04.04.2016, 11:25 Uhr

OÖ-Liga: Perger Schlussoffensive bleibt unbelohnt! Am Ende 2:2 gegen SU mind. capital St. Martin/Mkr.

Am 2.4.2016 machte sich die Union HABAU Perg mit dem Bus auf nach St. Martin im Mühlkreis zum Mühlviertel-Duell gegen die Hasanovic-Elf. Voller Selbstvertrauen und mit zwei Siegen im Gepäck war man in der 19. Runde der OÖ-Liga zum offenen Schlagabtausch bereit. TR Obermüller musste auf Thomas Mayerhofer verzichten.

Die Machländer, mit dem Wissen um ihre exzellente Team-Qualität, zeigten auch gleich ihre Zähne. Stefan Graf wurde in Minute 2 von Toni Mandir beim Schussversuch geblockt, doch irgendwie kullerte der Ball am verdutzten Heim-Goalie Joachim Florian ins Tor, 0:1 für Perg. Und ehe sich die Martiner vom Schock erholte hatten, erhöhte Ungarn-Bomber Zoltan Horvath nach Maßflanke von Ewald Huber auf 0:2 für Perg. Doch das plötzliche, passive Spiel der Obermüller-Elf sollte sich rächen. Nach einem Foul von David Furchtlehner an Thomas Pfoser entschied Schiri Asim Basic zurecht auf Elfmeter für St. Martin. Perg-Keeper Amel Kujundzic erriet zwar die Ecke, doch der Schuss von Toni Mandir war zu platziert. 1:2-Anschlusstreffer in der 20. Spielminute für die Heim-Elf aus St. Martin. Perg’s Horvath haderte mit sich und dem Gegner, erhielt Gelb mit fatalen Folgen (Anm.: Ist im nächsten Spiel gegen Bad Ischl gesperrt). St. Martin durch den laufstarken Nikolov weiter couragiert. Christian Reiter vollendete in der 35. Minute eine tolle Kombination über mehrere Stationen zum 2:2-Ausgleich. Und für den Gastgeber setzte es erneut kurz vor Halbzeitpfiff eine gute Möglichkeit für Cemil Ersoy, jedoch ging der Ball über das Tor.

Mit dem Seitenwechsel und der Einwechslung von Michael Hoislbauer kam neuer Schwung in die Angriffsreihen der Perger. Auch der starke Stefan Graf und der Tscheche Lukas Kaiser schalteten jetzt einen Gang höher und setzten die Heimischen mächtig unter Druck. St. Martin blieb gefährlich, doch die Big Points jetzt deutlich bei Perg. Hoislbauer mit einem tollen Solo, doch der Abschluss landete im Außennetz. Kaiser scheiterte alleine vor Tormann Florian. So wie mehrmals Stefan Graf. Der Ungar Horvath rutschte knapp am Ball vorbei und Perg-Kapitän Derntl wurde gar ein reguläres Tor aberkannt. Und so blieb es, wie schon beim Hinspiel in Perg, bei einem Unentschieden zwischen der SU mind. capital St. Martin i.M. und DSG Union HABAU Perg.

Perg-Coach Gerhard Obermüller nach dem Spiel: „Hätte mir jemand vor dem Spiel ein Unentschieden angeboten, wäre ich zufrieden gewesen. Doch aufgrund der guten Einschussmöglichkeiten im heutigen Spiel, kann man eher von verlorenen zwei Punkten sprechen, als von einem gewonnenen!“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.