschaftlich bearbeitete. Sein daraus entstandenes...

  • Bgld
  • Güssing
  • Elisabeth Kloiber
In Projekten beschäftigten sich Schüler von Gymnasium und HBLA Güssing mit dem Gedenken an die Schrecken des Holocaust.
29

75 Jahre danach
Güssinger Schüler hielten Holocaust-Gedenken hoch

Rund 100.000 Menschen wurden während des Zweiten Weltkrieges von den Nationalsozialisten im Konzentrationslager Mauthausen, das heuer vor 75 Jahren befreit wurde, getötet. Um dieses Grauen auch heutigen Generationen begreiflich zu machen, haben das Gymnasium Güssing und die HBLA Güssing ("École") sich der Initiative "Darüber sprechen" angeschlossen. "Schlimmer als der Hass ist das Wegschauen", appellierte Barbara Glück, die Leiterin der Gedenkstätte Mauthausen, bei einer Diskussion mit...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits

Buch-Tipp über Werk einer Güssingerin
Der Schulalltag in der Nazi-Zeit

Wie sah die schulische Alltagswelt im Südburgenland während der Nazi-Zeit aus? Dieser Frage ging die Güssinger Historikerin Eva Maria Gober nach, und zwar in Form von subjektiven Eindrücken. Gober interviewte ehemalige Lehrer, die Kriegstagebücher diktierten, und ehemalige Schüler, die über die Nazi-Welt betrogen und getäuscht wurden. Als Quellen dienten ihr auch Schulhefte, Lehrbücher, Lehrpläne, Zeitungen, Korrespondenzen und Klassenbücher. Titel: Schule unterm Hakenkreuz Verlagshaus Hernals,...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits

BUCH TIPP: Raoul Schrott – "Eine Geschichte des Windes - oder Von dem deutschen Kanonier der erstmals die Welt umrundete und dann ein zweites und ein drittes Mal"
Eine Geschichte des Windes ...

Raoul Schrott erzählt in ergreifender Weise und mit schelmischem Unterton von einem Weltumsegler, eine Nebenfigur der Weltgeschichte: Vor 500 Jahren brach Hannes aus Aachen mit Magellans Flotte zu den Gewürzinseln auf – eine Reise ins Ungewisse. Nur ein Schiff kam zurück, mit 18 Seeleuten, die Schiffbrüche, Kämpfe und Kannibalen überlebten. Hannes brach noch ein zweites und drittes Mal auf. Hanser-Verlag, 324 Seiten, 26,80 €

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Das Grab zweier polnischer Zwangsarbeiter auf dem Friedhof von Bocksdorf.
10

Kriegsgräberfürsorge und Ahnenforschung
Schwarzes Kreuz Burgenland wurde heuer 100 Jahre alt

Als im November bei Königsdorf das Skelett eines Soldaten aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden wurde, war Wolfgang Wildberger zur Stelle. Der Landesobmann des Schwarzen Kreuzes wird in solchen Fällen immer zu Rate gezogen. Ewiges RuherechtDas hat nicht nur mit seiner Expertise, sondern auch seiner Funktion zu tun. "Das Schwarze Kreuz ist dafür zuständig, die Gräber verstorbener Soldaten zu schützen und ihr ewiges Ruherecht in Würde zu ermöglichen", erklärt der Kukmirner. Sogar im Staatsvertrag...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Weihnachtsbeleutung im Garten
2 1

Bezirksblätter-Adventkalender 2019
16. Dezember

Was wäre Weihnachten ohne festlichen Lichterschein? Nicht nur auf dem Baum selbst, sondern auch auf Fenstern und Balkonen? In letzter Zeit trägt er aber seltsame Blüten, der Wettbewerb um die eindrucksvollste... WeihnachtsbeleuchtungAls Herr Obermüller sein kleines Tannenbäumchen im Vorgarten mit ein paar elektrischen Kerzen schmückte, fand das jeder entzückend. Damals, vor ein paar Jahren, waren solche Lichter noch etwas Besonderes, und mancher Passant, der an der beleuchtenden Tanne vorüber...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Désirée Tinhof
Teelicht
3

