Alles zum Thema Landesgericht St. Pölten

Beiträge zum Thema Landesgericht St. Pölten

Lokales
Der Angeklagte musste sich zum wiederholten Male vor Gericht verantworten.
3 Bilder

Landesgericht St. Pölten
Verfolgungsjagd endete für 53-Jährigen auf der Anklagebank

Nach einer filmreifen Flucht vor der Polizei musste sich ein Mann wegen Gefährdung der körperlichen Sicherheit, Sachbeschädigung und Widerstands gegen die Staatsgewalt vor Gericht verantworten. BÖHEIMKIRCHEN (ip). Zum 33. Mal landete ein 53-Jähriger vor Gericht, nachdem er sich im April diesen Jahres auf eine irre Verfolgungsjagd mit der Polizei eingelassen hatte. Für seine Verhältnisse mit 1,6 Promille nur mäßig alkoholisiert und seiner Morgenration an Drogenersatzmitteln raste der Mann...

  • 20.05.19
Lokales
3 Bilder

G'richt G'schicht aus dem Bezirk Melk
Schwindler ergaunert Ohrwurm-Schlafröhre

BEZIRK. Nicht nur Gegenstände wie Fernseher, Waschmaschine oder Staubsauger standen auf dem Wunschzettel eines 31-Jährigen aus dem Bezirk Melk, der vorbestrafte Mann ließ sich auch Nistkästen und eine Ohrwurm-Schlafröhre auf Rechnung aushändigen, die er, wie alle anderen Anschaffungen, schuldig blieb. Diagnose noch ausstehend Der Prozess gegen den Angeklagten wurde vertagt, nachdem der St. Pöltner Richter Slawomir Wiaderek durch ein Gutachten klären lässt, ob sich die 2017 diagnostizierte...

  • 20.05.19
Lokales
Sechs in einer Reihe auf der Anklagebank. Die Angeklagten mussten sich wegen Körperverletzung vor Gericht verantworten.
2 Bilder

Landesgericht St. Pölten
Prozess – Alles nur wegen einem Glas Wasser

Am Landesgericht St. Pölten mussten sich sechs Männer wegen schwerer Körperverletzung verantworten. ST. PÖLTEN (pw). "Da waren es immer noch sechs", stellt Richter Markus Grünberger fest. So viele Männer mussten sich wegen schwerer Körperverletzung am Landesgericht St. Pölten verantworten. Die Verhandlung wurde bereits einmal vertagt und jetzt fortgesetzt, da sich keiner der Angeklagten schuldig bekannte. So gilt es an diesem Tag, 30 Zeugen zu hören. Beim Seniorenfloor im VAZ in St. Pölten...

  • 08.05.19
Lokales
Staatsanwalt Karl Wurzer: "Die Frau hat alles erlogen".
2 Bilder

Neues vom Landesgericht
Diebstähle in Wieselburg und Krems: Lügengebäude stürzte ein

Angeklagte hatte die Polizei mit angeblicher Vergewaltigung tagelang genarrt. BEZIRK SCHEIBBS/ST. PÖLTEN. Nach dem Diebstahl mehrerer DVDs in Krems und Wieselburg tischte eine 25-Jährige den ermittelnden Beamten mehrfach Aussagen auf, die im Anschluss umfangreiche Nachforschungen zur Folge hatten. Am Landesgericht St. Pölten musste sich die Mutter eines Vierjährigen aus diesem Grund nun den Vorwürfen von Staatsanwalt Karl Wurzer stellen. "Zum Stehlen gezwungen" Der Strafantrag umfasste...

  • 23.04.19
Lokales
Verteidiger Peter Pfeil vertrat den Tschechen vor Gericht.
2 Bilder

Neues vom Landesgericht
"Trunkenbold" belästigt Ehefrau: Rauferei im Bezirk Scheibbs

In einem Lokal im Bezirk Scheibbs kam es zu einer Auseinandersetzung. BEZIRK SCHEIBBS/ST. PÖLTEN. Etwas zu stürmisch befreite ein 50-jähriger Tscheche Ende Juni 2018 seine Frau aus einer unangenehmen Lage. Ein Betrunkener bedrängte die Frau in einem Lokal im Bezirk Scheibbs. Ehemann ging dazwischen Der Ehemann ging bei dem Gerangel der beiden dazwischen, zog den Mann von seiner Angetrauten weg und versetzte diesem einen kräftigen Stoß. Der Betrunkene kam zu Sturz und landete mit der...

