Betrug

Beiträge zum Thema Betrug

Lokales
Der 32-jährige Beschuldigte soll u.a. Servicehefte gefälscht und eigenmächtig Kaufverträge verändert haben.
2 Bilder

Betrug in Maria Enzersdorf
Gebrauchtwagen mit getürktem Kilometerstand verkauft

BEZIRK MÖDLING. Ein vorerst unbekannter Täter versuchte am 29. März 2020 einen Pkw mit manipuliertem Kilometerstand im Gemeindegebiet von Maria Enzersdorf, Bezirk Mödling, an eine Privatperson zu verkaufen. Das Opfer erstattete in der Folge die Anzeige bei der Polizei. Weitere Opfer gesucht Bei den akribisch geführten Ermittlungen konnten die Bediensteten der Polizeiinspektion Maria Enzersdorf einen 32-jährigen deutschen Staatsbürger aus dem Bezirk Baden als Beschuldigten ausforschen und...

  • 27.05.20
Lokales
Die Polizei muss wieder einmal im Internet ermitteln.

Online - Betrug mit Spielkonsole

IMST. Ein 39-jähriger Imster erstattete am 25.05.2020 die Anzeige, dass er über eine Internetplattform eine Spielkonsole gekauft habe. Nach Überweisung des vereinbarten Kaufpreises (niedriger 3-stelliger Eurobetrag) habe er einige Tage später ein Paket mit wertlosen Gegenständen erhalten. Eine Kontaktaufnahme mit dem vermeintlichen Verkäufer war bisher nicht mehr möglich. Weitere Erhebungen dazu folgen noch. Hinweise an die bearbeitende Dienststelle: PI Imst, Telefon: ...

  • 26.05.20
Lokales

Schwerer Betrug
50-Jähriger Nigerianer festgenommen

Der  vorbestrafte arbeitslose Notstandsbezieher aus Graz ist dringend des schweren gewerbsmäßigen Betruges und des Sozialbetruges verdächtig. STEYR-LAND. Der Mann betrog seit rund 15 Jahren immer wieder ältere alleinstehende Frauen indem er ihnen Notlagen wie schwere Erkrankungen, Krankenhausaufenthalte oder Unglücke vortäuschte, und um Geld ersuchte.  So gelang es ihm eine heute 80-jährige Frau um insgesamt 114.324.- Euro, zwei ältere Frauen  um je 18.000 Euro und 33.000 Euro, sowie eine...

  • 24.05.20
Lokales
Landesgericht Krems.

Landesgericht Krems
Widerrechtlich 31.000 Euro vom AMS kassiert: 15 Monate bedingt

Die Mühlen der Justiz mahlen bekannterweise langsam aber sicher und am Landesgericht Krems herrscht nach kurzer Flaute trotz Pandemie wieder Normalbetrieb. Ein 34-jähriger Waidhofner musste sich vor Richterin Monika Fasching-Lattus wegen schweren gewerbsmäßig schweren Betrugs verantworten. AusbildungDie Staatsanwaltschaft warf dem bisher unbescholtenen Mann vor, mittels gefälschter Urkunden das AMS Waidhofen getäuscht zu haben, im Zeitraum von August 2015 bis September 2019 unrechtsmäßig...

  • 23.05.20
Lokales

Polizei sucht Zeugen
Frauen in einem Wohnheim in Hörsching bestohlen

Am 21. Mai, gegen 10 Uhr, verschafften sich zwei bisher unbekannte Täterinnen Zugang zur Wohnung von zwei Frauen in einem Wohnheim in Hörsching. HÖRSCHING (red). Die Unbekannten täuschten vor, eine Umfrage zu machen und gingen mit den betagten Frauen auf den Balkon. Während der Befragung ging eine der Damen zurück in die Wohnung und stahl dort mit hoher Wahrscheinlichkeit mehrere tausend Euro Bargeld. Die Opfer bemerkten den Diebstahl erst am 22. Mai, ein Verwandter erstattete Anzeige bei...

  • 23.05.20
Lokales
Kriminaldienstreferent für den Bezirk Gänserndorf, Karl Löffler.

Kriminalstatistik Gänserndorf
"Die aktuelle Gefahr lauert im Internet"

BEZIRK. Aus der Sicht des Kriminaldienstreferenten der Bezirkspolizei Gänserndorf, Karl Löffler, kann die Exekutive auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. „Wir sind im Bezirk Gänserndorf durchgehend gut unterwegs, außer bei Internetbetrügern, das ist jedoch derzeit ein österreichweites Problem“, so Löffler. Es wurde weniger gestohlenVergleicht man die Zahlen der Diebstähle mit jenen aus dem Jahr 2018, sieht man schnell die gute Aufklärungsarbeit der heimischen Polizei. Das beliebteste...

