20.06.2016, 15:31 Uhr

Toller Erfolg für heimische Musiker

INNSBRUCK (red). MusIK der JuGend veranstaltet im Auftrag und mit unterstützung aller österreichischen Bundesländer sowie des Bundes den größten österreichischen Jugendmusikwettbewerb prima la musica.
Beim Bundeswettbewerb in Linz musizieren über 1.000 Teilnehmer/innen von 25. Mai bis 2. Juni 2016 an der neuen Anton Bruckner Privatuniversität, dem Bischöflichen Gymnasium Petrinum, dem Neuen Rathaus Linz und in der Stadtpfarrkirche in den solistischen Wertungskategorien der Streichinstrumente, Tasteninstrumente, Zupfinstrumente sowie Gesang und in den Kammermusikkategorien für Blockflöten, Holzbläser, Blechbläser,Schlagwerk und in offenen Besetzungen. Nach einer mehrjährigen Evaluierung der Ansprüche von Teilnehmer/inne/n und Lehrer/inne/n werden 2016 erstmals in den Altersgruppen ab 14 Jahren studienorientierte Gruppen angeboten, in denen wesentlich höhere Ansprüche an den Umfang des Repertoires sowie an die Qualität der Darbietung gestellt werden. Dieses Angebot richtet sich sowohl an Teilnehmer/innen, die bereits an Konservatorien oder Musikuniversitäten unterrichtetwerden, als auch an Musikschüler/innen, die ein professionelles Musikstudium zum Ziel haben und soll im weiteren Sinne eine erste Erfahrung mit dem internationalen Wettbewerbssystem bieten.

Sieg für Saxophonquartett

Und in diese anspruchsvollere Gruppe haben beim Bundeswettbewerb in Linz an der Anton Bruckner Privatuniversität die Tiroler Lukas Eberharter (Fügenberg, Bez, Schwaz), Viktoria Köppl (Pfaffenhofen), Katharina Saurer (Axams) und Matthijs Spiss (Telfs) mit dem Saxophonquartett Sigmoideus des Landeskoservatoriums in Innsbruck 1. Preis in der Wertungskategorie 3, Kammermusik für Holzbläser gewonnen; unter der Leitung von der Lehrperson: MA Michael Krenn
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.