23.03.2016, 07:00 Uhr

Kiwanis Club Mühlviertel unterstützt Kinder mit Förderbedarf

Präsident des Kiwanis Clubs Mühlviertel Walter Besenbäck, Direktor Erich Pammer, Kiwanismitglied Gerold Zeidler, Pflichtschulinspektorin Regierungsrätin Notburga Astleitner, Erich Pühringer, Beratungslehrerin Michaela Zeidler und die Kinder des Sonderpädagogischen Zentrums Perg mit den neuen iPads (Foto: Kiwanis)
BEZIRK. „Den Kindern eine Brücke in die Zukunft bauen” lautet das Motto von Kiwanis. Im Zuge einer großen Charity Aktion wurde Kiwanisclub Mühlviertel diesem Spruch wieder einmal voll gerecht. Rechtzeitig zu Beginn des zweiten Semesters konnten dem ambitionierten Team des Zentrums für Inklusiv- und Sonderpädagogik Perg in Langenstein sechs neue iPads übergeben werden.

Die Tablets sind mit speziellen Programmen für besonders förderbedürftige SchülerInnen bestückt. Die Zuteilung dieser Lernhilfen erfolgt jeweils nach eingehender Begutachtung eines Teams fachkundiger und erfahrener Sonder-pädagoginnen unter Einbeziehung von geschulten Betreuungslehrern in den Schulen vor Ort. Die Instandsetzung und Bestückung der iPads mit adäquaten Apps, sowie die Wartung und Einsatzkoordination samt Kontrolle obliegt dem Zentrum für Inklusiv- und Sonderpädagogik in Langenstein.

Auf jedem iPad sind ausschließlich speziell ausgesuchte Lernprogramme installiert. Es ist weder Lehrern noch Schülern möglich, selbstständig Apps zu installieren. Die Koordinatoren sind jederzeit im Bilde, wo sich jedes einzelne Gerät gerade befindet beziehungsweise zu welchem Zweck diese gerade im Einsatz sind. So sind alle Geräte zu jeder Zeit am selben Stand und somit auch jederzeit leicht austauschbar.

"Ein Internetzugang ist über W-Lan zwar möglich, allerdings nur unter starker Einschränkung und strenger Kontrolle. Generell sind im Internet nur Seiten für maximal Zwölfjährige aufrufbar. Eine missbräuchliche Anwendung ist dadurch so gut wie ausgeschlossen. Kein einziges dieser iPads steht für private Zwecke zur Verfügung", erklärt Kiwanis-Mühlvietel-Präsident Walter Besenbäck.

Die Kinder zeigen sich laut Lehrern sehr motiviert und arbeiten, wann immer möglich, mit den Geräten. Speziell ausgesuchte Apps ermöglichen den Schülern weitgehend selbstständig zu lernen und zu üben. Wortschatz-Training nach Themenkreisen und Erklärungen und Übungen zu Rechenfertigkeiten oder integrierte Sehhilfen für sehbehinderte Schüler ermöglichen sinnvolles Arbeiten auch in Unterrichtseinheiten an denen kein zusätzlicher Lehrer für die Schüler zur Verfügung steht.

Zurzeit sind folgende Unterstützungsprojekte im Bezirk Perg im Laufen:
2 iPads an der NMS Mauthausen
1 iPad an der VS St.Georgen/G
1 iPad an der NMS Grein
1 iPad an der VS Luftenberg
3 iPads n der VS St.Nikola
1 iPad an der VS Waldhausen
1 iPad an der VS Schwertberg
6 iPads im ZIS Perg

„Ich freue mich sehr über die erfolgreiche Arbeit in den Schulen und ich glaube, dass es dem Kiwanisclub Mühlviertel damit gelungen ist, eine effiziente Hilfe für Schülerinnen und Schüler zu leisten“, freut sich Kiwanispräsident Walter Besenbäck.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.