Alles zum Thema Betrüger

Beiträge zum Thema Betrüger

Lokales

Leondings Polizei warnt
"Fassadenreiniger" sorgen für Unmut bei Anrainer in Doppl

Für Aufregung im Leondinger Ortsteil Doppl sorgten vergangenen Donnerstag zwei Männer. LEONDING (red). Sie waren laut Anrainern mit einem BMW mit französischen Kennzeichen unterwegs, klingelten an Haustüren und boten Fassadenreinigungen an. Um die Eck gefahren und Notizen gemachtNachdem ein Grundstücksbesitzer die beiden aufgefordert hatte zu gehen, waren die beiden Männer in ihr Auto gestiegen, um die Ecke gefahren und sich Notizen gemacht. Wenn Anrainer stutzig werden ...Dies...

  • 12.07.19
Lokales
Einen fünfstelligen Betrag machte der 47-Jährige locker, als ihm die unbekannten einen großen Börsengewinn versprachen.

Börsengewinn versprochen
Mann (47) über Jahre hinweg um fünfstelligen Geldbetrag betrogen

Unbekannte Täter versprachen einem 47-Jährigen seit 2017 hohe Gewinne an der Börse und entlockten ihm so einen fünfstelligen Geldbetrag. Als er misstrauisch sein Geld zurückforderte, passierte nichts. Der Mann erstattete nun Anzeige. BEZIRK KUFSTEIN (red). Bisher unbekannten Täter gelang es einem 47-Jährigen aus dem Großraum Wörgl im Laufe der Jahre 2017 und 2018 insgesamt einen mittleren fünfstelligen Eurobetrag herauszulocken, indem sie ihm hohe Gewinnausschüttungen an der Börse...

  • 10.07.19
Lokales
Diese drei Männer werden derzeit von der Polizei gesucht. Zeugenhinweise werden auf jeder Polizeidienststelle entgegengenommen.

Gesamtschaden 7.500 Euro
Betrüger unterwegs – Hinweise erbeten

EISENSTADT. Die Polizei fahndet derzeit nach drei rumänischen Staatsbürgern im Alter zwischen 19 und 24 Jahren. Die Männer sollen 37 Wechselbetrügereien mit einem Gesamtschaden von rund 7.500 Euro im Burgenland, Niederösterreich, Wien, Steiermark und Oberösterreich begangen haben.  Professionelle VorgehensweiseDie Polizei beschreibt die Straftaten so: "Sie betraten immer zu dritt Geschäfte in Einkaufszentren, Lebensmittelmärkten oder Trafiken. Mit einer 500-Euro- oder einer 200-Euro-Banknote...

  • 04.07.19
Lokales
Die Beamten der Polizeiinspektion in der Gersthofer Straße konnten die beiden Täter festnehmen.

Von Polizei gefasst
Währing: Betrüger gaben sich als Installateure aus

 Zwei Tatverdächtige (24 und 42 Jahre) gaben sich gegenüber einem 86-jährigen Mann als Installateure aus, die laut deren Angaben schon öfters bei ihm gearbeitet hätten. WÄHRING. Als er ihnen Einlass gewährte, begannen die beiden das Haus zu durchsuchen. Da dies dem betagten Mann seltsam vorkam, ersuchte er die Männer, sein Haus zu verlassen. Vermutlich aufgrund der Stresssituation kam er ohne Fremdeinwirkung zu Sturz und zog sich leichte Verletzungen im Kopfbereich zu. Schließlich gab er...

  • 24.06.19
Lokales
Die Autos wurden der Besitzerin nach der angeblichen Reparatur nicht mehr übergeben.

Polizeimeldung
Reparaturauftrag endete mit Betrug

ST. JOHANN (jos). Im Februar 2019 überließ eine Frau (49, Bez. Kitzbühel) einem 38-jährigen Polen zwei Pkw zur Reparatur, welche in Polen durchgeführt werden sollte. Im Mai erhielt die Frau die Nachricht, dass die Fahrzeuge repariert seien und sie eine Anzahlung im mittleren vierstelligen Eurobereich überweisen sollte. Der Restbetrag für die Reparatur würde bei der Übergabe der Wagen abgerechnet. Die Frau überwies das Geld, doch die Fahrzeuge wurde nicht mehr geliefert. Insgesamt entstand ein...

