04.04.2016, 12:02 Uhr

HLW Perg: Stofftaschen bringen Spenden für Kinderdorf

Zumra Golubic, Ellen Dullnigg

SOS-Kinderdorf-Kinder aus Rechberg und Schülerinnen der HLW Perg gestalteten Stofftaschen, die „Spendenträger“ durch den Alltag begleiten.

PERG, RECHBERG. Im Rahmen des Gegenstandes Gesundheits- und Sozialmanagement entschieden sich die Schülerinnen der 4 AHL ein soziales und nachhaltiges Projekt mit dem SOS Kinderdorf Rechberg durchzuführen.

Nach der Vermittlung der Grundlagen für professionelles Projektmanagement nahmen die Schülerinnen das Projekt in Angriff.
Aus dem Erlös von zwei Kuchenverkäufen in der HLW Perg konnten die benötigten Materialien, wie Stofftaschen und Textilfarben finanziert werden. Nach den umfangreichen Vorbereitungen erwarteten die Schülerinnen mit Spannung den Projekttag, an dem die Taschen gemeinsam mit den Kinderdorf-Kindern gestaltet werden sollten.

Mit Sack und Pack machten sich die Schülerinnen in ihrer Freizeit auf den Weg nach Rechberg. Dort begannen die Kinderdorf-Kinder, unterstützt durch die HLW-Schülerinnen, mit der Gestaltung der Taschen. Der Phantasie der Kinder waren dabei keine Grenzen gesetzt: von Herzen, Schmetterlingen bis zu Batman und der Eisprinzessin reichte die Palette der Motive. Die Kinder hatten sichtlich Spaß, ihre Ideen zu verwirklichen.

Zurück in der Schule wurden die Taschen noch für den Verkauf fertig gemacht. Innerhalb kürzester Zeit konnten alle Taschen um je fünf Euro in der Schule verkauft werden. Somit gelangte jede Stofftasche an einen Spendenträger. Auch ein Sponsor fand Gefallen am Projekt: Die Raiffeisenbank Perg sponserte einen Betrag von 100 Euro. Zum feierlichen Abschluss überreichten die Projektleiterinnen Lisa Angerer und Bettina Bindreiter sowie Projektbetreuer Reinhard Engler dem Leiter des SOS Kinderdorfs Rechberg Reinhold Kapusta den Reinerlös von 358,33 Euro.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.