30.08.2016, 17:45 Uhr

Betrügerin unterwegs in der Alser Strasse

Wien: Alser Straße | Heute gab es Überraschung für manche Bewohner in der Alserstrassen-Gegend. Eine junge, blonde Dame läutete an. Hat man geöffnet, hat sie mit gespielter Dringlichkeit erklärt, daß sie angeblich eine Nachbarin wäre und gerade vom Flughafen kommt und nicht genug Geld für das Taxi hat - für die Bezahlung der Flughafenpauschale würden ihr so um die 10 Euro fehlen.

Selbstverständlich ist das ein ziemlich dummer Vorwand. Wer ein bißchen nachdenkt, muß feststellen, daß die Pauschale ja IM VORAUS festgelegt und bekanntgegeben wird, und daher kann es keine Überraschung bezüglich der Summe geben, wenn man am Ende aussteigt. Die Taxis haben heute auch ziemlich alle eine Bankomatzahlung, also selbst für Leute ohne Kreditkarte ist es kein Problem, eine Taxifahrt unbar zu bezahlen. Außer man hat kein Bankkonto und keine Bankomatkarte...

Und so zeigt sich nochmals, daß Betrüger (Gottseidank!) sich oft selber bloßstellen. Solange man ein bißchen nachdenkt und nicht ungefiltert hilfsbereit ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.