Alsergrund - Lokales

Beiträge zur Rubrik Lokales

Lokales
Zuletzt wurde der siebenjährige "Gizmo" in einem privaten Garten am Ölburg in Klosterneuburg gesehen.
2 Bilder

AIDA-Maskottchen
Französische Bulldogge „Gizmo" abgängig

Seit Sonntag, 13. Jänner, wird das Maskottchen der Wiener Café-Konditorei AIDA, die französische Bulldogge "Gizmo" vermisst. Bislang gibt es keine Hinweise auf sein Verbleiben. WIEN/KLOSTERNEUBURG. Das letzte Mal wurde die französische Bulldogge "Gizmo" in einem privaten Garten am Klosterneuburger Ölberg in Niederösterreich gesichtet. Seit Sonntag, 13. Jänner, fehlt jegliche Spur des Maskottchens der Wiener Café-Konditorei AIDA. "Gizmo ist nicht nur mein Hund, sondern auch...

  • 16.01.19
  •  1
Lokales
Christina Schlosser (ÖVP) will eine Eislaufbahn im Farkaspark.
2 Bilder

Wintersport
Bekommt Neubau einen Eislaufplatz?

Die ÖVP am Neubau fordert einen eigenen Eislaufplatz für den Bezirk – am besten im Karl-Farkas-Park. NEUBAU. Sprichwörtlich aufs Glatteis geführt wurden die Neubauer bis in die Dreißigerjahre in der Neustiftgasse 66: Beim "Siebente Bezirks-Eis" konnte man dort die Kufen schwingen. Im Vormärz war Eislaufen nämlich der Trend schlechthin in ganz Wien: Ob der Cottage-Eislaufverein in Döbling, der Fünfhauser Eisplatz, der Hernalser Eisclub oder die Kunsteisbahn Engelmann – all diese...

  • 15.01.19
Lokales
Testeten das Eis: Matthias Tschrepitsch, Bezirkschefin Lea Halbwidl, Lucas Birnbaum und Stadtgartendirektor Rainer Weisgram (v.l.).
5 Bilder

Wintersport
Eislaufen im Alois-Drasche-Park

Der kostenlose Winterspaß für Groß und Klein ist zurück auf der Wieden. WIEDEN. Viele Jahre lang hatte er Tradition, nun ist er zurück: Der Eislaufplatz im Alois-Drasche-Park. Nachdem der beliebte Winterspaß im vergangenen Jahr aufgrund von Personalmangel der MA 42 (Stadtgärten) nicht betrieben werden konnte, steht der Eislaufplatz nun wieder kostenlos zur Verfügung. Für das Eislaufvergnügen wurde im Ballkäfig des Alois-Drasche-Parks Parketteis verlegt. Denn für eine natürliche Eisfläche...

  • 15.01.19
Lokales
Der Betreiber Jürgen Schmidt stellt hohe Ansprüche. An seine Produkte und an sich selbst.

Margareten
Ein Café für jede Jahreszeit

Café und Eissalon Eywa auf der Wiedner Hauptstraße bietet erstmals auch im Winter Eis an. MARGARETEN. Diesen Winter hat Jürgen Schmidt, Betreiber des Cafés Eywa, zum Testlauf erklärt und auch über die kalten Monate geöffnet. Gründe dafür gibt es einige. Einerseits gibt es in seinem Bistro Brunch, Frühstück und Mehlspeisen und andererseits hat er beim Eis eigene Wintergeschmacksrichtungen im Sortiment. Statt Erdbeere gibt es etwa Bratapfel, Pistazie musste Eierlikör weichen. 70er Jahre...

  • 15.01.19
Lokales
Das Standesamt, das sich im Bezirksamt befindet, soll 2020 in den Alsergrund übersiedeln.

Margareten
"Unser Standesamt muss bleiben"

Das Standesamt in der Schönbrunner Straße soll in den Alsergrund übersiedeln. Nun wehrt sich der Bezirk. MARGARETEN. Das Standesamt Margareten in der Schönbrunner Straße 54, zuständig für die Bezirke Wieden, Margareten und Meidling, soll absiedeln. Wie die Stadt Wien plant, sollen die Standesämter Margareten und Josefstadt fusionieren und dabei in das Bezirksamt des 9. Bezirks in die Wilhelm-Exner-Gasse 5 verlegt werden. Die Reduktion von zehn auf lediglich fünf Standesämter ist schon seit...