  • 22.05.20
Lokales
Die Exekutive muss verstärkt im Internet ermitteln.

"Lottovertrag" brachte Probleme und Verluste
Schwerer Betrug in Imst

IMST. Im Jänner 2012 begann eine 73-jährige Österreicherin telefonisch einen Lottovertrag den Sie ein Jahr später kündigte. Immer wieder wurde sie aber von angeblichen Inkassobüros angerufen wobei Rechtsanwaltskosten sowie Spielschulden und Steuerschulden eingefordert wurden. Die Beträge wurden dem Opfer telefonisch mitgeteilt und in Kryptowährung per Post überwiesen. Der 73-jährigen entstand durch den Betrug von 2012 bis 2020 ein Schaden im mittleren 5-stelligen Eurobereich. Nach Abschluss der...

  • 19.05.20
Sport
Der LASK soll gegen geltende Corona-Regeln verstossen haben – hier ein Bild vom regelkonformen medienöffentlichen Kleingruppentraining in der Raiffeisen-Arena.

Schwere Vorwürfe
LASK-Spieler bei "illegalem" Training gefilmt

Nicht einmal eine Stunde lagen am Donnerstag zwischen zwei aufsehenerregenden Pressemitteilungen, die den LASK betreffen. LINZ. Kurz nachdem der LASK am Donnerstag einen Einbruch in die Raiffeisen-Arena in Pasching gemeldet hatte, gab die Österreichische Bundesliga bekannt, dass ein Verfahren gegen den derzeitigen Fußball-Spitzenreiter eingeleitet wird. LASK-Trainingseinheit heimlich gefilmtDemnach seien der Österreichischen Fußball-Bundesliga mehrere Videos übermittelt worden, "die...

  • 15.05.20
Lokales

St. Pölten
Betrügerische Telefonanrufe "falscher Polizisten"

Versuchter gewerbsmäßiger Betrug mittels Telefonanrufen (Call-ID Spoofing) mit vorgetäuschter Polizeinummer. ST. PÖLTEN. Seit geraumer Zeit erhalten zahlreiche Personen in ganz Niederösterreich – auch in der Landeshauptstadt – Anrufe mit einer am Display sichtbaren und vorgetäuschten Telefonnummer (059133300), wobei sich die Anrufer als Polizeibeamte ausgeben. Im Großraum St. Pölten erhielten am 12. Mai gleich mehrere Personen Anrufe von der vermeintlichen Nummer 059133300 und es meldete...

  • 14.05.20
Lokales

41 Fälle
Gewerbsmäßiger Betrug durch Scheinfirmen – Perger festgenommen

Die Polizei forschte einen 33-jährigen Mann aus dem Bezirk Perg aus, der mutmaßlich in 41 Fällen Geld erschlichen hat. BEZIRK PERG. Nach umfangreichen Ermittlungen gelang es Polizisten aus dem Bezirk Perg, einen 33-jährigen mutmaßlichen gewerbsmäßigen Betrüger auszuforschen und über Anordnung der Staatsanwaltschaft Linz festzunehmen. Der Mann aus dem Bezirk Perg ist verdächtig und großteils geständig, von Dezember 2017 bis Jänner 2020 im gesamten Bundesgebiet durch Vorgabe falscher Tatsachen...

  • 11.05.20
  •  1
Lokales

Autokaufbetrug in Gebrauchtwagenbörse Internet

BEZIRK IMST.  Am 03.05.2020, wurde ein 68-Jähriger aus dem Bezirk Imst auf ein Inserat eines PKWs auf einer Internet-Gebrauchtwagenböse aufmerksam. Nachdem bei der angeführten österreichischen Telefonnummer niemand erreicht werden konnte, wurde Kontakt über die Verkaufsseite mit dem Fahrzeuganbieter aufgenommen. Es wurde mitgeteilt, dass der vermeintliche Verkäufer mittlerweile samt Fahrzeug nach Stockholm übersiedelt wäre und das Fahrzeug dort jederzeit besichtigt werden könnte. Das Opfer...

  • 10.05.20
Lokales
Frau wurde beim Versuch Kredit aufzunehmen getäuscht. Der Schaden beläuft sich auf 20.000 Euro.

56-jährige wollte online Kredit aufnehmen
Frau wurde um 20.000 Euro betrogen

Frau versuchte online einen Kredit aufzunehmen. Doch sie fiel auf mutmaßliche Betrüger herein. Sie wurde um 20.000 Euro gebracht.  VILLACH LAND. Schwerer Betrugsfall im Bezirk Villach Land. Eine 56-jährige Frau versuchte im April diesen Jahres für einen Hauskauf einen Kredit im Internet über einen Betrag von mehr als 200.000 Euro aufzunehmen. Aufgrund des Tipps eines Bekannten erstellte sie auf der Website einer mutmaßlich deutschen Kreditvermittlungsgesellschaft ein Benutzerkonto. Sie...

