Alles zum Thema Betrug

Beiträge zum Thema Betrug

Lokales
Love oder Romance Scaming soll Betrugsopfern Geld durch eine vorgetäuschte Beziehung entlocken.

Betrug
Pongauer fiel auf Onlinebetrügerin herein

PONGAU. Auf die Betrugsmasche Love Scam ist ein 62-jähriger Pongauer hereingefallen. Beim sogenannten Love oder Romance Scam suchen sich die Täter ihre Opfer auf Partnervermittlungsbörsen oder in Sozialen Medien und schreiben sie an. Nachdem das Opfer Vertrauen gefasst hat, wird ihm durch gefälschte Profile und geschickte Manipulation Geld herausgelockt. Besuch in ÖsterreichDer Mann habe im Februar eine Freundschaftsanfrage einer Frau, angeblich von der Elfenbeinküste, erhalten. Die Frau...

  • 06.12.18
Lokales

Neffen- und Nichtentrick
"Ältere Menschen und ihr Umfeld sensibilisieren"

Die Polizei warnt vor Trickbetrug: Mittels Telefonanruf wollen Betrüger älteren Menschen Geld entlocken. BEZIRK ST. VEIT (stp). Folgende Situation: Das Telefon in der Wohnung einer älteren Dame läutet. Es meldet sich der lange verschollene Enkel, der von seiner vermeintlichen Oma sofort mit dem Vornamen angesprochen wird. Die Falle hat zugeschnappt und nun beginnt das Spiel, das im schlimmsten Fall mit einer Geldübergabe endet. "Das Wichtigste ist, sich gar nicht erst auf ein Gespräch...

  • 05.12.18
Lokales
Der prominente Anwalt Hans Gradischnig

Mordfall
Villacher Anwalt übernimmt Verteidigung

Drei Frauen wegen Mord, Brandstiftung und Betrug in Untersuchungshaft. Nun vertritt der prominente Anwalt Hans Gradischnig eine der Verdächtigen.  VILLACH. In dem Fall der drei Frauen, auf deren Konto neben Betrug und Brandstiftung auch der Mord an einer 72-jährigen Villacherin gehen soll, übernimmt nun der Villacher Anwalt Hans Gradischnig die rechtliche Vertretung einer der Verdächtigen, Margit T. Die 47-jährige Frau aus Villach Land steht im Verdacht, den Mord in Auftrag gegeben zu...

  • 04.12.18
Lokales
Nachdem die Täter das Opfer zur Installation eines sogenannten Fernwartungsprogrammes überredet hatten, übernahmen sie die Kontrolle über den PC.

Betrugsmasche am Telefon – Polizei bittet um Vorsicht

BEZIRK. Bislang unbekannte Täter riefen am 30. November 2018, gegen 13:30 Uhr, eine Frau aus dem Bezirk Rohrbach am Festnetztelefon an und gaben sich als Mitarbeiter eines Softwarekonzerns aus. Laut Polizeimeldung erklärten sie der Frau, dass ihr Computer gehackt worden sei, und boten ihre Hilfe an. Nachdem die Täter das Opfer zur Installation eines sogenannten Fernwartungsprogrammes überredet hatten, übernahmen sie die Kontrolle über den PC. In dem Telefonat lockten sie dem Opfer die...

  • 02.12.18
Lokales
Die Frauen wurden festgenommen und ins Polizeianhaltezentrum gebracht.

Festnahme
Versuchter Trickdiebstahl bei Juwelier

Zwei Frauen versuchten gestern in der Innenstadt, einen Juwelier durch Ablenken zu bestehlen. LINZ. Eine 48-Jährige, eine 24-Jährige und ein unbekannter männlicher Täter ließen sich am Freitag, 30. November 2018, um 16:10 Uhr bei einem Juwelier in der Linzer Innenstadt mehrere Schmuckstücke zeigen und in angeblicher Kaufabsicht verpacken. Der Mann verließ – angeblich um Bargeld zu holen –das Geschäft. Als dann auch die beiden Frauen das Geschäft verlassen wollten, hielt der Inhaber diese...

