12.10.2016, 16:48 Uhr

Seit 1986 täglich am Stammtisch

(Foto: Moby Dick)

Die sogenannten "Steger" feierten am vergangenen Samstag das 30. Jubiläum.

LINZ (fog). "Das gibt es in Mitteleuropa wahrscheinlich kein zweites Mal", sagt Moby-Dick-Wirt Alexander Hartl mit einem Augenzwinkern über den Stammtisch der "Steger", dessen Mitglieder sich seit 1986 jeden Tag zwischen 10 und 12 Uhr treffen. Begonnen hatten die "Steger" eigentlich schon Anfang der 60er-Jahre im Gasthaus Auerhahn in der Freistädterstraße, wo sie sich zunächst samstags und sonntags zusammenfanden. Nur mehr die Älteren der Runde, die auch schon über 80 sind, können sich daran erinnern. Im Laufe der Jahr sind auch Stammtisch-Mitglieder verstorben. Dann übersiedelten die "Steger" 1986 in das gegenüberliegende Gasthaus Robl. Ab diesem Zeitpunkt begann der tägliche Stammtisch, an dem zirka zwischen sechs und 20 Personen teilnehmen.

Als das Gasthaus Robl im Jahr 2000 für immer seine Pforten schloss, führten die "Steger" den Stammtisch im Restaurant Moby Dick beim Biesenfeldbad fort. Es wird täglich Karten gespielt, also geschnapst, Eisstock- und Fahrradpartien werden ausgemacht und sogar Urlaube gemeinsam geplant. Die "Steger" politisieren natürlich auch am Stammtisch. "Obwohl alle politischen Ausrichtungen und alle Gesellschaftsschichten, vom Arbeiter bis zum Grundstücksbesitzer vertreten sind, wird niemals gestritten", so Hartl. Zum 30. Jubiläum ließ der Wirt ein Moby-Dick-Bier von Hopfenbrauer Josef Reiter aus St. Peter am Wimberg brauen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.