09.03.2016, 16:33 Uhr

Förderzentrum Waldhausen: Auf BezirksRundschau-Berichte folgte Welle an Unterstützung

Landtagspräsident Sigl und Landesrat Entholzer mit Maria Klammer, Gabriella Sebökne Szabo und Hedwig Zsivkovits. (Foto: Land OÖ/Halak)

41.080 Euro an Spenden dank BezirksRundschau-Lesern gesammelt. Politik sagte nun 200.000 Euro zu.

WALDHAUSEN (mikö). Die BezirksRundschau wandte sich am 12. November mit einem Hilferuf an ihre Leser: Das Förderzentrum Waldhausen platzt aus allen Nähten und benötigt dringend einen Zubau mit Bewegungs- und Therapieraum. Das 350.000 Euro teure Projekt muss alleine durch Spenden finanziert werden. Geld vom Land gibt es keines. Seit diesem Auftaktbericht ist kein Stein auf dem anderen geblieben. Eine Vielzahl an Privaten, Vereinen und Firmen spendete im Zuge der BezirksRundschau-Christkind-Aktion.

Sogar Niederösterreich half

Sogar die niederösterreichische Kleingemeinde Nöchling zeigte sich solidarisch: Der Theater-Verein Nochilinga-Stadl und die Gemeinde spendeten. Rechnet man auch die versprochenen Arbeitsleistungen und Waren-Gutscheine ein, wurden 41.080,53 Euro auf Initiative der BezirksRundschau gesammelt. Vor allem betroffene Eltern hofften, dass von Seiten des Landes doch noch Gelder fließen würden. Vergangene Woche reagierte nun die Politik auf die BezirksRundschau-Aktion. Nach einem Lokalaugenschein in Waldhausen von Sozial-Landesrat Reinhold Entholzer (SP) und Landtagspräsident Viktor Sigl (VP) wurde mit Einrichtungsleitung und Rechtsträger eine für alle Seiten erfreuliche Lösung ausverhandelt: 100.000 Euro können sofort für die Finanzierung herangezogen werden. Zusätzlich erhält das Förderzentrum 100.000 Euro, die 2020 zur Verfügung gestellt werden. Das Geld kommt von der Sozialabteilung des Landes.

Weitere Spenden benötigt

Die „Gesellschaft für ganzheitliche Förderung und Therapie GmbH“ betreibt in Oberösterreich Einrichtungen in Linz, Andorf, Pramet, Mauerkirchen und eben in Waldhausen. Zum Gespräch mit den Politikern vergangene Woche kam auch Hedwig Zsivkovits, Geschäftsführerin des Trägervereins. Die 200.000 Euro sind ein wichtiger Baustein, es werden aber noch weitere Gelder benötigt, um den 350.000 Euro teuren Zubau finanzieren zu können. Dazu kommt: Kosten für die Einrichtung sind in diesem Betrag noch nicht enthalten. Das BezirksRundschau-Spendenkonto bleibt geöffnet. Benefiz-Großveranstaltungen für das Förderzentrum im heurigen Jahr sind in Planung.

Spendenkonten

BezirksRundschau-Konto
Raiffeisenlandesbank OÖ AG
IBAN: AT78 3400 0000 0277 7720/SWIFT: RZOOAT2L
Kennwort "Perg" angeben

Konten Elternverein Förderzentrum Waldhausen
Sparkasse Waldhausen
AT38 2032 0189 0000 5533
Raiffeisenbank Waldhausen AT92 3477 7000 0813 3415

Ein Dankesbrief an alle Spenderinnen & Spender


Im Namen aller Kinder und MitarbeiterInnen des Förderzentrums Waldhausen möchten wir uns recht herzlich bei allen Menschen in der Region und auch über die Landesgrenzen hinweg für die großartige und vielfältige Unterstützung bedanken! 
Da auch die Bemühungen um öffentliche Fördergelder Früchte getragen haben, dürfen wir uns herzlich bei Landesrat Reinhold Entholzer und Landtagspräsident Viktor Sigl bedanken.
Ebenso danken wir den vielen Firmen und Unternehmern, die uns eine Spende haben zukommen lassen. Die kleinen und die großen Beträge bedeuten für uns, unserem großen Ziel ein Stück näher zu kommen, einem langersehnten Bewegungsraum, den wir mit den Kindern nützen und benutzen können. 
Diese großzügige Unterstützung der Bevölkerung signalisiert nun zu unserer Freude, dass auch für jene Mitmenschen, die nicht tagtäglich mit Beeinträchtigungen in Berührung kommen, die Hilfsbereitschaft ein wichtiges Anliegen ist.
Weiters ist es uns sehr wichtig, an dieser Stelle unsere besondere Dankbarkeit gegenüber der BezirksRundschau und insbesondere Robert Zinterhof auszudrücken. Ohne ihre Christkind-Aktion und die vielen enthusiastischen Beiträge wäre eine Hilfe in diesem Ausmaß nicht möglich gewesen.
Hedwig Zsivkovits, Geschäftsführerin Gesellschaft für ganzheitliche Förderung
und Therapie OÖ GmbH
Gabriella Sebökne Szabo, Zentrumsleitung
Maria Klammer, Elternvereinsobfrau
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.