10.06.2016, 09:13 Uhr

Ewald Baumann erhält Betriebsrats-Award

Die Preisträger Walter Schiffbänker, Friedrich Rader, Sabine Ameshofer, Werner Leitner für die Betriebsräte der Papierindustrie und Ewald Baumann (v. l. ). (Foto: Foto: Cityfoto/Simlinger)

In Linz wurden die Betriebsrats-Awards verliehen, bei denen der ÖGB couragierte und engagierte Arbeitnehmervertreter würdigte.

LINZ, SARLEINSBACH. Der ÖGB Oberösterreich holte bemerkenswerte Persönlichkeiten, die sich an ihrem Arbeitsplatz im Betriebsrat engagieren, vor den Vorhang und verlieh bereits zum vierten Mal den Betriebsrats-Award in den Kategorien Neugründung, Widerstand, Innovation, Solidarität und Mitgliederwerbung. Eine prominent besetzte Jury wählte aus den Einreichungen aus: ÖGB-Landesvorsitzender Johann Kalliauer, Sozialminister Alois Stöger, ÖGB-Vizepräsident Norbert Schnedl, OÖGKK-Direktorin Andrea Wesenauer und AMS-Chefin Birgit Gerstorfer trafen die Entscheidung, wer heuer einen der begehrten Awards mit nach Hause nehmen durfte.

Die PreisträgerInnen

o Kategorie Neugründung: Walter Schiffbänker, Asamer Kies- und Betonwerke
Trotz aller Risiken und Widerstände initiierte er mit einer kleinen Gruppe eine Betriebsratswahl beim schlingernden Baustoffunternehmen Asamer, weil er Verschlechterungen bei Dienstverträgen und Löhnen der KollegInnen nicht hinnehmen wollte.
o Kategorie Widerstand: Sabine Ameshofer, Eurotherme Bad Schallerbach
Eine in der Branche einzigartige Betriebsvereinbarung, die den Beschäftigten Ist-Lohnerhöhungen sichert, erreichte die engagierte Betriebsrätin trotz permanenten Gegenwindes. Ein besonderes Anliegen sind ihr gleiche Einkommen für Männer und Frauen.
o Kategorie Innovation: Friedrich Rader, Porr Bau
Um die Arbeitsbedingungen von Bauarbeitern, vor allem auf Tages- und Kurzzeitbaustellen zu verbessern, entwickelte er ein Modell für einen Mannschaftscontainer, der den Bedürfnissen der Arbeiter und dem Arbeitnehmerschutzgesetz entspricht. Der erste Container ist bereits im Einsatz.
o Kategorie Solidarität: Betriebsräte der oö. Papierindustrie
Den BetriebsrätInnen der Papierindustrie Oberösterreich ist es mit Solidarität und Zusammenhalt über den eigenen Betrieb hinaus gelungen, einen positiven Kollektivvertragsabschluss zu erreichen.
o Kategorie Mitgliederwerbung: Ewald Baumann, Internorm Sarleinsbach
Der Arbeiterbetriebsrat bei der Firma Internorm in Rohrbach hat mit klugen Ideen und neuen Prämienmodellen erreicht, dass es keine saisional bedingten Kündigungen gibt und nur fixes Personal beschäftigt wird. Die KollegInnen danken es mit einem gewerkschaftlichen Organisationsgrad von 96 Prozent.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.