21.03.2016, 08:48 Uhr

1. KLASSE NORDOST: Herain-Elf startet Rückrunde mit 2:2 gegen Union Lasberg! ATSV-Kapitän Koppler mit Doppelpack!

ATSV-Kapitän Markus Koppler (grüne Dress) glänzte mit 2 Toren und bärenstarker Performance gegen Lasberg.
Einen Tag vor Frühlingsbeginn trafen sich vor 200 Fans der ATSV Langenstein und die Union Lasberg in der AUSZEIT-Arena zum Auftakt der Rückrunde 2015/16. Beide Teams waren an diesem sonnigen Nachmittag personell dezimiert. Bei den Hausherren aus Langenstein fehlten der Ungar Csaba Ronto und Daniel Schimpl, die Lasberger kamen gar ohne den tschechischen Torgaranten Tomas Lestina.

Mit dem Anpfiff durch Spielleiter Hintersonnleitner kam gleich Schwung in die Arena. Die Herain-Elf versuchte mit viel Laufarbeit und offensiv ausgerichteter Taktik, die Kontrolle über das Spiel zu bekommen. Patrick Gmeiner mit einer guten Möglichkeit für die heimische Elf. Doch den ersten Torschrei verzeichneten die Gäste aus Lasberg. Stürmer Andreas Stütz köpfelte in der 19. Minute nach Freistoß zwischen den Langensteiner Abwehrriesen völlig unbedrängt zum 0:1. Doch die Herain-Elf machte über Franz Mayrhofer weiter Druck. Rumänien-Star Adrian Ciutura wurde im Strafraum regelwidrig im Luftkampf gefoult. Schiri Hintersonnleitner zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. ATSV-Kapitän Markus Koppler ganz souverän zum 1:1-Ausgleich. Toller Schuss von Ciutura an das Kreuzeck, doch Lasberg-Goalie Pilgerstorfer mit einer Glanzparade. Und neben den besten gehörte auch die kurioseste Szene dem ATSV Langenstein. Der kroatische Abwehrriese Jure Petrusic schickte Linienrichterin und Sektionsleiterin Helga Eszterhai mit einem Check unabsichtlich auf den Boden.

Nach der Pause wurde das Match intensiv weitergeführt. Und erneut der ATSV-Kapitän ließ die Grün-Weißen samt Anhang jubeln. 2:1 durch einen gefinkelten Freistoß in der 67. Minuten. Doch nur 5 Minuten später sprang dem Tschechen Jan Sulek unabsichtlich der Ball im Strafraum auf die Hand, Elfmeter. Der starke Lasberger Stütz schnürte in der 71. Minute seinen Doppelpack zum 2:2, dessen Resultat auch mit Schlusspfiff vom mäßigen Schiri Hintersonnleitner bestätigt wurde. Und das, obwohl die Chancen auf Sieg zu Ende des Spieles klar den Hausherren gehörten.

Einer der besten Lasberg-Akteure, Libero Simon Aufreiter, besserte die Karten-Spiel Statistik für Langenstein auf. Nachdem die Herain-Elf sich sechs gelbe Karten abholte, bewies er gegenüber ATSV-Sektionsleitern Eszterhai so gar keine Manieren und erhielt nach Schlusspfiff wegen derber, verbaler Entgleisung zurecht die Rote Karte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.