08.04.2016, 12:28 Uhr

Gedächnisausstellung mit 70 Werken

OBERPULLENDORF (EP). Am 1. April 2016 jährte sich der Todestag von Leonhard Vollnhofer alias Ernst Peter Frankenstein bzw. Ernst Linardes, zum 25 mal. "Der Todestag ist der Anlass, aus diesem Fundus einen Großteil dieser Bilder in einer Ausstellung und in einem Katalog der Öffentlichkeit zu präsentieren", so Manfred Leirer, der ein Freund und Künstlerkollege von Vollnhofer war. Die Gestaltung der Ausstellung, die noch bis 25. April im Haus St. Stephan zusehen ist zu sehen ist, übernahm ein Personenkomitee, bestehend aus Erika Mühlbauer, Prof. Josef Schermann sowie Prof. Manfred Leirer.
Etwa 200 Bilder sind in einem Katalog zusammengefasst und stammen aus dem Nachlass Leonhard Vollnhofers. Der Katalog gibt einen Überblick über die ganze Bandbreite und große künstlerische Vielfalt und Originalität seines Schaffens.
In der Ausstelllung sind etwa 60-70 ausgewählte Werke zu sehen bzw. auch käuflich zu erwerben. "Die Preise der Bilder haben wir leistbar gestaltet", so Leirer, der gemeinsm mit Josef Schermann das Leben und Wirken des Künstlers in humoriger Weise schilderten.
"Mit der Ausstellung und der Veröffentlichung des Katalogs soll an das kurze, aber intensive, Schaffen Leonhard Vollnhofers erinnert und sein Werk posthum gewürdigt werden", so Leirer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.