07.10.2016, 09:33 Uhr

Rechtsberater Wolfgang Weeber beantwortet rechtliche Fragen im Asylwesen

Wann? 13.10.2016 18:00 Uhr

Wo? Gasthaus Drobits, Grazerstr. 61, 7400 Oberwart AT
Das FISB-Begegnungscafe schafft einen wöchentlichen Treffpunkt. (Foto: FISB)
Oberwart: Gasthaus Drobits |

Am Donnerstag den 13. Oktober, um 18 Uhr findet im Gasthaus Drobits in Oberwart eine kostenlose Rechtsberatung zum Asylwesen statt.

OBERWART. Vor einem Jahr wurde der Verein Flüchtlingsinitiative Südburgenland (FISB) gegründet. Viele Aktivitäten wurden gesetzt, vieles hat sich in diesem Jahr verändert. In zwei Drittel aller österreichischen Gemeinden sind Flüchtlinge untergebracht, und in fast all diesen Gemeinden arbeiten zahlreiche Freiwillige – unbemerkt und oft auch unbedankt.

Aktivitäten des Vereins

Menschen aus dem Südburgenland haben den Flüchtlingen auf der Durchreise geholfen und auch vor Ort unterstützt. Ganz am Anfang stand die Versorgung der Flüchtlinge mit Gewand, Toiletteartikeln und anderen Dingen des täglichen Bedarfs. Nach und nach stellten sich aber auch Fragen, wie der Alltag der Erwachsenen während des langen Wartens auf die Klärung ihres Asylantrags strukturiert und der Schulbesuch der Kinder unterstützt werden kann. Aber auch erste Schritte der Integration in unsere Gesellschaft sollten gelingen.

Projekte
Mit dem Nähprojekt „Stofftaschen statt Plastiksackerl“ bietet FISB Flüchtlingen die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten zu zeigen. So werden Stofftaschen in unterschiedlichen Designs hergestellt und immer wieder am Oberwarter Bauernmarkt zum Verkauf angeboten.
Jeden Mittwoch organisiert FISB in den Räumen der Diakonie das Begegnungscafé, in dem sich Flüchtlinge auch mit ÖsterreicherInnen treffen und austauschen können.
Darüber hinaus wird auch immer wieder dann geholfen, wenn es schnell und unbürokratisch gehen muss, etwa wenn Schulsachen fehlen, Kleidung benötigt wird, Babysachen fehlen und anderes mehr.

Gut vernetzt

Im Verein FISB treffen sich aber auch einmal monatlich Freiwillige, die an unterschiedlichen Orten selbständig Flüchtlinge unterstützen. Der Austausch dient dann der gegenseitigen Ermunterung, es werden Tipps zur Bewältigung belastender Situationen ausgetauscht, und man bekommt das Gefühl, dass man nicht alleine ist.
FISB ist ein Puzzlesteinchen in dem großen Netzwerk der Zivilgesellschaft, das derzeit ganz Österreich überzieht.

Kompliziertes Asylrecht

Da Freiwillige sich auch etwas besser im äußerst komplizierten Asylrecht zurechtfinden wollen, organisiert FISB eine kostenlose Rechtsberatung. Dr. Wolfgang Weeber (Rechtsberater der Caritas Burgenland) steht mit seinem Know-how zur Verfügung. Er wird am Donnerstag, den 13. Oktober 2016, um 18 Uhr im Gasthaus Drobits als der Fachmann einen Überblick über die wichtigsten Bestimmungen und Abläufe im Asylwesen geben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.