11.03.2016, 13:46 Uhr

Berauf und bergab: Wandern im Mühlviertel

Kraft tanken am Johannesweg (Foto: Tourismusverband-Muehlviertler-Alm_Hawlan)
MÜHLVIERTEL. Die vielfältige Landschaft des Mühlviertels, die oft Weitblicke bis zu den Alpen bietet, können Wanderer über ein weitreichendes Wegenetz von den Höhen des Böhmerwalds bis zur Donau kennen lernen.

Geführte Wanderungen am Johannesweg


Der Johannesweg des Naarners Johannes Neuhofer auf der Mühlviertler Alm zieht seit seiner Eröffnung 2012 zahlreiche Wanderfreunde in die Region. Der über 80 km lange Rundweg, der an zahlreichen Naturschönheiten und Kleindenkmälern vorbeiführt, kann an 3 oder 4 Tagen erwandert werden. 12 Stationen entlang des Weges geben Wanderern Lebensweisheiten und Denkanstöße mit auf den Weg, um Abstand vom Alltag zu gewinnen und leere Energiereserven wieder aufzufüllen. Von 4.-7. Mai, 24.-27. Juni und 5.-8. Oktober 2016 führt Hans Hinterreiter aus Bad Zell unter dem Motto „von der Johanneskirche Bad Zell zum Johannesbrunnen Pierbach“ Wanderer und Pilger wieder entlang des Weges. Dabei erfahren Sie mehr über alte Traditionen und kraftvolle Plätze in der Region.

Gemeinsam entschleunigen und Kraft tanken


Wer beim Wandern im Mühlviertel nicht nur den Standort, sondern auch die Perspektive wechseln möchte, hat bei geführten Wander-Coachings am Johannesweg die Möglichkeit dazu. Von 17.-18. Juni 2016 begleitet Karoline Moldaschl-Pree Wanderer, die ihr Leben reflektieren und sich neu orientieren möchten. Stressabbau und Balance-Findung stehen im Zentrum des zweiten Wander-Coachings, das von 23.-24. September 2016 stattfindet. Schritt für Schritt gewinnen Teilnehmer dabei Klarheit und entdecken oft verborgene, eigene Kraftquellen.

Uralte Kraftplätze und bemerkenswerte Aussichtspunkte finden Wanderer auch am Weg der Entschleunigung – Böhmerwaldrundweg. Die Route führt auf unterschiedlichen Touren, die an 3-7 Tagen erwandert werden können, von den Tälern der Großen, Kleinen und Steinernen Mühl bis hinauf zum Böhmerwaldkamm. Christine Dittelbacher bringt Wanderbegeisterten die besonderen Kraftquellen am Weg der Entschleunigung, wie Felsblöcke, Moore, Quellen und Naturwälder, bei geführten Pilgerwanderungen näher. Bei den Touren von 20.-22. April, 20.-22. Juli und 28.-30. September 2016 können Teilnehmer sich auf das Wesentliche besinnen und Lebensfreude tanken.

Wandern am Grünen Band Europas


Die besondere Geschichte und einzigartige Pflanzen- und Tierwelt, die sich an der Grenze zwischen Österreich und Tschechien entwickelt hat, kann bei geführten Tageswanderungen durch das Mühlviertel und Südböhmen erlebt werden. Ausgehend vom Green Belt Center in Windhaag bei Freistadt wird Wanderfreunden bei vielfältigen Touren die Kultur und Natur der Grenzregion näher gebracht. In den Nächtigungsbetrieben in der Region Freistadt und in Bad Leonfelden können Wanderer nach einer Tagestour am Grünen Band ausspannen, um am nächsten Morgen auf neuen Wegen die Region zu entdecken.

Themenwege im Mühlviertel


Die zahlreichen Wanderwege im Mühlviertel lassen sich auch auf eigene Faust erkunden. Entlang von Themenwegen, wie dem Planetenweg in Hellmonsödt oder dem Kraft-Quelle-Baum-Weg im Hansbergland, erfahren Wanderer auf übersichtlichen Schautafeln mehr über das Sonnensystem oder die verschiedenen Baumarten. Entsprechend der langen Biertradition im Mühlviertel werden entlang des 1. Österreichischen Bierlehrpfads in Kefermarkt die regionalen Rohstoffe und der Prozess des Bierbrauens anschaulich erklärt.

Alle Informationen sowie Angebote zu Wandern im Mühlviertel finden Sie unter www.muehlviertel.at/wandern
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.