  • 15.01.19
  •  1
  •  1
Lokales
Das freigelegte Wasserbecken soll bereits 300 Jahre alt sein. Nun ist das Bundesdenkmalamt am Zug.

Belvedere
Wasserbecken, ein historischer Fund?

Beim Belvedere wurde ein barockes Wasserbecken gefunden. Die Bauarbeiten beeinträchtigt das nicht. LANDSTRASSE/WIEDEN. Im Rahmen von Grabungen beim Belvedere wurden Teile eines 300 Jahre alten Wasserbeckens freigelegt. Dieses stammt noch aus der Zeit des herausragenden Barock-Baumeisters Johann Lucas von Hildebrandt. Das Becken wurde in zwei Metern Tiefe an genau jener Stelle gefunden, an der es die historischen Pläne vermuten ließen. Nach drei Jahrhunderten ist es erstaunlich gut...

  • 15.01.19
  •  1
Lokales
Zwei Stunden lang war der Hauptbahnhof wegen Ermittlungen aufgrund des Mordes gesperrt.

Nach Streit zwischen Geschwistern
Tote bei Messerattacke am Hauptbahnhof

In der Nacht auf heute Dienstag ereignete sich am Öffi-Knotenpunkt in Favoriten ein Blutbad mit tödlichem Ausgang. Eine 25-jährige Frau wurde im Untergeschoß des Hauptbahnhofs mit einem Messer erstochen. Der mutmaßliche Täter ist ihr 21-jähriger Bruder. FAVORITEN. Zu einer tödlichen Messerattacke ist es gegen 1.30 Uhr am Hauptbahnhof gekommen. Eine 25-jährige Frau war im Verbindungsgang zwischen der U-Bahn-Linie U1 und der Bahnhofshalle unterwegs, wo sie mit einem Mann in Streit geriet. Der...

  • 15.01.19
Lokales
Lokalaugenschein am Richard-Wagner-Platz: Georg Heinreichsberger (FPÖ) wünscht sich mehr Hundezonen für Lola.

Prüfung läuft
Braucht Ottakring mehr Hundezonen?

Im 16. Bezirk gibt es zwei Hundezonen, aber insgesamt 2.040 gemeldete Hunde. Weitere Zonen werden geprüft. OTTAKRING. Ottakring wächst und damit wird es für alle Bewohner enger im öffentlichen Raum – auch für die Vierbeinigen. Mit dieser Herausforderung beschäftigt sich ein Antrag der Bezirks-FPÖ, der vergangenes Jahr einstimmig beschlossen wurde. Darin wurden die zuständigen Stellen der Stadt darum gebeten, zu überprüfen, wo man im 16. Bezirk Hundezonen errichten könnte. Der Hintergrund:...

  • 15.01.19
  •  2
  •  1
Lokales
Der Platz vor dem Friedhof Hernals ist nach ÖVP-Politiker Leopold Kunschak benannt. Dieser war bekennender Antisemit.

Umstrittene Straßennamen in Hernals
Zusatztafel am Leopold-Kunschak-Platz kommt endlich

Der lange Weg zur Zusatztafel: Nach jahrelangem Warten erhält der Leopold-Kunschak-Platz eine historische Erklärung. HERNALS. Manchmal mahlen die (bürokratischen) Mühlen langsam. Dazu gehört auch die Montage einer Zusatztafel am Leopold-Kunschak-Platz direkt vor dem Friedhof Hernals. Bereits 2016 hat der Bezirk auf Initiative der Grünen die Anbringung mit historisch-kritischem Erklärungstext beschlossen, 2017 dann die Entscheidung zum endgültigen Wortlaut. In den nächsten Wochen kommt...

  • 15.01.19
  •  1
Lokales
Die Linie 67 ist unter anderem von der Störung betroffen.

