15.03.2016, 12:56 Uhr

ÖVP und FPÖ plädieren für erneutes Campingverbot

Kein Camping mehr am Messegelände? Bis 2014 galt das Verbot noch, ÖVP und FPÖ wollen es wieder in Kraft setzen. (Foto: Stadt Wels)
WELS. Die Stadtregierungsparteien ÖVP und FPÖ wollen sich dafür einsetzen, dass das 2014 aufgehobene Campingverbot am Messegelände wieder in Kraft gesetzt wird. Dies gab die Stadt am vergangenen Dienstag bekannt. Grund dafür seien die Hinterlassenschaften (Fäkalien und Müll) von 18 Roma-Gespannen am Messegelände. "Wir wollen, dass sich die Roma und Sinti in Wels dort aufhalten, wo sie dürfen und nicht dort, wo sie gerne möchten", erklärt Gemeinderat Peter Csar (ÖVP). "Das Messegelände ist eine wichtige Visitenkarte der Stadt Wels, da dort regelmäßig gut besuchte Messen und Veranstaltungen stattfinden. Aber auch Spaziergeher sowie Besucher des Welldorados und der Trabrennbahn kommen dort regelmäßig vorbei", ergänzt Vizebürgermeister Gerhard Kroiß (FPÖ).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.