  • 19.06.19
Lokales
Etwaige weitere Geschädigte werden ersucht sich bei der Polizeiinspektion Niederndorf (Tel. 059133/7216) zu melden.

Polizei sucht weitere Geschädigte
Deutscher Betrüger (52) neppte Bauern um vierstelligen Eurobetrag

Zwei Bauern aus der Unteren Schranne wollten bei einem vermeintlichen Unternehmer günstig Heu und Reitzubehör kaufen. Der einschlägig bekannte Deutsche (52) erhielt einen vierstelligen Eurobetrag, die Bauern aber nie die Ware. BEZIRK (red). Ein 52-Jähriger, der in seiner Heimat Deutschland bereits mehrfach wegen betrügerischen Handlungen aufgefallen war, gab sich bei mehreren landwirtschaftlichen Betrieben in der Unteren Schranne als Unternehmer aus. Er konnte zwei Landwirte davon überzeugen...

  • 18.06.19
Lokales
Die Gesamtschadenssumme beträgt rund 1.000 Euro

Völkermarkt
20-Jähriger als Online-Betrüger aufgeflogen

Der Mann hat Waren im Internet angeboten, die er nie besessen hat. Das erbeutete Geld hat er verwendet, um seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. VÖLKERMARKT. Nach umfangreichen Ermittlungen konnte von der Polizeiinspektion Völkermarkt ein 20-Jähriger Völkermarkter als mutmaßlicher Online-Betrüger ausgeforscht werden. Der Völkermarkter hat seit September 2018 auf einem Onlinemarktplatz im Internet verschiedene elektronische Gegenstände, Spielzeugfiguren und Lego-Spielzeug zum Verkauf...

  • 30.05.19
Lokales
Polizei warnt vor Betrügern

Achtung
Betrugswarnung der Polizei!

Polizei warnt vor Betrügern. Bitte kein Geld überweisen.  KÄRNTEN. Die Polizei warnt vor einer Betrugsmasche. Konkret heißt es: "Derzeit gehen wieder vermehrt Anrufe von einer anonymen Nummer ein. Eine unbekannte Person gibt sich dabei als Polizist aus und teilt mit, dass die Tochter des Angerufenen in einen Unfall verwickelt sei. Da der Pkw nicht versichert sei, müsse der Angerufene eine Kaution überweisen. Die Tochter müsse sonst in Haft. Bisher wurde noch kein Geld...

  • 29.05.19
Lokales
Trotz notwendiger Reparaturen verkaufte der Verdächtige Mopeds und Autos gewinnbringend weiter.

Ohne Gewerbeschein
Kaputte Autos und Mopeds verkauft

Einen betrügerischen Fahrzeughändler aus dem Bezirk Vöcklabruck überführte die Polizei. BEZIRK VÖCKLABRUCK. Ein 47-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck steht unter Verdacht, dass er seit September 2017 ohne Gewerbeberechtigung mit Fahrzeugen handelte, um einen finanziellen Gewinn zu erzielen. Laut Polizei verschwieg der Verdächtige den Käufern dabei schwerwiegende technische Mängel, fälschte Unterschriften auf Kaufverträgen und manipulierte Kaufverträge. Moped nach Rückgabe erneut...

  • 23.05.19
Lokales
Die vermeintliche Gewinnspielteilnehmerin überwies mehrfach Geld an die unbekannten Betrüger, insgesamt einen niederen vierstelligen Eurobetrag.

