29.08.2016, 13:20 Uhr

Immer mehr Koks über Airport geschmuggelt

Koks um 100.000 Euro hatte ein 37 Jahre alter Nigerianer in seinem Körper gebunkert. (Foto: LPDNÖ)

Mit der steigenden Zahl an Rauschdelikten stieg auch der Drogenhandel via Flughafen Schwechat.

In ganz Niederösterreich stieg die Zahl der Drogendelikte um elf Prozent auf 4.079 Anzeigen. Im Wiener Umland ist die Drogenkriminalität höher als im restlichen Niederösterreich. "Der Grund dafür liegt in der Nähe zu Wien und in der Tatsache, dass sich die Dealerszene zum Beispiel auf die Bezirke Mödling und Baden verlagere. Auffallend sei, dass über den Flughafen Schwechat nach wie vor vor allem Kokain in großen Mengen aus südamerikanischen Ländern geschmuggelt werde", erklärt Oberst Markus Haindl.
Die Schmuggler, die den Stoff unter anderem als Zuckerl tarnen oder häufig in ihrem Körper transportieren, kommen über Umwege aus Afrika und Südamerika. Zwei Nigerianer wurden vor kurzem von der Polizei erwischt.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.