  • 15.04.19
Lokales
Der Mann des Betrügerpärchens
4 Bilder

Bezirk Melk
Betrügerpärchen spähte PIN-Codes wegen Drogen aus

BEZIRK. Drogen waren der Mittelpunkt ihres Lebens, versuchte Verteidiger Andreas Gartner die Motivation eines Pärchens aus dem Bezirk Melk zu erklären, dem der St. Pöltner Staatsanwalt Thomas Korntheuer betrügerischen Datenverarbeitungsmissbrauch zur Last legte. "Wo krieg ich das Geld her" „Die Gedanken drehen sich den ganzen Tag nur darum, wo krieg ich das Geld dafür her“, ergänzte Gartner, wobei sein Mandant 20.000 Euro, die mitangeklagte Lebensgefährtin 40.000 Euro an Schulden angehäuft...

  • 01.04.19
Lokales
Staatsanwalt Karl Fischer
2 Bilder

Bezirk Melk
Mit offener Gasflasche und Feuerzeug gedroht

BEZIRK. „Es tut mir alles leid. Ich will nur mehr meine Ruh von der Frau!“, lauteten die Schlussworte eines 48-Jährigen aus dem Bezirk Melk im Prozess am Landesgericht St. Pölten, wo ihm Staatsanwalt Karl Fischer fortgesetzte Gewaltausübung gegen seine Ex-Freundin zur Last legte. „Da war i g´scheid ang´soffen“ Geständig zeigte sich der Beschuldigte nur zu seiner versuchten Nötigung, wobei er in seiner Wohnung im Sommer 2017 eine Gasflasche kurz aufdrehte und mit einem Feuerzeug in der Hand...

  • 27.03.19
Lokales
Der angeklagte Lokführer musste sich wegen grober fahrlässiger Körperverletzung und Gemeingefährdung vor Gericht verantworten. Er plädiert auf "nicht schuldig".
10 Bilder

Prozess vertagt
Lokführer zu Mariazellerbahn-Unglück: "Keiner kann mir sagen, was passiert ist"

Nachdem die Frage nach einer Bewusstseinstrübung des Lokführers nicht restlos geklärt werden konnte, wurde der Prozess auf unbestimmte Zeit vertagt. Ein internistisches Gutachten soll erstellt werden. ST. PÖLTEN (pw). "Ich bin froh, dass keiner gestorben ist, ich hätte mir die paar Verletzten aber auch sparen können", erklärt der Angeklagte. Seit neun Uhr Mittwoch Morgen musste sich der Lokführer der Mariazellerbahn wegen grober fahrlässiger Körperverletzung und Gemeingefährdung vor Gericht...

  • 20.03.19
Lokales
Die Betrügerin am Landesgericht St. Pölten
6 Bilder

Landesgericht St. Pölten
Monatslöhne auf Betrügerkonto überwiesen

BEZIRK. Ein halbes Jahr lang ließ sich eine 23-Jährige aus dem Bezirk St. Pölten Land die Monatslöhne von Mitarbeitern diverser Firmen auf eigene Konten überweisen. Bei 44 Aktionen, wobei es nur 13 Mal beim Versuch blieb, entstand ein Gesamtschaden in der Höhe von rund 103.000 Euro. Facebook-Freunde ausgenutzt Auf der Anklagebank am Landesgericht St. Pölten saß neben der Frau auch ihr ehemaliger Lebensgefährte, ein 31-Jähriger aus dem Bezirk Melk. Der Bruder der 23-Jährigen wird in dieser...

  • 15.03.19
Lokales
Der angeklagte Ägypter vor Gericht
4 Bilder

Betrugsprozess aus dem Bezirk Melk
Stieropfer zur Heilung von Homosexualität

BEZIRK. Nach drei einschlägigen Vorstrafen wurde ein 53-jähriger Ägypter am Landesgericht St. Pölten nun wegen schweren gewerbsmäßigen Betruges zu einer unbedingten Haftstrafe von 22 Monaten und geforderter Schadenersatzzahlung verurteilt (nicht rechtkräftig). Mit äußerst fragwürdigen Methoden lockte der Mann u. a. einer 44-Jährigen, der er sich fälschlicherweise als geschieden vorstellte, insgesamt rund 54.000 Euro heraus, wobei Rechtsvertreter Dietmar Kerschbaumer noch einen Betrag von...

