18.04.2016, 06:30 Uhr

Skulpturen aus dem Marmorbruch Krastal

Aus Carrara Marmor hat Gangl einen weiblichen , zirka 160 Zentimeter hohen, Torso angefertigt (Foto: KK)

Bildhauer Max Gangl wird im Juli 70. Seine Skulpturen entstehen unter anderem im Marmorbruch Krastal.

TREFFEN (schön). Seit über 40 Jahren ist Max Gangl als freischaffender Bildhauer, Maler, Grafiker und Designer im In- und Ausland tätig. Der gebürtige Gailtaler, dessen Werke sich unter anderem im Besitz von Prinz Charles, Queen Elizabeth, Arnold Schwarzenegger, Dagmar Koller oder Dietrich Mateschitz befinden, feiert in wenigen Monaten seinen 70. Geburtstag.
Obwohl Gangl mittlerweile in Wien lebt, zieht es ihn immer wieder nach Kärnten, und zwar in den Marmorbruch Krastal (Gemeinde Treffen). "Dort arbeite ich im eigenen Freiluftatelier, wo ich meine tonnenschweren Skulpturen aus Marmor kreiere." Auch großformatige Bilder entstehen im Marmorbruch. "Das Ambiente des Jahrmillionen alten Steinbruchs ist gerade im Frühjahr und Sommer anziehend für Menschen mit einer hohen Sensibilität für Kunst."

Zur Person:

Name: Max Gangl
Geboren am: 13. Juli 1946
Wohnort: Wien, geboren in Kötschach-Mauthen, aufgewachsen in Hermagor und in Wien geblieben
Familienstand: Verheiratet, drei Kinder
Beruf: Akademischer Bildhauer und Maler
Hobbys: Kunst
Kunst bedeutet für mich: als Kunstschaffender, dass ich das verwirklichen kann, was für andere unsichtbar, aber für mich im Inneren schon sichtbar ist
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.