Öffi-Störung bei der Quellenstraße
Kaputte Fahrleitung legt mehrere Straßenbahnlinien lahm

Achtung, liebe Öffi-Nutzer bei der Quellenstraße: Derzeit legt eine kaputte Fahrleitung mehrere Bim-Linien lahm. Wir haben alle Infos zur Störung auf einen Blick. FAVORITEN. Wegen eines Fahrleitungsgebrechens im Bereich der Quellenstraße wird die Linie 6 derzeit in beiden Fahrtrichtungen zwischen Neilreichgasse und Enkplatz, Grillgasse umgeleitet – und zwar über die Linien O, 18 und 71. Die Straßenbahn-Linie O fährt nur zwischen Laxenburgerstraße, Gudrunstraße und Praterstern. Außerdem...

  • 15.01.19
Lokales
Gegen 6 Uhr Früh wurden die Abbrucharbeiten überraschend wieder aufgenommen.
2 Bilder

Überraschender Abriss
Verwirrung ums Sperl

Am Montag um 6 Uhr Früh wurden die Abrissarbeiten am Sperl überraschend fortgesetzt. WIEDEN. Die Abbrucharbeiten führten zu Erstaunen bei zahlreichen Anrainern. "Aufgrund eines Beschlusses des Verwaltungsgerichts Wien konnten wir die Abbrucharbeiten wieder aufnehmen", sagt Andreas Schneider, Sprecher des Eigentümers Martin Hirl. Abbruch gestoppt Doch dem war scheinbar nicht so. "Wir haben gehört, dass Arbeiten stattfinden und gleich die Baupolizei (MA37) verständigt", sagt...

  • 15.01.19
  •  1
Lokales
Egal, ob Parks oder Wohnhausanlagen, laut bz-Lesern sind viele Bereiche der Brigittenau betroffen.
4 Bilder

Müllproblem
Brigittenauer wünschen sich mehr Sauberkeit im Bezirk

Nach dem bz- Artikel über achtlos entsorgten Müll, hier nachzulesen, gehen bei den Brigittenauern die Wogen hoch. BRIGITTENAU. Mistkübel quellen über, Sperrmüll liegt auf den Wiesen, Hausmüll landet im Plastikcontainer. Anrainer und Passanten ärgern sich seit Längerem über steigenden, achtlos oder falsch entsorgten Müll in der Brigittenau. Nach dem Artikel Ende vergangenen Jahres  traf eine Reihe an Leserbriefen in der bz-Redaktionein, in der Brigittenauer über ihre Erfahrungen...

  • 14.01.19
  •  1
Lokales
Nach dem tragischen Tod von Rainer Neumüller (2. v. l.) muss der Eventraum der Art18 im Jänner schließen.

Letzte Runde
Der Art18 Eventraum sperrt zu

Nach zahlreichen Konzerten, Lesungen und Ausstellungen schließt der Eventraum des Währinger Kulturvereins seine Pforten. Initiator war Rainer Neumüller, der vergangenen Sommer bei einem Fahrradunfall ums Leben gekommen ist. "Mit ihm stand und fällt dieses Projekt – Ohne sein Insiderwissen können wir das nicht in seinem Sinne weiterführen", erklärt Witwe Gini Neumüller. Bevor es aber völlig vorbei ist, gibt es noch zwei Veranstaltungen. Die letzten zwei Veranstaltungen Am Dienstag, 15....

  • 14.01.19
Lokales
Shamal Amin (l.) und Nigar Hasib (r.) sind seit ihrer Jugend Künstler. In Währing performen sie mittlerweile seit 20 Jahren.

Lalish
Theater einmal ganz anders

Tanz, Musik und Körper: Im Theaterlabor Lalish wird experimentelle Performance gelebt. WÄHRING. Hört man den Begriff Theater, denkt man vor allem an Schauspieler, die klassische Dramen von Lessing oder Turrini auf einer Bühne geschmückt mit Requisiten zum Besten geben. Im Lalish Theater in der Gentzgasse ist dies nicht der Fall. Das Theaterlabor von Nigar Hasib und Shamal Amin ist Schauplatz experimenteller Performances jeglicher Art. Kurdische Wurzeln Mittlerweile gibt es das Lalish...

  • 14.01.19
Lokales
Der nebenberufliche Kabarettist lebt immer schon in Floridsdorf und kann sich keinen schöneren Ort vorstellen.