  • 14.03.19
Lokales
Der Pensionist hat einen Hass auf Moslems
5 Bilder

Rassismus im Bezirk Melk
Pensionist rief zu Gewalt gegen Moslems auf

BEZIRK. Kein Hehl aus seiner Gesinnung machte ein 67-jähriger Pensionist aus dem Bezirk Melk, der wegen nationalsozialistischer Wiederbetätigung und Verhetzung am Landesgericht St. Pölten zu einer bedingten Freiheitsstrafe von 15 Monaten mit dreijähriger Probezeit verurteilt wurde (nicht rechtskräftig). "Melks Moslem Hunter" „Ich mag keine Moslems, ich hasse sie“, erklärte der Beschuldigte nicht nur während der Verhandlung, auch unmittelbar vor der Urteilsverkündung wetterte er am Gang...

  • 14.03.19
  •  1
Lokales
Der Angeklagte vor dem Prozess in St. Pölten.
3 Bilder

Gericht
Eigentor für Scheibbser Gauner

Für Betrügereien im Bezirk Scheibbs fasste der Beschuldigte 18 Monate (rechtskräftig) aus. BEZIRK SCHEIBBS. Eine wesentliche Verzögerung seines Prozesses und damit mehrere zusätzliche Monate in Untersuchungshaft hat sich ein 55-Jähriger weitgehend selbst zuzuschreiben, nachdem er bei einem Verhandlungstermin im Juli vergangenen Jahres wegen einer geringfügigen Überschreitung der Zwei-Monatsfrist vom St. Pöltner Richter verlangte, noch einmal ganz von vorne zu beginnen. Mehrfach...

  • 12.03.19
Lokales
Verteidiger Alexander Eisl
4 Bilder

Mostviertler Jugendliche vor Gericht
Brutale Schlägerei am Bahnhof – Security schaute zu

BEZIRK. Zu brutalen Szenen kam es am 1. Oktober auf einem Bahnsteig in Amstetten. Ein 17-Jähriger aus dem Bezirk Melk und ein 20-Jähriger aus dem Bezirk Amstetten, beide vorbestraft, attackierten einen 19-Jährigen mit Faustschlägen und Fußtritten. „Mach eins gegen eins“ Der Anlass für die Auseinandersetzung konnte auch am Landesgericht St. Pölten nicht eruiert werden. Auf einem Überwachungsvideo war zu sehen, wie die Burschen auf den 19-Jährigen einschlugen. Dieser versuchte sich zu wehren...

  • 06.03.19
Lokales
"Bankomat-Angeklagter" wartet auf Urteil
4 Bilder

Diebstahl im Bezirk Melk
Manipulierte Bankomaten spuckten Tausende Euros aus

REGION. Mit einem rechtskräftigen Urteil endete in St. Pölten der Prozess gegen einen 41-jährigen Russen, der gestand, als Mitglied einer kriminellen Organisation im November 2017 insgesamt acht Bankomaten mit insgesamt 368.800 Euro manipuliert zu haben, um sämtliche 50 Euro- und 100 Euro-Banknoten „abzuheben“. Drei Täter, eine Masche Die Masche war damals in Österreich noch neu, die Organisation so wie die Vorgangsweise absolut professionell, wie Staatsanwalt Patrick Hinterleitner...

  • 04.03.19
Lokales
Verteidigerin Andrea Schmidt
4 Bilder

Melker vor Gericht
Kampfsportler wegen Notwehrüberschreitung verurteilt

BEZIRK. Volle Berufung legte Rechtsanwalt Manfred Sigl gegen das Urteil der St. Pöltner Richterin Alexandra Glösl ein, die die Reaktion eines 49-jährigen Kampfsportlers als Notwehrüberschreitung einschätzte und ihn wegen schwerer Körperverletzung zu einer Geldstrafe von 180 Tagessätzen zu je vier Euro und einer Bewährungsstrafe von neun Monaten verurteilte. Seinem mitangeklagten Kontrahenten wurde vorerst 1.500 Euro Schmerzensgeld zugesprochen (nicht rechtskräftig). Pit Bull attackiert...

  • 26.02.19
  •  1
Lokales
Verteidiger Ernst Gramm im Landesgericht St. Pölten.
2 Bilder

Landesgericht St. Pölten
15-Jähriger raste Polizei davon

REGION (ip). Nicht zum ersten Mal startete ein 15-Jähriger aus dem Wienerwald in den frühen Morgenstunden des 28. Juli vergangenen Jahres den Audi A8 seiner Mutter für eine Spritztour. Als ihn die Polizei aufgrund seiner überhöhten Geschwindigkeit in Neulengbach aufhalten wollte, stieg der Bursche aufs Gas und raste mit etwa 160 km/h über kleine Landstraßen davon. „Der Niki Lauda würde sich freuen, welcher Nachwuchs da heranwächst“, schmunzelte der St. Pöltner Richter Markus Grünberger, der...

