17.10.2016, 10:48 Uhr

Schlagabtausch in Brasilien: Zwei Rohrbacherinnen bei Faustball-WM

Karin Azesberger (Arnreit) ist in Brasilien mit dabei. (Foto: Foto: ÖFBB)

Die WM findet von 25. bis 30. Oktober statt.

BEZIRK (anh). Seit ein paar Tagen ist das Faustball Team Austria der Frauen in Curitiba, Brasilien, um sich dort für die Weltmeisterschaft vorzubereiten. Diese geht von 25. bis 30. über die Bühne. "Die Schwerpunkte liegen beim Training bei der Abstimmung und einem gemeinsamen taktischen Modell", erklärt Trainer Wolfgang Ritschel-Roschitz. Er vertraut auf das Können folgender Spielerinnen: Angriff: Marlene Hieslmair (Union Raiffeisen Haidlmair Nussbach), Ines Mayer (FBC ABAU Linz Urfahr), Teresa Spadinger (ASVÖ SC Höhnhart) und Carina Steindl (ASKÖ Laakirchen Papier), Abwehr/Zuspiel: Karin Azesberger (Union Raiffeisen Dialog Telekom Arnreit) aus Arnreit, Verena Hieslmair (Union Raiffeisen Haidlmair Nussbach), Karin Kempinger (FBC ABAU Linz Urfahr), Katharina Lackinger (Union Raiffeisen Haidlmair Nussbach) aus Haslach, Viktoria Peer (FSC Wels 08) und Theresa Pichler (FSC Wels 08). "Ich kann diesmal auf eine Vereinsbreite zugreifen, wie sie in den letzten zehn Jahren nicht zur Verfügung stand. Die Spielerinnen kommen aus sechs Vereinen, die Leistungsdichte ist durch arrivierte und erfahrene Spielerinnen gegeben", freut sich der Coach. Bei der WM 2014 und der EM 2015 durfte man jeweils über Silber jubeln. "Deutschland ist als Titelverteidiger Favorit, Brasilien hat den letzten Titel in Südamerika gewonnen. Wir zählen uns zu den vier bis fünf Nationen, die in diesem Jahr um Medaillen spielen", sagt Ritschel-Roschitz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.