08.05.2016, 07:58 Uhr

Trainingslager der Orientierungsläufer für den EM-Feinschliff

Der Nationalteam im Orientierungslauf war auf Trainingslager (Foto: Kerschbaumer)

Nach dem Weltcupauftakt bereitete sich Österreichs Orientungslauf-Nationalteam auf die Europameisterschaft Ende Mai vor.

PINKAFELD. Gleich nach dem Weltcupauftakt in Polen ging es für Österreichs Orientierungslauf Nationalteam weiter nach Jesenik, Tschechien, um in EM relevanten Gelände zu trainieren. Die Europameisterschaften selbst gehen zwischen 20. und 27. Mai über die Bühne.
Mit dabei waren unter anderem Helmut Gremmel und Gernot Kerschbaumer vom HSV Pinkafeld, sowie Ursula Kadan vom OC Fürstenfeld.

Top 10-Platz möglich

Routinier Kerschbaumer meinte zu den anstehenden Bewerben: „Das Gelände dürfte uns liegen, schließlich gibt es in Österreich ähnliches. Es wird steil, steinig und schwierig werden vor allem die Kontrollposten im Dickicht. Davon gibt’s in Tschechien immer einige. Bisweilen stimmt die Form. Geht alles auf, so ist ein Top-10 Platz möglich.“
Wie bei der WM kommen Sprint-, Mittel- und Langdistanz sowie Sprint Staffel und Waldstaffel zur Austragung. Allerdings gibt es in allen drei Einzelbewerben zuvor einen Qualifikationslauf. Es wartet also dichtes Programm auf die Athleten, wobei nicht alle sämtliche Distanzen laufen werden
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.