Internetbetrug
Falsches Gewinnspiel – Frau (56) überwies vierstelligen Eurobetrag

Rund zehn Tage lang wurde eine Frau (56) aus Wörgl und Umgebung im Internet über ein Gewinnspiel getäuscht – sie überwies mehrfach Geld an die unbekannten Täter, insgesamt einen niederen vierstelligen Eurobetrag. BEZIRK (red). In der Zeit zwischen dem 10. und dem 20. Mai verleiteten bislang unbekannte Täter in einer Internetplattform eine 56-jährige Frau aus dem Großraum Wörgl durch falsche Versprechungen über ein Gewinnspiel zu mehreren Geldüberweisungen. Die Schadenshöhe liegt im niedrigen...

  • 23.05.19
Lokales
Die Frau ließ sich von gefälschten E-Mails zu Transaktionen mittels E-Banking verleiten

Internetbetrug
38-Jährige verliert tausende Euro an Betrüger

Eine 38-jährige Frau aus dem Bezirk Völkermarkt ließ sich von gefälschten E-Mails zu Transaktionen mittels E-Banking verleiten. Dabei verlor sie mehrere tausend Euro an Betrüger.  BEZIRK VÖLKERMARKT. Eine 38-jährige Frau aus dem Bezirk Völkermarkt wurde mittels gefälschten E-Mails zum Anklicken eines dort angefügten Links, welcher angeblich zu den neuen Nutzungsbedingungen führen sollte, verleitet.  Durch das Anklicken des Links wurde die Frau in der Folge scheinbar auf das eBanking–Portal...

  • 22.05.19
Lokales

Einsatz im Bezirk
Internetgauner mit Gewinnmasche unterwegs

BEZIRK (les). Manchmal ist die Verlockung nach finanzieller Sicherheit so groß, dass Menschen bereit sind, vieles zu glauben. Das nützen Betrüger gerne aus und so kam es, dass unbekannte Täter einem Opfer aus dem Bezirk übers Internet einen Gewinn von 29.000 Euro versprachen. Um den Betrag jedoch zu erhalten, wäre es zuvor nötig über die Plattform "bitpanda to go" 1.000 Euro zu lösen und die Transaktionsnummer durchzugeben, was das Opfer leider auch tat. Per Telefon versprach einer der Täter...

  • 03.05.19
Lokales
Betrüger geben sich am Telefon gerne als Polizisten aus.
2 Bilder

Neffentrick & Co.
So arbeiten Telefonbetrüger

Die Polizei warnt vor dreisten Betrügern, die ihren Opfern am Telefon hohe Geldbeträge abluchsen. WIEN. Vom klassischen Neffentrick bis hin zu falschen Polizisten: Die Maschen der Telefonbetrüger werden immer frecher. Chefinspektor August Baumühlner von der Kriminalprävention verrät, wie die einzelnen Tricks funktionieren und was man dagegen tun kann. "Der älteste Trick ist der sogenannte Neffen- bzw. Enkeltrick", weiß der Experte. Uns hat er verraten, wie so ein Gespräch ablaufen...

  • 29.04.19
  •  2
Lokales
Das gesuchte Ehepaar richtete einen Schaden in Höhen von mehreren Tausend Euro an.

Verkaufs- und Bestellbetrügerei
Eherpaar richtete Schaden in Höhe von mehreren Tausend Euro an

RIED. Ein 27-jähriger türkischer Staatsbürger und seine 25-jährige Gattin, ehemals aus dem Bezirk Ried, führten im Zeitraum zwischen August 2018 und Ende Dezember 2018 mindestens 40 Verkaufs- und Bestellbetrügereien durch. Dadurch wurden zahlreiche Personen und Versandfirmen geschädigt. Die Beschuldigten benützten für ihre kriminellen Handlungen mehrere Konten bei insgesamt sechs verschiedenen lokalen Geldinstituten. Sie boten unter falschen Namen über Onlineplattformen Mobiltelefone und andere...

  • 29.04.19
Lokales
Ein Gaunerpärchen aus Ried soll mit Verkaufs- und Bestellbetrügereien mehrere tausend Euro Schaden verursacht haben. Ihr derzeitiger Aufenthaltsort ist unbekannt. Die beiden haben sich vermutlich in die Türkei abgesetzt.

