04.07.2016, 08:18 Uhr

Autolenker blieb nach Unfall am Gas

VILS. Am Sonntag um 08:30 Uhr lenkte ein 79-jähriger Deutscher seinen PKW auf der B179 von Reutte kommend in Richtung Deutschland. Kurz vor dem Grenztunnel Füssen geriet er aus Unachtsamkeit auf die Gegenfahrbahn und kollidierte seitlich mit dem vorschriftsmäßig entgegenkommenden PKW eines 64-Jährigen aus dem Bezirk Reutte. Das Auto des Deutschen wurde um 180 Grad um die eigene Achse geschleudert und prallte schließlich in Rückwärtsbewegung gegen ein drittes Auto. Da der 79-Jährige weiterhin am Gaspedal blieb, kam sein PKW erst nach ca 30 m auf der Fahrbahn in Richtung Reutte zum Stillstand.
Obwohl an zwei Fahrzeugen Totalschaden und an einem Fahrzeug erheblicher Sachschaden entstand, wurde nur der Unfalllenker leicht verletzt.
Die B179 musste ca 1,5 Stunden für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Eine örtliche Umfahrungsmöglichkeit wurde eingerichtet.
Im Zuge des Alkomattests wurde beim einheimischen Lenker eine mittlere Alkoholisierung festgestellt.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.