06.08.2016, 23:05 Uhr

"Der geliebte Adonis" begeistert auf Greinburg

Donaufestwochen 2016 Premiere

Die Premiere. Bericht von Bilal Usman und Robert Zinterhof.

GREIN. Anhaltender Applaus bei der Opern-Premiere „Der geliebte Adonis“ von Reinhard Keiser im Arkadenhof auf Schloss Greinburg unterstreicht den Höhepunkt der diesjährigen Donau-Festwochen. Maria Weber, Marelize Gerber, Sopran, Anna Willerding, alle Sopran, Maria Weiss, Mezzosopran, Markus Miesenberger, Ulrich Cordes, beide Tenor, sowie Michael Wagner, Bass, überzeugen und begeistern das fachkundige Publikum mit ihren großartigen Stimmen.
Manuela Kloibmüller versteht ihr dramaturgische Handwerk perfekt. Ihr gelingt es in der „Greiner Inszenierung“ bravourös, dem Publikum einen Reigen an Liebesformen zu offenbaren. Gestik, Mimik, Ironie, Wortwitz und Leichtigkeit werden gekonnt von den Sängerinnen und Sängern eingesetzt und erzielen große Wirkung beim Publikum.
Der musikalischer Leiter Erich Traxler sorgt für eine dynamische Umsetzung der Partitur durch das ausgezeichnete Euridice Barockorchester der Anton Bruckner Privatuniversität Linz in Kooperation mit dem L'Orfeo Barockorchester. Die Orchesterfarben stellen die unterschiedlichsten Szenarien der Geschichte über die liebe von Venus und Adonis dar. Jagdszenerien mit Oboen, die innere Gespaltenheit des Adonis mit kontrastierenden Soli von Oboe und Violine.
Isabella Reder setzt auf ein schlichtes Bühnenbild und gibt damit den Sängern kreativen Raum. Die bunten Kostüme heben sich wohltuend vom Hintergrund ab. Grein erlebte eine Opern-Premiere, die schwer zu überbieten ist.

Im dritten Auftritt musste die Aufführung wegen eines Regens kurz unterbrochen werden. Das tat der Stimmung keinen Abbruch!


DonauFestwochen Splitter: Für die junge Altöttingerin Anna Willerding gab bei der diesjährigen Premiere auch eine überaus gelungene Premiere: Sie wirkte erstmals bei einer Opern-Produktion in Österreich mit und zeigte sich stimmlich großartig. Auch ihr schauspielerisches Talent unterstrich Anna Willerding auf Schloss Greinburg. 2014 zählte sie zu den Preisträgern der Internationalen Sommerakademie des Mozarteum Salzburg, wo sie im Rahmen der Salzburger Festspiele ausgezeichnet wurde. Die junge Sopranistin ist eine Bereicherung für die Donaufestwochen und es ist zu hoffen, dass man sie bald wieder in der Strudengaustadt Grein hört und sieht.


Zusammenfassend: Eine großartiger, beschwingter Opernabend in einem wunderbaren Ambiente. Mit einer pointierten Inszenierung, einer reifen musikalischen Leitung, mit großartigen Sängerinnen, Sängern und Musikern gewinnen die DonauFestwochen viele neue Besucher.

Termine: 7., 12., 13. und 14. August, 18 Uhr, Greinburg.

Erich Traxler: Musikalischer Leitung
Manuela Kloibmüller: Inszenierung
Isabella Reder: Bühne & Kostüm

Besetzung:
Venus: Maria Weber
Adonis: Maria Weiß
Mars&Proteus: Michael Wagner
Philistus: Ulrich Cordes
Dryante: Marelize Gerber
Eumene: Anna Willerding
Gelon: Markus Miesenberger

Euridice Barockorchester der Anton Bruckner Privatuniversität Linz


Personen im Hintergrund:

Maske: Frisör Lisa Tengg, Roman Aichinger
Licht: Lothar Pühringer
Produktionsleitung: Anna Kloibmüller, Regina Junger
Regieassistenz: Wolfgang Schmutz
Kostümassistenz: Hemma Wisgrill
Bühnenmeister: Franz Wimmer
Bühnenmeister: Franz Wimmer
Bühnentechnik: Karl Brandstetter, Karl Diwold, Dittmar Handel, Josef Breinesel

Bilder: Bilal Usman und Robert Zinterhof
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1 1
1
1
1
1
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.