07.10.2016, 14:47 Uhr

Altenmarkt bietet 108 Handesbetriebe

Peter Listberger (li.) mit Bernhard Schober (re). von "2 Aces" und Mitarbeiter Georg Kleer.

Einkaufen mit Peter Listberger, Landesobm.Stv. der Museen, Abschnitts-Feuerwehrkomm. und Vizebürgermeister in Altenmarkt.

Peter Listberger, sind Sie ein "Dahoam-Einkäufer"?
PETER LISTBERGER: Auf jeden Fall. Ich bin davon überzeugt, dass qualitativ hochwertige Produkte bei Kleidung, Elektronik o.ä. hier und dort viel kosten. Also kaufe ich sie lieber gleich im Ort. Außerdem muss jeder Bewohner den Betrieben, welche die Gemeinde am Leben halten, Arbeitsplätze und Lehrstellen schaffen, etwas zurückgegeben.

Welche Vorteile schafft das Einkaufen im Ort?
LISTBERGER: In Altenmarkt einzukaufen ist gemütlich. Die Wege sind kurz, die Geschäfte sind nicht so überfüllt, man kann ohne Auto von Geschäft zu Geschäft bummeln. Dabei schont man die Umwelt und unterstützt seine Mitbürger.

Wie unterstützen Sie konkret die Betriebe?
LISTBERGER: Ich habe vor vielen Jahren in der Gemeinde eingeführt, dass die Gemeindemitarbeiter zu Weihnachten Gutscheine der örtlichen Werbegemeinschaft erhalten. So muss das Weihnachtsgeld im Ort ausgegeben werden.

Wie viele Handelsbetriebe gibt es denn in Altenmarkt?
LISTBERGER: 108! Das ist sehr viel und wir wissen unsere gute Infrastruktur zu schätzen, die wir dem touristischen Erfolg der Gemeinde und ihrer zentralen Lage verdanken. Da wir an der Autobahn liegen, kommen viele Bürger aus den Nachbargemeinden zum Einkaufen her.

Gibt es auch eine Branche, die Altenmarkt nicht abdecken kann?
LISTBERGER: Der Branchenmix ist gut. Vor allem die Obere Marktstraße ist ein echtes Shopping-Paradies. Mehr Belebung wünschen wir uns in der Unteren Marktstraße. Ein zugkräftiger Händler wäre dort wichtig.

"Konkurrenz belebt das Geschäft"

Auf der Shopping-Tour mit Peter Listberger, Vizebürgermeister, Abschnittsfeuerwehr-Kommandant und Landesob. Stv. der Museen wird klar, was Altenmarkt alles zu bieten hat. In den Schuhhäusern Walchhofer und Weitgasser arbeiten noch Schuster, die auch Schuhe reparieren. Das ist toll, weil es nicht mehr viele Schuster gibt", erklärt Listberger. "Wir haben auch noch zwei Bäcker und unseren Fleischhauer Schitter. Dass wir drei tolle Trachtengeschäfte und drei große Sportgeschäfte haben, die alle nebeneinander existieren können, zeigt, dass Konkurrenz auch das Geschäft beleben kann."

Neues Motorradgeschäft

Immer wieder siedeln sich in Altenmarkt neue Geschäfte an, was Listberger sehr freut: "Heute besuche ich das neue Motorradgeschäft '2 Aces', um mir einen Helm zu kaufen." Das Geschäft hat im März 2016 eröffnet und sich mit seiner Kombi aus Lifestyle- und Funktionsbekleidung bereits gut etablieren können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.