  • 01.12.18
Lokales
AK Tirol warnt: Angebliche Microsoft-Mitarbeiter
versuchen übers Telefon sensible Daten auszuspionieren.

AK Tirol warnt vor Datenklau

Bei Anrufen behaupten Kriminelle, dass es am PC des Konsumenten ein Problem gäbe und dass sie bei der Behebung behilflich seien. Damit möchten sie eine Schad-Software installieren, um an Passwörter und Kontodaten zu gelangen, oder mit einer Computer-Sperre Geld fordern. Kein neuer StreichIn letzter Zeit erhalten Tiroler Konsumenten wieder vermehrt dubiose Anrufe von vermeintlichen Microsoft-Mitarbeitern. Diese behaupten, dass es am Computer des Angerufenen ein Problem gebe, etwa wegen eines...

  • 30.11.18
Lokales
Am Stadtplatz in Eferding wollte eine junge Frau einer älteren Dame die Geldtasche entreißen.

Polizei bittet um Hilfe
Junge Betrügerin in Eferding

EFERDING. Eine bislang unbekannte Täterin versuchte am 28. November gegen 9.15 Uhr in Eferding bei einem Parkplatz am Stadtplatz einer 71-Jährigen aus dem Bezirk Eferding die Geldbörse zu entreißen. Das Opfer saß zu diesem Zeitpunkt in ihrem Auto und die Täterin hielt ihr eine Spendenliste für eine Taubstummensammlung hin. Während die 71-Jährige ihr Kleingeld der Unbekannten geben wollte, versuchte diese ihr die Geldtasche zu entreißen. Dieser Versuch misslang...

  • 29.11.18
Lokales
Der Benzindieb war mit gestohlenen Kennzeichen unterwegs - die Polizei ersucht um Hinweise.

Benzindiebe
Tankbetrug in Völs

Am 28.11.2018 um 09.27 Uhr betankte eine derzeit unbekannte männliche Person bei einer Tankstelle in Völs seinen PKW. Während des Tankvorganges nahm er einen bestellten Kaffee entgegen und ging zurück zu seinem PKW. Nachdem die Betankung beendet war, fuhr der Mann ohne Bezahlung der Rechnung davon. Im Zuge der Erhebungen zu diesem Sachverhalt stellte sich heraus, dass am besagten Pkw entfremdete Kennzeichen angebracht waren. Hinweise: PI Kematen, Tel. 059133/7115

  • 28.11.18
Lokales
Vor allem in Klagenfurt wandten Betrüger heute öfter den Neffentrick bzw. Nichtentrick an

Versuchter Betrug
Mehrere Fälle von Neffentrick in Klagenfurt

Wieder Häufung von "Neffentrick" bzw. "Nichtentrick"! Kriminalprävention gibt Tipps. KLAGENFURT. Heute, Mittwoch, häuften sich vor allem in Klagenfurt Fälle des (versuchten) "Neffen- bzw. Nichtentricks". Betroffen sind speziell ältere und alleinstehende Personen. Opfer erhalten einen anonymen Telefonanruf und der Anrufer fragt, wie es dem Betroffenen geht. Ist jemand sehr einsam, freut er sich meist über die nette persönliche Ansprache und meint, es sei ein Verwandter oder guter Bekannter....

  • 28.11.18
Lokales
Symbolbild

Betrugsmasche
Polizei warnt eindringlich vor "Kautionstrick"

OÖ. Die Polizei bittet erneut um besondere Vorsicht bei dem sogenannten "Kautionstrick". Seit einigen Tagen häufen sich die Anzeigen. In manchen Fällen blieb es beim Versuch, in anderen Fällen erbeuteten die Täter mehrere zehntausend Euro von ihren Opfern. Jüngst kam es zur Übergabe von 100.000 Euro an eine Täterin in Linz. Die Vorgehensweise ist folgende: • Männer oder Frauen geben sich am Telefon als Kriminalbeamte oder als Kriminalpolizei aus und sprechen dabei fast immer in...