  • 08.05.20
Lokales
Vorsicht vor neuer Betrügermasche: Täter geben sich als  Polizisten aus.

Achtung vor dem "Polizeitrick"
"Falsche Polizisten" in Korneuburg

In den letzten Wochen kommt es im Bezirk Korneuburg vermehrt zu Anzeigen: Täter geben sich bei einem Anruf als Polizisten aus und versuchen, ihre Opfer zu berauben. Die Polizei warnt vor dem "Polizeitrick". BEZIRK KORNEUBURG. Die "falschen Polizisten" nehmen mit der gefälschter Polizeinummer 059133 30 10, die auch am Display aufscheint, telefonisch mit ihren Opfern Kontakt auf und geben sich als Kriminalpolizei aus. Den Opfern wird mitgeteilt, dass eine Einbrecherbande in der Nähe gefasst...

  • 08.05.20
Wirtschaft
Die Masche mit der Wein-Frage ist derzeit hoch aktuell, warnt die RTR

Tricks zu Corona-Zeiten
Betrugsmasche: Trinken Sie lieber weißen oder roten Wein?

Die Rundfunk- und Telekon Regulierungsbehörde (RTR) warnt vor neuen Betrugsmaschen in Corona-Zeiten bei Anrufen und im Internet: Bitte geben Sie keine persönlichen Daten bekannt. ÖSTERREICH. Die RTR-Meldestelle für Rufnummernmissbrauch verzeichnete in den letzten Tagen wieder gehäuft Beschwerden zu Betrugsanrufen. Ziel sei, den Angerufenen unter Vorspiegelung falscher Tatsachen ihre persönlichen Daten zu entlocken. Verwendet werden aktuell die Vorwahlbereiche 0681 und 0650, aber auch...

  • 02.05.20
  •  5
Wirtschaft
Social Distancing macht anfälliger für Betrügereien. Das Bedürfnis nach Abwechslung und das Verlangen nach zwischenmenschlichem Austausch sei in Zeiten eingeschränkter sozialer Kontakte besonders hoch, so die Erklärung des RTR-Geschäftsführers.
2 Bilder

RTR warnt
Neue Betrugsmaschen während der Corona-Krise

Die Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR) warnt vor neuen Betrugsmaschen, die während der Corona-Krise grassieren. Bei Anrufen und im Internet gilt: Geben Sie keine persönlichen Daten bekannt! ÖSTERREICH. In Österreich soll es in den letzten Tagen wieder vermehrt zu Betrugsanrufen gekommen sein. Die RTR-Meldestelle für Rufnummernmissbrauch verzeichnete daraufhin einen Anstieg bei den Beschwerden. Die Betrüger versuchen den Angerufenen ihre persönlichen Daten zu entlocken. Vorsicht ist...

  • 01.05.20
Lokales
Betrüger treiben via Internet ihr Unwesen.

Gailtal
Nach Online-Versteigerung um tausend Euro betrogen

Ein 66-Jähriger aus dem Bezirk Hermagor ging beim Versuch, Silberunzen online zu ersteigern, einem Betrüger in die Falle. GAILTAL. Bereits Ende März nahm ein 66-jähriger Mann aus dem Bezirk Hermagor an einer Online-Versteigerung teil. Das Objekt der Begierde waren Silberunzen. Beim Versuch, diese zu ersteigern, wurde er überboten. Sofort tausend Euro überweisen Nach der Versteigerung bekam er jedoch eine E-Mail vom angeblichen Verkäufer. Darin teilte er mit, dass der Bestbieter nicht...

  • 30.04.20
Wirtschaft

Sozialamt unvertrauenswürdig
Sozialamt

Sozialamt pfuscht was soll das im Corona Zeit sollten sie mir Geld geben sagt Ams und lassen mich bei einer Rückruf nur Leuten oder belügen dich das ist schon die Spitze vom Eisberg und dann noch so frech .Kein Geld ohne Begründung ? Wer hat noch derartige beschwerden???

  • 28.04.20
Lokales

Payerbach/Tirol
Grieche (54) in Tirol verhaftet

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Ein Grieche (54)  soll in Payerbach und Neunkirchen insgesamt 13 Personen bei einer Versicherungsanstalt angemeldet und für diese die Beiträge in der Höhe von mindestens 40.000 Euro nicht bezahlt zu haben. Gegen den griechischen Staatsbürger mit Wohnsitz in Neunkirchen wurde von der Polizei wegen Betruges ermittelt. Im März erließ die Staatsanwaltschaft einen Haftbefehl für den flüchtigen Beschuldigten. Wie sich herausstellen sollte, war der Verdächtige am 21. April...

