16.08.2016, 08:00 Uhr

Olympia, Olympia! Wo steckt in unserem Bezirk der Olympische Geist?

Doris und Stefanie Schwaiger am Höhepunkt ihrer Karriere: Sie erreichten einen 5. Platz bei den Olympischen Spielen von London. (Foto: privat)

Beachvolleyball-Ass Steffi Schwaiger war bereits zwei Mal bei den Spielen der Spiele dabei. Sie erzählte uns ihre Eindrücke.

BEZIRK. Die Olympischen Spiele in Rio sind voll im Gange. 71 Sportler versuchen die rot-weiß-rote Fahne in Ehren zu vertreten, darunter sind auch 13 Niederösterreicher.
Die Bezirksblätter stellten sich die Frage: Wieviel Olympia steckt eigentlich in unserem Bezirk?

Schwaiger: "Das Größe"

Für die Beachvolleyball-Spielerin Stefanie Schwaiger aus Großglobnitz waren die Teilnahmen an den Olypischen Spielen in Peking und London das größte Erlebnis. "Es gibt nichts größeres, oder nichts höheres was man schaffen kann, als die Olympischen Spiele", so die Sportlerin. "Wenn man einmal dort war, weiß man, dass es da ganz anders zugeht als bei normalen Turnieren oder Weltmeisterschaften. Alles ist viel größer, und man kann es anfangs gar nicht realisieren, wie riesig das alles ist, und man eigentlich jetzt mittendrin ist", erinnert sich Stefanie Schwaiger, die damals noch mit ihrer Schwester Doris ein Duo bildete.
Die sportlichen Erfolge, jeweils fünfte Plätze, sorgten natürlich auch für einen viel größeren Bekanntheitsgrad. Nach den Erfolgen stellten sich viele Gratulanten ein und standen viele Ehrungen auf dem Programm. So wurde etwa sogar eine Straße in Zwettl zum Schwaiger-Sisters-Weg umbenannt und eine eigene Beachhalle für Trainingszwecke von Karl Schwarz (Privatbrauerei Zwettl) zur Verfügung gestellt. Stefanie Schwaiger dazu: "Das alles war uns eine große Ehre und im Hinblick auf die Trainingshalle auch eine Erhöhung der Lebensqualität. Dem allen bin ich sehr dankbar."

Medaillen für Lösch

Medaillen in allen Farben holte Claudia Lösch bereits bei mehreren Paralympics in den Bezirk Zwettl. Die querschnittgelähmte Ski-Alpin-Sportlerin erfuhr 2006 Bronze in der Abfahrt, 2010 Gold im Slalon und u Super-G, Silber in der Riesenkombination sowie Bronze in der Abfahrt und 2014 Silber im Super-G und Riesenslalom.
Lösch wurde außerdem bereits mehrmals zu Österreichs Behindertensportlerin des Jahres gekürt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.