Interview
Ich lebe an einem Traumort

Andreas Ferner ist Lehrer, Kabarettist, Schauspieler, Moderator und eingefleischter Floridsdorfer. FLORIDSDORF. An der Alten Donau, in der Nähe des Gasthauses Birner und dem Kinzerplatz, hat Andreas Ferner sein Refugium gefunden. Geboren wurde er 1973 am Alsergrund, weil es in Floridsdorf kein Spital gab, das Geburten durchführte. Bis heute gibt es das nicht, denn auch im Floridsdorfer Spital werden keine Geburten durchgeführt. Seine Eltern kamen beide vom Land und sind „zuag’raste“...

  • 14.01.19
Lokales
So harmonisch und gut besucht wie beim Marktfest soll es am Johann-Nepomuk-Vogl-Platz in Zukunft immer sein.

Mehr Marktgefühl
Umgestaltung Johann-Nepomuk-Vogl-Platz ab 2020?

Die Umgestaltung des Johann-Nepomuk-Vogl-Platzes steht 2019 auf dem Plan. Im Fokus soll der Markt stehen. WÄHRING. Wie bereits angekündigt, hat Bezirkschefin Silvia Nossek einige Veränderungen für Währing 2019 geplant. Das Umgestaltungskonzept des Gersthofer Platzls soll überarbeitet werden und auch andere Plätze "haben eine Verschönerung verdient."  Potential zum Grätzelzentrum habe neben dem Gersthofer Platzl vor allem der derzeit etwas graue Johann-Nepomuk-Vogl-Platz. Klo, Müll und...

  • 14.01.19
Lokales
Die drei Geburtshelfer und Sanitäter Thomas St., Georg F. und Steffen J. mit dem kleinen Ben im Krankenhaus.
2 Bilder

Rasanter Start ins Leben
Plötzliche Geburt im Rettungswagen

Mitten im Frühverkehr brachte eine Brigittenauerin ihr Baby im Rettungswagen zur Welt. Noch im Fahrzeug wurde der Bub durchgecheckt und gewärmt, ehe man ihn im Krankenhaus der Hebamme übergab. BRIGITTENAU/LANDSTRASSE. Weil ihre Wehen bereits eingesetzt hatten, rief die 21-Jährige Jennifer die Rettung. Kurz darauf machten sich die drei Notfallsanitäter mit der werdenden Mutter von der Jägerstraße auf den Weg ins Krankenhaus Rudolfstiftung. Doch so lange konnte Ben nicht warten. Geburt im...

  • 14.01.19
Lokales
Der Countdown zum 36. Donauinselfest läuft. Weibliche Acts sollen verstärkt Aufmerksamkeit bekommen.

Aufregung
Verwirrung ums Donauinselfest

Die ersten Facts zum Donauinselfest wurden bekanntgegeben. Sie regen zum Nachdenken an. FLORIDSDORF/DONAUSTADT. Bei der ersten Auftaktveranstaltung zum diesjährigen Donauinselfest wurde einiges verraten. Unter dem Motto "Zusammen sind wir Wien" wird das 36. Fest von 21. bis 23. Juni stattfinden. Während das konkrete Programm Anfang April präsentiert wird, schlug ein anderer Sager bereits Wellen. Erstmals wird es einen eigenen Frauenbereich am Donauinselfest geben. Diese Aktion sorgte im...

  • 14.01.19
  •  1
Lokales
26 Jahre musste das Provisorium herhalten. Nun werden die Baracken endlich abgerissen.

Abriss
Ende des Provisoriums – Aus für Boku-Baracken

Nach 26 Jahren werden die Holzhütten abgerissen. Mensa und Büros übersiedelten ins Türkenwirt-Gebäude. DÖBLING/WÄHRING. Die fünf hölzernen Baracken sind in den letzten Jahren mitunter zu einem Merkmal der Universität für Bodenkultur im 19. Bezirk geworden. Viele empfanden das Provisorium jedoch als einen "richtigen Schandfleck" im Bezirk. Nun dürfen sich die Anrainer freuen: Nach 26 Jahren werden die Hütten im Jänner, aller spätestens im Februar, abgerissen. Was viele nicht wissen: Die...

