16.06.2016, 07:36 Uhr

Internationaler Besuch am BFI Innviertel

Die internationalen Gäste waren sowohl vom Ausbildungssystem, als auch von der Stadt Ried begeistert. (Foto: BFI)
RIED IM INNKREIS. Bildungsexperten aus Deutschland, Italien und Polen waren fünf Tage lang zu Gast am BFI Innviertel, um sich vom dualen Ausbildungssystem in Österreich ein Bild zu machen.
Sie alle sind Teilnehmer des Erasmus+ Projektes "SWORD", das für School and Work Related Dual Learning steht.

Dieses Projekt hat zum Ziel, das duale Ausbildungssystem, wie es in Österreich existiert, in Regionen anderer Länder zu etablieren, beziehungsweise in neuer Struktur umzusetzen.
Um dieses ambitionierte Ziel zu erreichen, gibt es einerseits gegenseitige Studienbesuche und andererseits einen regen Informationsaustausch zwischen den Partnern, zu denen auch das BFI Oberösterreich zählt.

Betriebs- und Schulbesichtigungen

BFI-Geschäftsfeldleiter Wilhelm Hinterberger hatte für seine Gäste ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. So standen unter anderem Besuche bei der Firma Fill Metallbau, der Wintersteiger AG, dem AMS Ried, der Polytechnischen Schule, der Produktionsschule sowie der Berufsschule auf dem Programm.

„Die Teilnehmer zeigten sich von unserem Ausbildungssystem beeindruckt“, berichtet Hinterberger. Für die Studiengruppe blieb auch Zeit, sich bei einer Stadtführung mit der Geschichte und Kultur der Bezirkshauptstadt zu beschäftigten. „Alle waren vom Innviertel sehr angetan. Vor allem von der Gastfreundschaft, der Offenheit und Unkompliziertheit der Menschen“, so Hinterberger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.