23.08.2016, 11:37 Uhr

Blinder Passagier im Pensionistenbus

MARIA-ANZBACH. Am 15. August machte sich der Pensionistenverband zu einer Stadttheaterfahrt nach Berndorf auf. Gerüchte rund um einen blinden Passagier im Bus machten die Runde. Wir sprachen mit Kulturreferenten Herbert Haumer: "Ja, wir hatten einen blinden Passagier an Bord." Laut Haumer begann die Fahrt in Neulengbach, dort wo momentan der Schienenersatzverkehr der ÖBB verkehre. "Vor Ort dirigieren Zuständige die Reisenden in die Busse." Als der Bus auf unsere Mitglieder wartete, muss es passiert sein. Ein Mann stieg fälschlicherweise ein und glaubte nach Rekawinkel zu gelangen. "Wir waren so um die 40 Leute vorne im Bus. Kurz vor Pottenbrunn kam dann wie aus dem Nichts, aus der hinteren Reihe, ein Mann, der fragte: 'Wo kann ich aussteigen? Wir waren natürlich höchst erstaunt. Er muss sich beim Einsteigen in die letzte Reihe gelegt haben, deshalb hat ihn keiner gesehen." Endstation war dann Pottenbrunn.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.