01.09.2016, 08:38 Uhr

Bio aus der Region: Wassermelonen aus Wiener Erde im Pop-up-Store

Christoph Luif bedient in seinem "Raritäten-Eck" durchschnittlich 70 Kunden.

Gemüse aus Wien wird im "Raritäten-Eck" nahe der Wiental-Terrasse angeboten

MARGARETEN. "Nomen est omen" gilt für das "Raritäten-Eck" nahe der Wientalterrasse. In dem kleinen Eckgeschäft werden Bioprodukte aus Wien angeboten. Nahezu kurios empfindet der Kunde Wassermelonen aus Wiener Freilandgärtnereien. "Kurze Transportwege sind enorm wichtig. Nicht nur wegen der Umweltbelastung, sondern weil Gemüse aus der Region vollreif geerntet werden kann", so Christoph Luif, der gemeinsam mit Jasmin Böhm und in Kooperation mit dem Verein Arche Noah den Pop Up-Store noch bis 1. Oktober in der Rechten Wienzeile 123 betreibt.

Den weitesten Weg legen die angebotenen Biere und Öle zurück - sie kommen aus Oberösterreich. "Seit fünf Jahren geht der Trend nach oben bei Bioprodukten aus der Region," so Luif. Das "Raritäten-Eck" wird hauptsächlich von Müttern mit kleinen Kindern und alten Leuten aufgesucht - und das bei hoher Frequenz. "Wir haben von Mittwoch bis Samstag von 10 bis 20 Uhr geöffnet und bedienen im Durchschnitt 70 Kunden pro Tag. Das Interesse war von der ersten Woche an stark."

Pop-Up schließt am 1. Oktober

Aufgrund der großen Zahl der Stammkunden - in erster Linie Mütter mit kleinkindern sowie ältere Leute - machen sich Luif und Böhm bereits Gedanken, wie und wo sie ihre Kunden weiterhin mit Bioprodukten aus Wien versorgen können. "Wir sind schwer am Überlegen, einen eigenen Laden aufzusperren, wenn der Pop-Up mit 1. Oktober geschlossen wird."

Bis 1. Oktober kann an der Rechten Wienzeile 123 noch eingekauft werden; geöffnet ist immer von Mittwoch bis Samstag von 10 bis 20 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.