23.05.2016, 09:03 Uhr

Alsergrunder schreibt Buch zum Wandern rund um Wien

Natur entdecken und er-wandern kann man auch in Wien, ist Autor Friedrich Arnold überzeugt - sein neues Buch heißt "Wandern für Ausgeschlafene"

Friedrich Arnold, Alsergunder und selbst bester Kenner der verlockendsten Wanderziele rund um Wien hat 71 Touren für Genießer in Buchform gepackt.

ALSERGRUND. Wer kennt das nicht: Die ganze Woche läutet der Wecker zu früh, da will man zumindestens am Wochenende einmal ausschlafen. Naturerlebnisse wären schön, kommen aber leider zu kurz, weil man meint, auf einen Gipfel schafft man es ohnedies nicht mehr. Falsch gedacht.

"Egal, in welche Himmelsrichtung man die Stadt verlässt, es bieten sich genug Gelegenheiten für einen kurzen ´after-work´-Spaziergang oder ein spätvormittägliches Gipfelerlebnis", ist Friedrich Arnold überzeugt. Sein Anspruch ist die erholsame Verbindung von Natur und Kultur, und die könne man auch in Wien selbst finden. Ob von Oberlaa nach Simmering, durch den Grünen Prater, in und um den Lainzer Tiergarten, oder vom Cobenzl aus zur Habsburgwarte, mit 542 Metern Seehöhe der höchste "Berg" Wiens... es gibt viel zu entdecken, auch für Bequeme und Spätausteher. "Ausgeschlafen sollte man allerdings schon sein", lacht der Experte. "Mein Buch nimmt den Menschen ein Stück der nötigen Vorbeschäftigung mit ihrem Wunschziel ab. Es enthält Karten, Einkehr- und Kulturhinweise und Jahreszeitentipps. Sich kurz einlesen schadet sicher nicht, auch wenn man glaubt, man kennt eh schon alles. Es gibt immer Neues zu entdecken, auch auf bekannten Pfaden." Außerdem könne man so alles viel entspannter auf sich einwirken lassen.

Früh übt sich

Das Wandern wurde Friedrich Arnold praktisch in die Wiege gelegt. Eltern und Großeltern waren begeisterte Wanderer, er selbst machte seine ersten Schritte auf der Himmelswiese in Mauer. Dort, in der Sat-Siedlung am Auhofer Trennstück ist er aufgewachsen. Mit dem Freundeskreis des Vaters kraxelte er als Jugendlicher schon auf der Rax, der Hohen Wand und später in den Hohen Tauern. Seine spätere Frau, eine Alsergrunderin, lernte er bei den Naturfreunden kennen.

Vor 30 Jahren übersiedelte er dann in den 9. Bezirk. "Das Haus der Großeltern in Mauer wurde einfach zu klein!" Als seine beiden Töchter dann ins Wander-Alter kamen, setze sich Arnold selbst "vernünftige" Grenzen: "Ich wusste, wenn ich sie einfach so mitschleppe, wird das mit dem Wandern nichts. Also ließ ich mir interessante Routen mit viel Geschichte und noch mehr G´schichteln einfallen." Etwas, das all seine Bücher - 13 insgesamt - auszeichnet. "Wandern muss für alle von drei Jahren bis 93 interessant sein. Ohne Hast, ohne Zwang, als echter Natur- und Kulturgenuss!"

Vom Weinbaukataster zum Schriftsteller

Friedrich Arnold, heute 75, war viele Jahre im Liegenschaftswesen der Stadt Wien tätig und erhielt 1992 den Auftrag, einen eigenen Wiener Weinbaukataster zu erstellen. Nun traf das irgendwie genau sein Naturell: "Ich wandere gerne, liebe die Natur, und trinke gern ein Glaserl Wein." Ein schöner Ausgleich zur nötigen EDV- und Schreibtischarbeit. Frei nach Paracelsus schwört Arnold auf die Formel "Was man in den Beinen hat, bleibt im Hirn hängen." 11 Jahre hat er für den Wiener Weinkataster recherchiert, bis ihn drei der größten Wiener Winzer animierten, doch ein eigenes Weinwanderbuch zu verfassen. Seine "Wiener Weinwanderwege" erschienen 1996 bei Deuticke und wurden ein großer Erfolg. Daneben begann Arnold für den Pressedienst Führungen durchs moderne Wien zu halten, dann wurde er Spezialführer am Zentralfriedhof. "Das muss man sich als Mischung von Naturerlebnis und Kultur vorstellen. Mein musikalisches Intro war immer ´Es lebe der Zentralfriedhof` vom Ambros. Da haben alle gewusst, das wird eine spezielle Führung."

Seit einigen Jahren macht Arnold auch Führungen durch die Votivkirche, in der er übrigens vor vier Jahren die kirchliche Hochzeit mit seiner Frau nachgeholt hat. "Damals war ich 71. Deshalb gibt es in meinem neuen Buch auch die 71 schönsten Touren für Genießer. Denn ein bisschen Zahlenmagie muss sein", so Arnold. Für die Votivkirchen-Tour kann man sich übrigens in der Pfarrkanzlei anmelden.

Zur Sache

Friedrich Arnold: Wandern für Ausgeschlafene
Rund um Wien
Die 71 schönsten Touren für Genießer
Erschienen 2016 im KRAL-Verlag
Ausstattung mit Karten, Einkehr- und Kulturhinweisen sowie Jahreszeitentipps.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.