Ehepaar prellte Versandfirmen
Rieder Gaunerpaar setzte sich in die Türkei ab

Ein Ehepaar soll in 40 Fällen Versandfirmen und Privatpersonen geprellt und dabei einen Schaden von mehreren tausend Euro verursacht haben. Die Riederin und ihr türkischer Mann sollen sich nun in die Türkei abgesetzt haben.  BEZIRK RIED. Zwischen August und Dezember 2018 soll ein Ehepaar aus dem Bezirk Ried insgesamt 40 Verkaufs- und Bestellbetrügereien durchgeführt haben. Dabei schädigten die beiden mehrere Personen und Versandfirmen.  Der 27-jährige türkische Staatsbürger und seine...

  • 28.04.19
Lokales
Der Betrugsfall wurde schließlich bei der Polizei angezeigt.

Internetbekanntschaft
Verliebte Frau überwies Betrüger 70.000 Euro

BEZIRK SCHÄRDING. Ein bisher unbekannter Täter alias ‚Frank Müller‘ erschlich sich laut Polizei im Frühsommer 2018 das Vertrauen einer 55-Jährigen aus dem Bezirk Schärding. Der Mann veranlasste sie in der Folge unter tausendfachem Versprechen der Liebe – und der Rückzahlung des Betrages – zur Überweisung von mehr als 70.000 Euro. Kontakt übers Internet Der Täter nahm mit der Frau über eine Internetplattform Kontakt auf und es kam zu einer intensiven Kommunikation zwischen beiden und den...

  • 25.04.19
Lokales
Die Energie AG warnt vor unseriösen "Haustürgeschäften" im Innviertel.

Innviertel
Energie AG warnt vor unseriösen Haustürgeschäften

Bereits im Vorjahr haben Betrüger Haushalte in den Bezirken Gmunden und Vöcklabruck abgeklappert und dafür geworben, den Strom- und/oder Gasanbieter zu wechseln. Nun scheinen diese Methoden gerade im Innviertel angewandt zu werden. Die Energie AG warnt vor derartigen unseriösen Geschäftspraktiken.  INNVIERTEL. Auf die unseriösen "Haustürgeschäfte" aufmerksam gemacht wurde die Energie AG von einer Kundin aus Uttendorf. Die Betrüger erwecken den Eindruck, Verkäufer des Stromanbieters zu sein...

  • 22.04.19
Lokales
Derzeit scheinen "Weltreisende" Ostereierverkäufer für Aufregung zu sorgen.

Warnung
"Weltreisende Ostereierverkäufer" auch im Bezirk gesichtet

BEZIRK OBERWART. Nachdem bereits im Bezirk Neunkirchen vor einigen Tagen, eine Warnung vor zwei Frauen und einem dunkelhäutigen Mann die Runde machte, die als "Weltreiser" Ostereier verkaufen und so Geld verdienen", sind diese offenbar nun auch im Bezirk Oberwart gesichtet worden. Ziel der "Händler" sollen eher Zugriffe auf Ersparnisse sein. In Gloggnitz, Köttlach und Enzenreith traten diese drei Personen bereits in Erscheinung. Nun gibt es auch einen Bericht aus Wiesfleck. "Bei uns war es in...

  • 12.04.19
Lokales
Der 81-Jährige reagierte geistesgegenwärtig und legte auf, ohne auf den Betrug einzugehen.

Betrugsversuch
Kirchberg: Telefonbetrug endete erfolglos

KIRCHBERG (jos). Am 4. April gegen 10 Uhr kontaktierte ein Unbekannter einen Tiroler (81) in Kirchberg. Der Anrufer gab an, der Pensionist habe vor der Jahren einen Einkauf getätigt und diesen nicht bezahlt. Er könne dies nun außergerichtlich regeln, indem er 7.000 bis 8.000 Euro bezahlen würde. Der 81-jährige beendete den Anruf ohne eine Zahlung zu leisten. Weitere Polizeimeldungen aus dem Bezirk Kitzbühel lesen Sie hier.

