07.07.2016, 13:35 Uhr

Stadtdialog "Unser Müll" zieht gute Bilanz

Stadtdialog "Unser Müll" sorgte für Interesse in der Bevölkerung (Foto: Stadt Salzburg/Wildbild)
SALZBURG. Eine erfreuliche Bilanz zog das Abfall-Service mit dem heurigen Stadtdialog „Unser Müll“: rund 5.000 interessierte Salzburger haben sich zwischen ersten Mai und 30. Juni aktiv mit dem Thema beschäftigt. Unter anderem beteiligten sich mehr als 2.000 Salzburger an der Fragebogen-Aktion: über 80 Prozent sind mit dem derzeitigen Angebot zur Mülltrennung zufrieden, zwei Drittel finden die Idee gut, in die Gestaltung der Abfallgebühren Anreize für Kosteneinsparungen einfließen zu lassen, 87 Prozent fühlen sich zu den Themen Mülltrennung/Wiederverwertung/Recycling gut informiert.

Müllexperten des Alltags

Die Stadt Salzburg will ja gemeinsam mit ihren Bürgern über neue Wege in der Abfallentsorgung und über ein neues, aufkommensneutrales Gebührenmodell nachdenken, das Müllvermeidung und Mülltrennung finanziell belohnt. Über 250 „Müllexperten des Alltags“ hatten sich außerdem zur Teilnahme an den drei Müll-Workshops in Lehen, Itzling und Aigen angemeldet, 90 haben letzten Ende mitdiskutiert und ihre Anregungen eingebracht. Die Ergebnisse aus den Workshops, den 2.000 Fragebogen und den Gesprächen aus den Direkt-Kontakten werden im Sommer in einen Bericht zusammengeführt, über den bis Jahresende die politischen Gremien beraten. Als Sofortmaßnahmen werden mehr Glascontainer aufgestellt, zusätzliche Sammelhilfen wie für Elektrogeräte verteilt und die Informationen zur Mülltrennung noch weiter verbessert.

Lob für Arbeit

„Obwohl wir Abfallberatung und direkten Dialog großschreiben, registrierten wir erheblich mehr Anrufe, Anfragen und emails als sonst“, berichtet Winfrid Herbst, Leiter des Abfall-Service, „besonders freut uns auch, dass es viel Lob und Anerkennung für unsere Arbeit gegeben hat“.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.