26.04.2016, 14:46 Uhr

FF Wels rechnet mit starkem Insektenjahr

Im vergangenen Jahr rückte die Freiwillige Feuerwehr Wels zu insgesamt 85 Insekteneinsätzen aus. (Foto: FF Wels)

FF Wels gibt hilfreiche Tipps, um bösen Überraschungen in den warmen Monaten vorzubeugen.

BEZIRK. Mit den ersten warmen Sonnenstrahlen kommen auch Insekten wie Wespen, Bienen oder Hummeln zum Vorschein. Wird der Sommer heiß und trocken, ist das die beste Voraussetzung für Wespenvölker. Die FF rechnet heuer mit einem starken Insektenjahr. Erfahrungsgemäß siedeln sich Wespen bevorzugt in Fassaden, in Rolllädenkästen, in Dachvorsprüngen sowie in der Dachuntersicht an. Um bösen Überraschungen vorzubeugen, sollten Hausbesitzer beim Frühjahrsputz auf Hohlräume achten und diese fachgerecht verschließen. Die Insektenexperten der Feuerwehr stehen unter 07242 42230 0 für Fragen zur Verfügung. Wespennester werden durch einen Kammerjäger entfernt, Hummelnester durch Insektenexperten umgesiedelt. Hornissen stehen unter Naturschutz. In diesem Fall sollte man sich bei der Naturschutzbehörde melden. Wer einen Bienenstock entdeckt, sollte sich an einen Imker wenden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.