  • 28.11.18
Lokales
Die Polizei warnt erneut vor Anrufen bei denen eine Kautionsforderung ausgesprochen wird.

Warnung
Betrüger geben sich am Telefon als Polizisten aus

Die Landespolizeidirektion Salzburg warnt die Bevölkerung vor Telefonbetrügern die sich als Polizisten ausgeben. SALZBURG.  Die Polizei hat bereits zuvor vor der Betrugsmasche gewarnt, wonach falsche Kriminalbeamte den Unfall eines nahen Angehörigen des Opfers vortäuschen und eine Kautionszahlung fordern. Aktueller Fall Am 26. November sei es erneut zu einem versuchten Betrug am Telefon gekommen. Ein männlicher Anrufer rief bei einem 69-jährigen Salzburger an und gab sich als Polizist...

  • 27.11.18
Lokales
Betrüger geben sich derzeit als Microsoft-Mitarbeiter aus und rufen Kärntner an

Phishing-Attacke
"Microsoft-Mitarbeiter" belästigen Kärntner mit Anrufen

Betrüger versuchen derzeit telefonisch, an Microsoft-Lizenznummern zu kommen. Hacker-Versuch wird vermutet. KÄRNTEN. Angebliche Microsoft-Mitarbeiter (mit englischem Akzent) klingeln derzeit bei einigen Kärntnern durch und wollen an die Lizenznummern der Konsumenten. Die Anrufer meinen, der Computer sei mit Viren befallen und man könne das Problem gleich am Telefon aus der Welt schaffen. Eine betroffene Konsumentin gab auch an, der Anrufer gebe sich verbal aggressiv, um das Telefongespräch...

  • 26.11.18
Lokales
Diese Männer sind verdächtig, im Supermarkt einen Geldwechselbetrug durchgeführt zu haben.
3 Bilder

Gauner im Supermarkt
Trickbetrüger luchste Kassiererin 300 Euro ab

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Zwei junge Männer suchten diese Tage den Spar-Supermarkt von Josef Wagner in Wimpassing auf. Der Unternehmer: "Sie wollten ein Waschmittel, das sieben Euro kostet, mit einem 500-Euro-Schein kaufen." Verwirrung an der Kasse Die Kassiererin überprüfte den Geldschein, ob er in Ordnung ist, und wollte den Männern das Wechselgeld aushändigen. "Dabei verwickelte der Mann mit der dunklen Kappe unsere Kassiererin in ein Gespräch, weil er das Geld anders gewechselt haben wollte",...

  • 23.11.18
Lokales
Die Polizei informiert: Aktuell geben sich Telefonbetrüger als Microsoft-Mitarbeiter aus um so an Kontodaten zu kommen.

Die Polizei informiert
Telefonbetrug: Anrufer gibt sich als Microsoft-Mitarbeiter aus

TIROL. Derzeit häufen sich bei der Tiroler Polizei die Meldungen über Anrufe angeblicher Microsoft Mitarbeiter. Durch den Anruf versuchen sie an Passwörter und Bankdaten zu kommen. Ablauf des Telefonbetrugs In den vergangenen Tagen bekamen TirolerInnen vermehrt Anrufe von angeblichen Microsoft-Mitarbeitern. Diese erklären dem Angerufenen, dass dieser ein Problem mit dem Microsoft-Computer – beispielsweise einen Virus – hätte. Aus diesem Grund müssten die Opfer ein Fernwartetool installieren....

  • 22.11.18
Lokales
Die Anruferin wollte einen hohen Geldbetrag herauslocken.

