23.04.2016, 21:00 Uhr

Afro-Asiatisches Institut stellt Bildungsarbeit ein

Kultfaktor bei Studenten: Das Afro-Asiatische Institut wurde 1959 von Kardinal Franz König gegründet. (Foto: www.wien.gv.at)

Mensa, Shop und Café bleiben vorerst erhalten

ALSERGRUND. Aufgrund von finanziellen Schwierigkeiten wird das von der Erzdiözese Wien betriebene Afro-Asiatische Institut (Türkenstraße 3) mit Ende Juni seine Bildungsarbeit einstellen. Im Gebäude ist dazu ein Bildungshaus untergebracht, das sich mit dem Dialog der unterschiedlichen Religionen und Kulturen befasst.
"Die bei den Studenten so beliebte Mensa, der Shop und das Café bleiben aber vorerst bestehen", sagt Geschäftsführer Nikolaus Heger.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.