Bezirksblätter-Adventkalender 2019
10. Dezember

Einfach zum Nachdenken... 🕯 Ein kleiner Baumwollfaden Es war einmal ein kleiner Baumwollfaden, der hatte Angst, dass es nicht ausreicht, so, wie er war: "Für ein Schiffstau bin ich viel zu schwach", sagte er sich, "und für einen Pullover zu kurz. An andere anzuknüpfen, habe ich viel zu viele Hemmungen. Für eine Stickerei eigne ich mich auch nicht, dazu bin ich zu blass und farblos. Ja, wenn ich aus Lurex wäre, dann könnte ich eine Stola verzieren oder ein Kleid. Aber so?! Es reicht nicht! Was...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Désirée Tinhof
3

Historisches am Bundesschulzentrum Güssing
Zeitzeugen Vortrag am BORG Güssing

Der 94-jährige Sandor Vandor berichtete in englischer Sprache über sein Leben als ungarisch-jüdischer Zwangsarbeiter in St. Anna/Aigen. 1945 aus Budapest auf einem mehrtätigen und erniedrigenden Fußmarsch deportiert, landete er schließlich in St. Anna am Aigen. Dort mussten er und die anderen Zwangsarbeiter Panzergräben für den Südostwall ausheben. Die Entmenschlichung, die er damals erlebte, war eines der zentralen Themen. Hunger, Schwerstarbeit und katastrophale hygienische Bedingungen in den...

  • Bgld
  • Güssing
  • Gymnasium Güssing
Blick ins Jahr 1923: So sah die Jennersdorfer Hauptstraße auf einer Postkarte der damaligen Zeit aus.
2

Stadtgeschichte mal zwei
Neue Historiker-Vereine in Güssing und Jennersdorf

Wie war der schulische Alltag im Pinkaboden während des Nationalsozialismus? Wie wurden Schüler indoktriniert, wie Lehrer instrumentalisiert? Über diese Fragen hat die Güssinger Historikerin Eva Maria Gober das Buch "Schule unterm Hakenkreuz" verfasst, aus dem sie am Freitag, dem 15. November, im Güssinger Klostersaal vorlesen wird. Tags darauf steht um 19.00 Uhr im Gasthaus Raffel in Jennersdorf ein einzigartiger Bildervortrag auf dem Programm. Joe Posch zeigt Luftaufnahmen - teilweise in 3D -...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Buchpräsentation: Walter Temmel, Árpád Bella, Wolfgang und Bertha Bachkönig, Andreas Lehner, Marianne Hackl, Fred Misik.

30 Jahre Fall des Eisernen Vorhangs
Grenz-Buch im Grenz-Dorf Bildein vorgestellt

Den Fall des Eisernen Vorhangs an der ungarischen Grenze vor 30 Jahren dokumentiert Autor Wolfgang Bachkönig in einem neuen Buch, das er in der Mediathek in Bildein vorstellte. Dafür befragte er zahlreiche Zeitzeugen: Flüchtlinge aus der ehemaligen DDR, Helfer aus Österreich und Ungarn sowie Exekutivbeamte beider Länder. Bgm. Walter Temmel konnte zur Buchpräsentation zahlreiche Gäste begrüßen.

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits

BUCH TIPP: Ernst Bruckmüller – "Österreichische Geschichte - Von der Urgeschichte bis zur Gegenwart"
Österreich von der Urzeit bis heute

Dieser Band enthält in kompakter Weise alles, was man über die „Österreichische Geschichte“ wissen sollte. Der renommierte Historiker und Universitätsprofessor für Wirtschafts- und Sozialgeschichte Ernst Bruckmüller erzählt den Werdegang unseres Landes, beginnend mit der Urgeschichte bis hin zur Gegenwart, kompetent und leicht verständlich und in allen Facetten. Sehr interessanter Lesestoff mit nur wenigen Grafiken und Bildern – die hätten wohl den Rahmen des Buches gesprengt. Böhlau Wien...

  • Tirol
  • Telfs
  • Georg Larcher
Mehrmals hintereinander schaufelt Franz Petz die Maische ins Presskastl, ehe auf dieses der Druck des Pressbaums wirkt.
15

Presse seit 1758 in Betrieb
Weinerzeugung in Heiligenbrunn genau wie vor 261 Jahren

Mit 261 Jahren hat die Weinpresse von Franz Petz am Heiligenbrunner Zeinerberg ein Alter erreicht, in dem sie eigentlich schon in Pension gehen könnte. Tut sie aber nicht. Auch heuer sind mit der Hengstpresse wieder Trauben zu Wein gemacht worden, und zwar genau auf die gleiche Weise wie jedes Jahr seit 1758. "Wahrscheinlich ist das eine der wenigen Pressen im Südburgenland, die so lange durchgehend in Betrieb sind", meint Petz. Die meisten anderen Weinbauern haben längst auf automatische...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Auch am Tag des Denkmals am 29. September offen: das Freilichtmuseum Gerersdorf.
1 4