Gmünd
Betrügerin gab sich am Telefon als Cousine aus

GMÜND. Eine bislang unbekannte weibliche Täterin rief am Mittwoch gegen 11.15 Uhr eine 86-jährige Pensionistin aus Gmünd am Festnetztelefon an, und gab sich als deren Cousine aus. In weiterer Folge gab sie an, dass sie dringend einen mehrere zehntausend Euro hohen Geldbetrag benötige, und diesen in wenigen Stunden abholen werde. Die Betrügerin forderte die Pensionistin auf, umgehend den Geldbetrag bei ihrer Bank zu beheben. Anzeige wurde erstattet Die Pensionistin hielt in weiterer Folge...

  • 22.11.18
Lokales

Dreister Trickdieb holte sich auf gefinkelte Art 620 Euro

BAD VÖSLAU/BADEN (lorenz). Die Polizei warnt immer wieder vor dreisten Trickdiebstählen. Am 2. November schlug ein- und derselbe Täter gleich zwei Mal, zuerst in der Industriestraße in Bad Vöslau und anschließend in der Haidhofstraße in Baden, zu. Die Masche des bis dato unbekannten Täter läuft so: Er fragt eine Person, ob sie ihm eine Zwei Euro-Münze wechseln könne. Dabei hält er in einer Hand die Münze und in der anderen einen Stadtplan, um das Opfer abzulenken und die Sicht auf die Geldbörse...

  • 19.11.18
Lokales
Symbolbild

Zwei Ungarn als Tatverdächtige ausgeforscht
Landeck: Internetbetrug nach zwei Jahren aufgeklärt

LANDECK. Ende 2016 bot eine damals unbekannte Täterschaft auf einer Internetplattform Werkzeug zum Verkauf an. Ein damals 33-jähriger Landecker vereinbarte einen dreistelligen Eurobetrag als Kaufsumme und überwies folglich das Geld auf ein italienisches Konto. Das Produkt wurde bis heute nicht geliefert. Durch umfangreiche Erhebungen der PI Landeck in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Innsbruck konnten zwei 31-jährige Ungarn als Tatverdächtige ausgemittelt werden (Quelle: Polizei)

  • 18.11.18
Lokales
Staatsanwalt Thomas Korntheuer gab zu dem Freispruch bisher keine Erklärung ab.
2 Bilder

Neues vom Landesgericht
Freispruch für Familienvater aus dem Bezirk Scheibbs

Freispruch für Schwiegersohn in St. Pölten – Richter: "Traue ihm so einen Betrug nicht zu" BEZIRK SCHEIBBS/ST. PÖLTEN. Sichtlich erleichtert verließ ein 38-jähriger Familienvater aus dem Bezirk Scheibbs nach seinem Freispruch vor Kurzem das Landesgericht in St. Pölten. Schwiegersohn als "Betrüger" Sein Schwiegervater brachte ihn wegen des Vorwurfs des schweren Betrugs vor Gericht und forderte als Opfer insgesamt 217.000 Euro zurück, die er seiner Tochter und deren Ehemann nicht...

  • 14.11.18
Lokales
Kriminalchef Gerald Reichl warnt vor Betrüger-Banden

Ermittlungserfolg der Polizei
"Dachdecker-Mafia" in Gänserndorf Süd erwischt

GÄNSERNDORF. Einer Betrügerbande wurde das Handwerk gelegt, sie war äußerst trickreich vorgegangen, dem Hinweis eines aufmersamen Passanten ist es zu verdanken, dass ein Betrugsopfer aus Gänserndorf mit geringem Schaden davonkam. Am 5. November in den Vormittagsstunden langte auf der Polizeiinspektion Gänserndorf die Mitteilung eines aufmerksamen Passanten ein, dass sich im Bereich Gänserndorf Süd ein verdächtiger Kastenwagen mit polnischen Kennzeichen herumtreibe. Am Nachmittag ging ein...

