01.08.2016, 10:53 Uhr

HTL-Mödling und ILF realisieren ihr erstes gemeinsames Projekt!

Seit mehr als zwei Jahren pflegen die HTL Mödling und die nunmehr als Verein konstituierte „Interessensgemeinschaft Luftfahrt Fischamend“ eine intensive Zusammenarbeit.
Auf Initiative der Führungsspitze der ILF wurde das gemeinsame Projekt „Windkanal und Propellerprüfstand“ entwickelt. Zielsetzung ist, einer Reihe von Diplomanden die Möglichkeit zu geben, in den Maschinenbau vor 100 Jahren einzutauchen und daraus Diplomarbeiten in verschiedenen Fachbereichen zu entwickeln.
Die freundliche Förderung des Projektes durch den Direktor der HTL Mödling, Ing. Mag. Harald Hrdlicka ermöglichte bis jetzt drei Schülern ihre Abschlussarbeit 2016. Bis zum Ende des Projektes 2017 werden sich etwa 8-9 Diplomanden mit dem legendären Fischamender Windkanal auseinandergesetzt haben.
Die Zieldefinition war, aus den durch die ILF zur Verfügung gestellten Unterlagen die Funktionsweise des in Fischamend verwendeten Propellerprüfstandes zu erarbeiten und einen Plansatz für die Realisierung eines funktionsfähigen Anschauungsmodelles zu erstellen.
Auf Basis der Ausarbeitungen der ersten 3 Schüler wird ab September 2016 ein Modell des Windkanals, geteilt in den maschinenbaulichen und den holztechnischen Teil, im Maßstab 1:10 nachgebaut. 5-6 Diplomanden werden dies im Schuljahr 2016/17 realisieren.
Ab Mai 2017 wird im Heeresgeschichtlichen Museum/Militärluftfahrtmuseum Zeltweg eine neue große Ausstellung zum Thema „k.u.k. Militäraëronautische Anstalt Fischamend“ installiert.
Diese Ausstellung wird der Ausgangspunkt der Darstellung der Österreichisch-Ungarischen Militärluftfahrt bis zum Ende der Donaumonarchie sein.
Einer der Stars wird neben anderen phantastischen Exponaten das Modell des Fischamender Windkanales sein, dessen Original 1916 durch Professor Richard Knoller von der Universität Wien zum Zweck der Propellerprüfung entwickelt wurde.
Bürgermeister Ram zeigt sich hocherfreut über die Projekte zur Fischamender Stadtgeschichte und unterstützt die gegenwärtigen und künftigen Vorhaben der ILF.
Im Zuge der gemeinsamen Forschungen von ILF und HTL wurde ein geradezu sensationelles Originalrelikt dieses Windkanals mitten in Fischamend wiederentdeckt, und wir hoffen, dass es für die Nachwelt erhalten werden kann:
Es handelt sich dabei um die genau 100 Jahre alte Betonsäule, die, in der Mitte der früheren „Körtinghalle“ stehend, die Motoreneinheit und messtechnische Einrichtungen des Propellerprüfstandes trug – sie ist auf dem angehängten Fotos zu sehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.