07.06.2016, 12:43 Uhr

ÖVP Wels wünscht sich eine Notfallnummer

In Schärding erreichte der Pegel des Inns letzte Woche sechs Meter. Die Innlände war bis zu einem Meter überflutet. (Foto: Schwendinger)
WELS. Während viele Städte und Gemeinden in Oberösterreich derzeit mit den Folgen der starken Regenfälle kämpfen, blieb Wels von großen Schäden verschont. Für den Fall der Fälle fordert die ÖVP Wels jedoch eine Überarbeitung der Notfallpläne für die Stadt. So habe während des Hochwassers 2013, von dem Wels betroffen war, von der öffentlichen Hand niemand ausreichend darüber Auskunft geben können, wo die Bürger Sandsäcke herbekommen. "Eine Notfallnummer beziehungsweise zentrale Anlaufstelle war nicht bekannt und Zuständigkeiten innerhalb des Magistrates waren nicht klar geregelt", verlautbart die ÖVP.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.