  • 14.01.19
Lokales
Der höchste Wohnturm Österreichs wird 167 Meter hoch

Bauprojekt
Wohnen im Turm: Danube Flats

 Jetzt wird's ernst: Die Baugenehmigung für den größten Wohnturm Österreichs wurde erteilt. DONAUSTADT. Viele Jahre wurde über das Bauprojekt "Danube Flats" gestritten. Eine Bürgerinitiative in Kaisermühlen hatte Einsprüche gegen das 167 Meter hohe, in der Donau City geplante Hochhaus eingelegt. Jetzt ist die Baugenehmigung erteilt und die Vorbereitungen für einen baldigen Baustart laufen. Bauarbeiten laufen seit dreiviertel Jahr "Schon seit einem Dreivierteljahr führen wir auf dem...

  • 14.01.19
Lokales
Geschichte und historische Themen sind Bernahrd Maceks Leidenschaft.
4 Bilder

Die Königin des Burgtheaters
Neue Biografie über Schauspielerin Alma Seidler

In seinem neuesten Werk biografiert Bernhard Macek die einst bekannte Schauspielerin Alma Seidler. BRIGITTENAU/INNERE STADT. Als "Königin des Burgtheaters" wurde Alma Seidler seinerzeit bezeichnet. Im 20. Jahrhundert kannte noch jeder den Namen der Schauspielerin. Von ihrem damaligen Ruhm ist heutzutage aber nicht mehr viel geblieben. Ziemlich schnell geriet Alma Seidler in Vergessenheit. Historiker und Autor Bernhard Macek stieß unerwartet auf die Schauspielerin. "Zufällig bekam ich...

  • 14.01.19
Lokales
„Die Narren sind los“ - Döblinger Faschingsgilde
5 Bilder

Lei Lei
In Döbling sind die Narren los

Seit 40 Jahren gibt es die Döblinger Faschingsgilde bereits. Die meisten Stücke sind hausgemacht. DÖBLING. DöDö-BlingBling! – was klingt wie ein Fußballschlachtruf, ist der Slogan der Döblinger Faschingsgilde. Die Entstehungsgeschichte der Bande ist schnell erklärt: Den Erzählungen der Vereinsmitglieder zufolge war die Idee zur Vereinsgründung eine, wie man es in Wien so schön ausdrückt, "b'soffene G'schicht". Der Anstoß kam vom damaligen Bezirksvorsteher-Stellvertreter Ludwig Müller....

  • 14.01.19
Lokales
Beim Übergang Sonnenuhrgasse haben Jonas, sein Papa Josef (l.) und Bezirkschef Markus Rumelhart die neue Anlage getestet.
3 Bilder

Blindenakustik
Sicher in die Schule

Volksschüler Jonas Moussa kommt mithilfe einer akustischen Ampel nun ganz allein zur Schule. MARIAHILF. Jonas Moussa besucht die zweite Klasse der Volksschule in der Sonnenuhrgasse. Mit der Autobuslinie 57A braucht er von zu Hause aus nur zwei Stationen fahren, dann überquert er die Gumpendorfer Straße. Das ist für ihn aber schwierig, Jonas ist nämlich sehbehindert. Seine Sehleistung erreicht maximal ein bis zwei Prozent, je nach Lichtverhältnis. Um ihm den Schulweg auch alleine zu...

  • 14.01.19
  •  1
Lokales
Josefstadt-Bezirkschefin Veronika Mickel-Göttfert und City-Bezirksvorsteher Markus Figl bleiben ihrer bisherigen Linie treu.

Parkplätze
Anrainerparken ist jetzt Fall für den Volksanwalt

Nächster Schritt in der Debatte Anwohnerparken: Jetzt prüft die Volksanwaltschaft die neue Verordnung. JOSEFSTADT/INNERE STADT. Der Streit um die Öffnung der Anrainerparkplätze zwischen Stadt und den Bezirken Innere Stadt und Josefstadt geht in die nächste Runde: Die Volksanwaltschaft prüft nun, ob die neue Verordnung, die Parkplätze auch für Gewerbe und soziale Dienste zu öffnen, gesetzwidrig ist. Die Bezirksvorstehungen der Josefstadt und der City haben den Antrag bei der...

  • 14.01.19