28.06.2016, 12:35 Uhr

Motorradfahrer bei Papst Franziskus

Unvergessliches Erlebnis: Johann Pandel mit Papst Franziskus. Als Geschenk gab es "Woody"-Zockel und ein Zertifikat (Foto: Pandel)
SITTERSDORF. Eine bewegende Reise haben acht Kärntner Motorradfahrer hinter sich. Sie fuhren nach Rom, um Papst Franziskus zu sehen. Organisiert wurde diese Biker-Wallfahrt vom slowenischen Motorradverein MzM (Biker für Biker), der heuer sein zehnjähriges Jubiläum feiert.
Der Sittersdorfer Johann Pandel sitzt bei diesem Verein im Vorstand. Mit ihm reisten seine Frau Dorothea und Tochter Nadja, der Sittersdorfer Bürgermeister Jakob Strauß mit Gattin Steffi, Robert Gomernik aus St. Kanzian und das Ehepaar Gerhard und Angelika Berger aus Klein St. Paul. Auf vier Motorrädern und mit einem Begleitfahrzeug machten sie sich am 15. Juni auf den Weg nach Assisi, wo sie tags darauf auf die rund 250 MzM-Biker trafen.


Zockel für den Papst

Gemeinsam erreichten sie am Samstag, dem 18. Juni, den Vatikan. "Es kam mir vor wie bei einem Staatsempfang", sagt Pandel rückblickend. Nach der Festmesse fuhr der Papst in seinem Papamobil durch die Reihen der Motorradfahrer. Pandel hatte das Glück, bis zum Papst vorgelassen zu werden, und konnte ihm weiße "Woody"-Zockel und ein Zertifikat der Gemeinde Sittersdorf überreichen. "Ich war ganz weg, als der Papst auf mich zukam. Er fragte mich in perfektem Deutsch, ob diese Schuhe wirklich für ihn sind", so Pandel.

Spende für Missionare

Da sich der Verein MzM auch um die Wiedereingliederung von verunfallten Motorradfahrern bemüht, übergaben zwei Rollstuhlfahrer Papst Franziskus einen Scheck über 10.000 Euro. Das Geld spendeten die Mitglieder zum Zehn-Jahr-Jubiläum des Vereines. "Damit sollen zwei Motorräder für Missionare gekauft werden", ergänzt Pandel. Am 21. Juni erreichten die acht Kärntner wieder ihren Ausgangspunkt. "Es war ein einmaliges Erlebnis", resümiert Pandel begeistert.

Zur Sache:


Der Verein MzM (motoriste za motoriste) arbeitet auf drei Säulen: Unfallverhütung, Hilfe für Verunfallte oder Hinterbliebene und Wiedereingliederung von Verunfallten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.