02.04.2016, 13:38 Uhr

Fivers schlagen Meister Hard und bleiben zuhause unbesiegt

Nikola Bilyk bot ein besonders starke Leistung. (Foto: Jonas)

Die Ecke-Truppe ist weiter auf Platz 1 der Handball-Bundesliga

MARGARETEN. Die Fivers bleiben in der Saison 2015/16 zuhause weiter ungeschlagen, gewinnen in der siebten Runde des Oberen Play Offs das Spitzenspiel gegen Meister Alpla HC Hard mit 33:30 (18:14). Zwar ist der Erfolg für die Wiener in der Tabelle ohne Relevanz, die Eckl-Truppe sicherte sich schon in der letzten Woche vorzeitig Platz eins.

Beide Teams begannen, abgesehen von den Langzeitverletzten, in Bestbesetzung und spielten von Anfang mit offenem Visier, wobei die Gäste aus Hard den besseren Start hinlegten, rasch mit 3:1 führten. Es dauerte aber nicht lange, ehe auch die Fivers kamen besser ins Spiel und nach acht Minuten erstmals in Führung gingen (6:5). Danach entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Deckungsreihen erst mit Fortdauer des Spiels etwas besser wurden (8:8, 14. Minute; 11:11, 21. Minute). Als es dann vier Minute vor der Pause wieder einmal Unentschieden stand, nahm FIVERS-Coach Peter Eckl ein Time-out und leitete damit jenen 5:1-Lauf ein, der seinem Team die 18:14-Pausenführung einbrachte.

Time-out auch in zweiter Halbzeit als Initialzündung

Hinein in der zweiten Halbzeit blieben zunächst die Hausherren am Drücker, setzten sich auf 22:16 ab (36. Minute), doch die Harder ließen nicht locker, kämpften sich wieder etwas heran und hielten den Rückstand in der Folge stets in Grenzen (24:21, 45. Minute). So war es erneut ein Time-out von FIVERS-Cheftrainer Peter Eckl, das beim Stand von 25:22 (50. Minute) für den Tabellenführer aus Wien als Initialzündung diente. Denn binnen zwei Minuten setzten sich die FIVERS erneut auf fünf Treffer ab (28:23) und ließen sich diesen Vorsprung bis zum Ende auch nicht mehr nehmen. Am Ende feierten die Fans in der Sporthalle Hollgasse einen verdienten 33:30-Heimerfolg und das Bestehen der Heimserie.

Fivers-Cheftrainer Peter Eckl: „Ich bin heute mit der Einstellung der Mannschaft sehr zufrieden gewesen. Außerdem konnten wir mit unseren jungen Spielern eine etwas neue, offensivere Deckungsvariante testen und haben Hard damit teilweise vor Probleme gestellt. Entscheidend war sicher die Phase vor der Pause sowie die Tatsache, dass wir dann in der zweiten Halbzeit den Vorsprung stets gut verwaltet haben. Wir werden jetzt die nächsten Wochen nutzen, um nochmals hart zu trainieren, damit wir für das Saisonfinale gerüstet sind.“

Richard Wöss (Fivers): „Wir wollten dieses Spiel heute unbedingt gewinnen, um zuhause ohne Niederlage zu bleiben. Das ist uns gelungen und das ist auch unser Ziel für den Rest der Saison. Wenn man den Meister schlägt und mit den eigenen Fans feiern kann, dann kann man nur zufrieden sein.“

Luca Raschle (Hard): „Wir waren heute in der Deckung nicht aggressiv genug, haben Ziura und Bilyk nie ganz in den Griff bekommen. Zudem haben wir zu viele Chancen ausgelassen, um in der Hollgasse zu gewinnen.“

Die nächsten Spiele in der Sporthalle Margareten werden im Rahmen des ÖHB-Cup Finales ausgetragen: Die Halbfinalspiele HIB Handball Graz gegen die Fivers und Moser Medical UHK Krems vs. SG Insignis Handball Westwien (jeweils am 23. April) und das Finale des Cup-Finalturniers folgt dann einen Tag später am Sonntag, 24. April (ebenfalls in der Sporthalle Hollgasse).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.