14.03.2016, 15:24 Uhr

Kleinode mitten in der Stadt

Waldexperte Josef Brawisch schätzt das Ökosystem Wald und gibt sein Wissen auch gern an die Salzburger weiter. (Foto: Lamers)

Die Salzburger Stadtwälder warten darauf, erkundet zu werden

SALZBURG (lg). Insgesamt sind etwa 1.100 Hektar im Stadtgemeindegebiet bewaldet, 165 Hektar stehen dabei im Eigentum der Stadtgemeinde Salzburg. Neben dem bekannten Mönchsberg und Kapuzinerberg gehören auch das Königswäldchen in Leopoldskron, der Hellbrunnerberg oder kleine Wälder in der Josefiau zum Stadteigentum.

Wanderung durch Stadtwald

"Bei der Pflege des Stadtwaldes stehen ökologische, kulturgeschichtliche und waldbesucherbezogene Überlegungen im Vordergrund. Unser Ziel ist es, den naturnahen Waldbestand zu erhalten und dabei größtmögliche Sicherheit zu gewährleisten", so Josef Brawisch, der den Bereich Wald und Forst in der Stadt Salzburg betreut. Als Pflegeflächen 2015/2016 sind Teilflächen auf dem Hellbrunnerberg, Festungsberg, Mönchsberg, Josefiau, Königswäldchen, Rainberg, in Liefering, auf dem Rauchenbichl und Kapuzinerberg vorgesehen. Bis April 2016 sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. Damit die Stadtwälder auch für die Bevölkerung zum Erlebnis werden, werden ab Juni wieder geführte Stadtwald-Wanderungen veranstaltet. Die Teilnahme an den Stadtwald-Wanderungen ist kos- tenlos, sie finden bei jeder Witterung statt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.