24.03.2016, 16:32 Uhr

Lions-Musikpreis an junges Talent vergeben

Anna Lindenbaum freute sich über ihren ersten Platz. (Foto: Anton Bruckner Privatuniversität)

Der Wettbewerb für das Instrument Violine wurde an der neuen Anton Bruckner Privatuniversität ausgetragen. Fünf junge Musikstudenten aus ganz Österreich stellten ihr Können vor der hochkarätigen Jury unter Beweis.

Der Wettbewerb war in zwei Runden unterteilt. Die erste Runde war für das anspruchsvolle Pflichtstück, Camille Saint-Saëns: Introduktion und Rondo Capriccioso op. 28, vorgesehen. In der zweiten Runde wurden je zwei Werke aus der Repertoireliste ausgewählt und vorgetragen. Im Rahmen der Preisverleihung betonte der Juror Werner Neugebauer, dass sämtliche Kandidaten hervorragende Leistungen dargeboten hätten. Das Publikum zeigte sich vom technischen Können sowie von der Musikalität der jungen Künstler tief beeindruckt.

Musikalische Hochbegabung

Die Preisverleihung wurde vom Multi-Distrikt Beauftragten Johann Neubauer, PDG Karl Brewi, PDG C.F. Steiner und den Mitgliedern der Jury vorgenommen. Mit dem ersten Preis wurde Anna Lindenbaum (Mozarteum Salzburg) ausgezeichnet. Anna Lindenbaum wurde 2005 in den Hochbegabtenkurs der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien aufgenommen. 2011 wechselte sie an die Universität Mozarteum Salzburg. Anfänglich in der Klasse von Benjamin Schmid setzte sie ihr Studium seit 2013 bei Esther Hoppe fort. 2015 schloss sie ihr Studium mit dem Bachelor of Arts ab. Ihre solistischen sowie kammermusikalischen Leistungen wurden mehrfach mit Preisen und Stipendien honoriert. Darüber hinaus trat sie bei renommierten Festivals wie dem Kammermusikfestival Lockenhaus, den Salzburger Festspielen, Wiener Festwochen, der Expo Shanghai, den Münchner Opernfestspielen, der Styriarte, u.a. in Erscheinung.

Der zweite Preis ging an Chansik Park (Musik- und Kunst-Privatuniversität der Stadt Wien), der dritte Preis wurde geteilt und erging an Veronika Kahrer (Kunstuniversität Graz), Sara Mayer (Mozarteum Salzburg) und an Angela Rief (Universität für Musik und darstellende Kunst Wien).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.