  • 05.04.19
Lokales
Der 44-Jährige wurde zu 24 Monaten Haft verurteilt.
5 Bilder

Gericht
Betrügerpärchen erspähte Pin-Codes

Ein Betrügerpärchen wurde am Landesgericht Sankt Pölten wegen Betrug zu Haftstrafen verurteilt. ST. PÖLTEN (ip). "Drogen waren der Mittelpunkt ihres Lebens", versuchte Verteidiger Andreas Gartner die Motivation eines Pärchens aus dem Bezirk Melk zu erklären, dem der St. Pöltner Staatsanwalt Thomas Korntheuer betrügerischen Datenverarbeitungsmissbrauch zur Last legte. „Die Gedanken drehen sich den ganzen Tag nur darum, wo krieg ich das Geld dafür her“, ergänzte Gartner, wobei sein Mandant...

  • 02.04.19
Lokales
Die Betrüger konnten an der Fleckalmbahn in Kirchberg festgenommen werden.

Gewerbsmäßiger Betrug
Betrug mit "Tirol Snow Card", acht Polen festgenommen

Bergbahnen um mittleren fünfstelligen Eurobetrag geprellt KIRCHBERG (jos). Am 3. Februar wurden in Kirchberg bei der Talstation "Fleckalmbahn" acht Polen, welche die "Tirol Snow Card" missbräuchlich verwendeten, von Mitarbeitern der Bergbahnen Kitzbühel beanstandet und von der Polizeiinspektion Kirchberg vorübergehend wegen Verdachts des gewerbsmäßigen Betrugs festgenommen. Die vom LKA Tirol durchgeführten Ermittlungen ergaben, dass seit 2016 von Polen aus über ein Vertriebsnetz via...

  • 20.03.19
Lokales
Die Betrügerin am Landesgericht St. Pölten
6 Bilder

Landesgericht St. Pölten
Monatslöhne auf Betrügerkonto überwiesen

BEZIRK. Ein halbes Jahr lang ließ sich eine 23-Jährige aus dem Bezirk St. Pölten Land die Monatslöhne von Mitarbeitern diverser Firmen auf eigene Konten überweisen. Bei 44 Aktionen, wobei es nur 13 Mal beim Versuch blieb, entstand ein Gesamtschaden in der Höhe von rund 103.000 Euro. Facebook-Freunde ausgenutzt Auf der Anklagebank am Landesgericht St. Pölten saß neben der Frau auch ihr ehemaliger Lebensgefährte, ein 31-Jähriger aus dem Bezirk Melk. Der Bruder der 23-Jährigen wird in dieser...

  • 15.03.19
Lokales
Der Angeklagte vor dem Prozess in St. Pölten.
3 Bilder

Gericht
Eigentor für Scheibbser Gauner

Für Betrügereien im Bezirk Scheibbs fasste der Beschuldigte 18 Monate (rechtskräftig) aus. BEZIRK SCHEIBBS. Eine wesentliche Verzögerung seines Prozesses und damit mehrere zusätzliche Monate in Untersuchungshaft hat sich ein 55-Jähriger weitgehend selbst zuzuschreiben, nachdem er bei einem Verhandlungstermin im Juli vergangenen Jahres wegen einer geringfügigen Überschreitung der Zwei-Monatsfrist vom St. Pöltner Richter verlangte, noch einmal ganz von vorne zu beginnen. Mehrfach...

  • 12.03.19
Lokales
3 Bilder

Betrüger aus Amstetten schoss sich vor Gericht ein Eigentor

Nach 13 Monaten U-Haft fasste der Beschuldigte nun 18 Monate wegen schweren Betrugs aus – rechtskräftig. BEZIRK AMSTETTEN (ip). Eine wesentliche Verzögerung seines Prozesses und damit mehrere zusätzliche Monate in Untersuchungshaft hat sich ein 55-Jähriger weitgehend selbst zuzuschreiben, nachdem er bei einem Verhandlungstermin im Juli vergangenen Jahres wegen einer geringfügigen Überschreitung der Zwei-Monatsfrist vom St. Pöltner Richter verlangte, noch einmal ganz von vorne zu...

  • 11.03.19