  • 09.11.18
Lokales
Polizei warnt vor erpresserischen E-Mails. Gerade sind derlei in Villach im Umlauf.

Villach
Polizei warnt vor betrügerischen E-Mails

Erpresserische E-Mail macht in Villach die Runde. Besorgte Bürger wandten sich an die Polizei.  VILLACH. "Ich vermute, Sie fragen sich, warum Sie diese E-Mail erhalten, oder? Es wäre sehr vorteilhaft für Ihre Privatsphäre, wenn Sie es nicht ignorieren würden.” Damit beginnt eine E-Mail, die dieser Tage unter zahlreichen Kärntnern, darunter auch etlichen Villachern, für Aufregung sorgte. Klarer Fall von Erpressung Der Text lässt keine Zweifel aufkommen: Es geht um Erpressung. Der...

  • 07.11.18
Lokales
Symbolfoto

Polizeimeldung
Betrug in Zell am See - der Schaden liegt bei gut 2.000 Euro

ZELL AM SEE. Ein bislang unbekannter Täter setzte sich am Nachmittag des 3. November 2018 telefonisch mit einer Trafikantin aus Zell am See in Verbindung und gab sich fälschlicherweise als Mitarbeiterin einer Servicefirma aus und forderte die Trafikantin auf, ihr diverse Codes von App Store und iTunes, Paysafe sowie Bitcoins herauszugeben, da diese ungültig seien und angeblich gelöscht werden sollen. Die Trafikantin gab mehrere Codes heraus Die Trafikantin gab daraufhin diverse Codes...

  • 06.11.18
Lokales
Die PI Kufstein konnte einen Tatverdächtigen ausforschen, der versucht hatte, seine Identität zu verschleiern.

Betrüger ausgeforscht
Handy gekauft aber nie erhalten

KUFSTEIN (red). Am 26. September kaufte ein 19-jähriger Österreicher über eine Verkaufsplattform im Internet ein Mobiltelefon und überwies einen dreistelligen Eurobetrag – er erhielt jedoch kein Handy geliefert. Nach Erhebungen durch Beamte der PI Kufstein konnte nun ein 22-jähriger Tatverdächtiger ausgeforscht werden, er hatte mit einem fremden Ausweis seine Identität verschleiert.

  • 05.11.18
Lokales

Schummeln bei Fahrprüfung
Schluss mit Betrug bei Fahrprüfung

BRAUNAU. Im September sorgte ein vereitelter Betrugsfall bei einer Fahrprüfung im Bezirk Braunau für Aufsehen: Beim theoretischen Prüfungsteil wurde versucht, die Fragen mittels Spinoage-Ausrüstung zu erschwindeln.  "Für das in jüngster Zeit im Zunehmen begriffene Schummeln mit technischen Hilfsmitteln, wie Knopflochkameras oder Kopfhörer im Ohr, ist künftig eine Sperrfrist für die Ablegung der Fahrprüfung von neun Monaten vorgesehen", erklärt Verkehrsminister Norbert Hofer.

  • 02.11.18
Lokales
Die Polizei warnt vor Internetbetrug – teilweise werden auch bekannte Namen von seriösen Firmen verwendet.

Vorsicht
Betrugsfall bei Internetkauf

Am 15.10.2018 suchte ein 26-jähriger, in Tirol wohnhafter Spanier auf „Amazon.at“ nach einem bestimmten Elektroartikel (Beamer) und wurde dort auf das Angebot eines Drittanbieters („THELEN062“) auf Grund des günstigen Preises aufmerksam. In der Produktbeschreibung wurde bei Kaufinteresse aufgefordert, sich mit dem Anbieter direkt per Email (thelen073@gmail.com) in Verbindung zu setzen. Nachdem der Kaufinteressent sich zum Kauf entschloss, bat der Verkäufer um die persönlichen Daten, um diese...

  • 01.11.18