  • 24.04.20
  •  1
Lokales
Versuchter schwerer Betrug in Ischgl mit gefälschter Überweisung (Symbolbild).

Polizeimeldung
Versuchter schwerer Betrug in Ischgl mit gefälschter Überweisung

ISCHGL. Mit einem gefälschten Überweisungsauftrag sollte ein vierstelliger Betrag auf ein bosnisches Konto überwiesen werden. Ein Ischgler Bankmitarbeiter erkannte die Fälschung. Gefälschter Überweisungsauftrag Eine bislang unbekannte Täterschaft übermittelte einer Bank in Ischgl am 16. April 2020, um 06:45 Uhr, einen gefälschten Überweisungsauftrag per Fax. Darin wird die Bank im Namen des Opfers aufgefordert wird, einen vierstelligen Eurobetrag auf ein bosnische Konto zu überweisen. Da...

  • 23.04.20
Lokales
Kein Kavaliersdelikt: Auch im Homeoffice muss die Kurzarbeitszeit eingehalten werden. Bei Missbrauch drohen Konsequenzen.

Betrug ist kein Kavaliersdelikt: Schwarze Schafe in der Kurzarbeit

Immer mehr Fälle: Wenn das System der Kurzarbeit missbraucht wird, kann das fatale Folgen haben. "Wir wurden zur Kurzarbeit angemeldet, müssen aber mehr arbeiten und sollen danach eine Zahlung ,schwarz' bekommen", sagte ein Leser, der sich an die WOCHE-Redaktion wandte und auch von ähnlichen Fällen in seinem Bekanntenkreis berichtete. "Wir wollen nicht dafür büßen müssen", äußerte er seine Befürchtung. Wie das in solchen Situationen tatsächlich gehandhabt wird und wer welche Konsequenzen zu...

  • 22.04.20
Lokales
Die Polizei warnt vor Telefonbetrügern im Raum Kitzbühel.

Betrug
Telefonbetrüger geben sich als Polizisten aus

BEZIRK KITZBÜHEL (jos). Aktuell sind im Raum Kitzbühel Telefonbetrüger unterwegs, die nach folgendem Muster vorgehen: Sie suchen Rufnummern und Namen aus dem Telefonbuch. Bei ihren Anrufen geben sie sich als Polizei bzw. Kriminalbeamte aus. Sie behaupten, Einbrecher verhaftet zu haben, bei denen sie eine Liste mit Namen und Adresse der angerufenen Person vorgefunden hätten und erkundigen sich nach Bargeld und Wertgegenständen, sowie nach persönlichen Verhältnissen. Dann versuchen die...

  • 21.04.20
Lokales

POLIZEI-NEWS
Internetbetrug via Facebook

BEZIRK FREISTADT. Eine 41-jährige Frau lernte über Facebook einen angeblichen Norweger kennen, der in Schottland lebt. Dieser wollte nach seinen Angaben am Ostermontag nach Österreich kommen, um die Frau zu besuchen. Er teilte der späteren Geschädigten mit, am Flughafen in Wien in Schwierigkeiten geraten zu sein und ersuchte um Überweisung eines Geldbetrages auf ein spanisches Konto. Das Opfer ließ sich von der Notlage überzeugen und überwies das Geld. Danach brach der Kontakt ab.

  • 20.04.20
Lokales

Internetbetrug boomt
Hundewelpen gekauft aber nie erhalten

OBERLAND. Am 13.04.2020 bestellte eine 40-jährige Tirolerin über die Internetseite „deine-tierwelt.de“ einen Hundewelpen der Rasse Zwergspitz um einen mittleren 3-stelligen Eurobetrag. Trotz Überweisung der Anzahlung, der Kosten für die Versicherung und für den Transport (in der Höhe des fast 3-fachen des Kaufwertes) auf das Konto der Verkäuferin und der angeblichen Transportfirma, wurde der Hundewelpe bis dato nicht geliefert. Dem Opfer entstand dadurch ein Schaden im niederen 4-stelligen...

  • 20.04.20
Lokales
Die Betrüger sind flexibel und haben ihre "Kompetenzen" auf die Corona-Krise angepasst. Vorsicht ist geboten!

Ak Tirol warnt
Vorsicht vor Corona-Betrügern im Internet

TIROL. Schon seit Beginn der Corona-Krise versuchen sich Betrüger an unschuldigen Opfern, durch eine perfide Masche, abgestimmt auf die Corona-Situation, zu bereichern. Die Täter gehen immer schamloser vor, wie die Arbeiterkammer Tirol warnt. Besonders Internet-Betrüger sind momentan auf großem Vormarsch.  Corona-Online-Einkäufe locken in die FalleDurch die strikten Maßnahmen der Regierung in Corona-Zeiten greifen viele BürgerInnen auf den Online-Einkauf zurück. Dies wissen auch die...

  • 16.04.20
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.