01.08.2016, 10:29 Uhr

Tolle Ferienfreizeit der Partnergemeinden Deutschkreutz und Wetter/Hessen(D) in Kroatien

DEUTSCHKREUTZ. Ganz nach dem Geschmack der rund.40 Jugendlichen und acht Betreuern war der diesjährige Jugendaustausch beider Partnergemeinden aus Deutschkreutz und Wetter(D).
Von 17. bis 30. JULI verbrachten Jugendliche gleichen Alters eine organisierte Ferienfreizeit in Mali Losinj(Kroatien) auf der Insel Cres. Bereits zum siebenten Mal finden diese bewährten Jugendaustauschprojekte unter der Leitung von Robert Strobl und der Marktgemeinde Deutschkreutz statt. Mittlerweile konnten über 220 Personen, darunter auch benachteiligte Personen, davon profitieren.
Organisiert und durchgeführt wurde der diesjährige Jugendaustausch von der Stadt Wetter und der Marktgemeinde Deutschkreutz. Unter der österreichischen Leitung von Vzbgm. Robert Strobl kamen die Jugendlichen voll auf ihre Kosten und konnten zahlreiche Aktivitäten in Anspruch nehmen.


Kreative und sportliche Tage

Dazu gehörten Schnorcheln, Badestrand Hopping, ein Schnupper Windsurfkurs, ein Bootsausflug zur Insel Susak(Delphine und Wasserschildkröten Sichtung incl.), Fussball Turnier, Mountainbiken, Hoverboard fahren, oder einfach nix tun, uvm. dazu.
Zum besseren kennen lernen beider Jugendgruppen wurde pädagogische Gruppenspiele durchgeführt, was den Teilnehmern sichtlich Spass bereitete(Geochaching, Schokofluss, Bastelworkshops, kreative Stunden, uvm.
Ein morgenlicher und spät abendlicher Spaziergang zum Sonnenauf-, bzw. Untergang der Sonne konnte in vollen Zügen genossen werden.
Für Sportbegeisterte wurden Mountainbiketouren entlang der Küstenstrasse absolviert und die schönsten Buchten zum Baden ausgesucht. Abendliche Radtouren in die naheliegende, pulsierende Hafenstadt Mali Losinj rundeten meistens den Badetag ab.
Untergebracht in Ganzjahreszelten und einer Selbstversorgerküche wurden die Speisen selbst zubereitet, wo sich auch die Teilnehmer einbringen und mithelfen konnten.
Die Lebensmittel sowie die Speisen wurden von den Teilnehmern selbst bestimmt und mit dem Versorgungsauto mit Betreuern eingekauft.
Die Veranstalter, Angela Weber von der Stadtverwaltung Wetter und Leiterin der Jugendförderung Nordkreis(JFN) und Robert Strobl seitens der Marktgemeinde Deutschkreutz, zeigten sich über den diesjährigen Jugendaustausch mehr als erleichtert,
dass alles so reibungslos abgelaufen ist. Sehr erfreulich ist die Vernetzung in den sozialen Medien(Facebook, Whattsapp usw.) innerhalb der Jugendlichen, was eine langanhaltende Partnerschaft beider Kommunen ermöglichen sollte.
Natürlich zeigten sich die Projektbetreiber hoch zufrieden und basteln bereits am nächsten Gemeindeübergreifenden Jugendaustausch. Ideen wohin gibt es bereits und man darf schon gespannt sein, wohin die Reise führen wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.