St. Michael, Gerersdorf, Güssing, Neumarkt
Freier Eintritt am "Tag des Denkmals" am 29. September

Den Sonntag, den 29. September, hat das Bundesdenkmalamt zum österreichweiten Tag des Denkmals erklärt. Das Motto in diesem Jahr lautet „Kaiser, Könige und Philosophen“. Im Burgenland öffnen 21 denkmalgeschützte Objekte bei freiem Eintritt ihre Tore. Sie ermöglichen einen Blick auf das kulturelle Erbe und aktuelle Restaurierungsarbeiten. Führungen und Präsentationen rücken die Schätze der Kulturlandschaft Burgenland in den Mittelpunkt. Das Landtechnikmuseum St. Michael hat von 9.00 bis 17.00...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
Ließen die alten Dokumente übersetzen und transkribieren: Stefan Weiß, Klaus Sabara, Thomas Pail (von links).

Zum 140-Jahre-Jubiläum
Feuerwehr Stegersbach digitalisierte ihre Geschichte

"Der unter dem Protectorate Ihrer Exzellenz Dora Gräfin Kottulinsky stehende Feuerwehrverein Szentelek erlaubt sich, Euer Wohlgeboren zum Vereinsball höflichst einzuladen." Dokumente wie dieses aus dem Jahr 1909 hat die Feuerwehr Stegersbach (= Szentelek) im Vorfeld ihrer 140-Jahre-Feierlichkeiten im Archiv wiedergefunden. "Wir haben sie teilweise vom Ungarischen ins Deutsch übersetzen lassen, aus der Kurrentschrift transkribiert und alle Dokumente digitalisiert", erzählt Kommandant Klaus...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
In der Grenzkirche: 2. Landtagspräsident Rudolf Strommer, der ehemalige Militärpfarrer Anton Schneidhofer, Elfriede Jaindl, Pater Anton Bruck, Pfarrer Karl Schlögl, LAbg. Walter Temmel und Diakon Willi Jandrisits.

Vor 30 Jahren
Inzenhof: Gedenken an Fall des Eisernen Vorhangs

Mit einem Dankgottesdienst in der Grenzkirche St. Emmerich zwischen Inzenhof und Rönök wurde auf Initiative von Elfriede Jaindl des Falls des Eisernen Vorhanges vor 30 Jahren gedacht. Der Güssinger Franziskanerpater Anton Bruck und der Steinamangerer Diözesanbischof János Székely betonten, dass der lange Friede in Europa keine Selbstverständlichkeit sei. Székely erzählte von der Angst und den Repressalien, die er während der kommunistischen Zeit als Schüler bzw. Student erleben musste. Die...

  • Bgld
  • Güssing
  • Martin Wurglits
10

Zeitreise durch Bocksdorfs Geschichte
Großes Interesse an Topothek-Abend in Bocksdorf

BOCKSDORF (dp). Zum Topothek-Abend in Bocksdorf kamen viele interessierte Gemeindebürger. Nach dem kurzen Vortrag über die Verwendung der verschiedenen Tools in der Topothek wurden einige Fotovergleiche im Zeitraffer präsentiert. Anschließend hatten die Gäste die Möglichkeit, selbst mitgebrachte Fotos einscannen zu lassen und ihre Informationen zu Bildern, die bereits in der Topothek zu sehen sind, bekannt zu geben. Prof. Walter Dujmovits besuchte den Abend ebenfalls und gratulierte den...

  • Bgld
  • Güssing
  • Daniela Pieber
Der Weihnachtsstern
4

Advent im Burgenland
Adventkalender - 20. Dezember

Der Weihnachtsstern Hochsaison hat momentan der allseits beliebte Weihnachtsstern, auch Poinsettie genannt. Die aus Mexiko und Teilen Südamerikas stammende Pflanze kam um 1800 nach Europa. Seit den 1950ern zählt er zu den beliebtesten Zimmerpflanzen der Weihnachtszeit, ist aber giftig. Seine bezeichnenden meist roten Blüten sind eigentlich umgefärbte Hochblätter, die ihre Farbe wechseln, sobald die Pflanze weniger als 12 Stunden Tageslicht bekommt. Die eigentlichen Blüten findet man in Form von...

  • Bgld
  • Eisenstadt
  • Désirée Tinhof

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.