  • 22.02.19
Lokales
Rechtsanwalt Andreas Gartner
2 Bilder

Schlagstockattacke aus fahrendem Auto

BEZIRK TULLN / WIENERALD (ip). Zeigte sich ein 19-Jähriger zu mehreren Einbrüchen geständig, bestritt er zu Beginn seines Prozesses am Landesgericht St. Pölten eine junge Frau mit einem Schlagstock schwer verletzt zu haben. Eine Überwachungskamera, die den Vorfall Mitte April 2018 in Neulengbach dokumentierte, überzeugte Richter Markus Grünberger auch diesbezüglich von der Schuld des bislang unbescholtenen Burschen. „Es ist möglich, dass ich das Mädchen getroffen habe“, revidierte der...

  • 20.02.19
Lokales
Verteidiger Johann Huber
3 Bilder

Trennungsstreit im Bezirk Melk
Ex-Frau griff zum Messer

BEZIRk. Als „emotionalen Ausnahmezustand“ bezeichnete Verteidiger Johann Huber am Landesgericht St. Pölten die Situation seiner 45-jährigen Mandantin, als diese Mitte Oktober 2018 im Zuge eines Streits mit ihrem damaligen Ehemann zum Brotmesser griff und drohte, ihn abzustechen. Vage Beschreibung des Abends In der Hoffnung, ihr Ex-Mann würde im Zeugenstand nicht aussagen, bekannte sich die Frau aus dem Bezirk Melk zu den Vorwürfen von Staatsanwalt Thomas Korntheuer zunächst nicht schuldig...

  • 19.02.19
Lokales
Cannabis abgepackt. Pro Gramm verlangte der Angeklagte vier Euro.
2 Bilder

Verhandlung
Urteil für Hasch Opa

Drogenprozess am Landesgericht St. Pölten. Gewichtsberechnung fiel zugunsten des Angeklagten aus. REGION (ip). Als relativ milde Strafe bezeichnete ein Richter die vier Jahre Haft, die ein einschlägig vorbestrafter Pensionist aus dem Wienerwald nach einem mehrfach vertagten Prozess am Landesgericht St. Pölten für diverse Drogendelikte ausfasste (nicht rechtskräftig). Nachdem der 59-Jährige bei seinen ersten Aussagen von rund 22 Kilo geerntetem Cannabis innerhalb von rund vier Jahren sprach,...

  • 28.01.19
Lokales
2 Bilder

Bezirk Melk
Tochter plünderte Konto der besachwalteten Mutter

BEZIRK. Als Sachwalterin und Vermögensverwalterin war eine 64-Jährige aus dem Bezirk Melk auch zeichnungsberechtigt am Konto ihrer pflegebedürftigen, mittlerweile verstorbenen Mutter. Etwa ein halbes Jahr lang missbrauchte sie ihre Vertrauensstellung und behob insgesamt 21.660 Euro für ihre eigenen Zwecke. „Ich habe gespielt“, lautete die Erklärung der Pensionistin beim Prozess am Landesgericht St. Pölten, wo sie sich zum Vorwurf der Veruntreuung schuldig bekannte. „Ich habe immer gedacht,...

  • 22.01.19
Lokales
Der "Geistheiler" am Landesgericht St. Pölten
4 Bilder

Bezirk Melk
Betrüger zockte Opfer als „Geistheilerin“ ab

BEZIRK. Nicht zum ersten Mal steht ein 53-jähriger Ägypter als Betrüger in St. Pölten vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft legt dem Doktor der Handelswissenschaften diesmal zur Last mehreren Personen aus den Bezirken Amstetten und Melk insgesamt rund 54.000 Euro herausgelockt zu haben. Der Prozess wurde vorerst vertagt. "Weitgehend schuldig" „Mein Mandant wird sich weitgehend schuldig bekennen“, erklärte Verteidiger Farid Rifaat. Er habe die Leichtgläubigkeit mancher Leute ausgenutzt, so das...

  • 17.01.19
Lokales
Verteidiger Roland Schöndorfer
3 Bilder

Hanfanbau
Verteidiger lässt die "Kilos purzeln" für 50-jährigen aus dem Bezirk Melk

BEZIRK (ip). Erfolgreich kämpfte Verteidiger Roland Schöndorfer um eine entsprechende Reduzierung von 15,9 Kilo Cannabis, die sein Mandant aus dem Bezirk Melk angebaut und teilweise verkauft haben soll. Im Prozess am Landesgericht St. Pölten rechnete ein Schöffensenat alle relevanten Möglichkeiten durch und kam auf eine Menge von 11,85 Kilo, was die mögliche Höchststrafe für den 50-Jährigen von 15 auf fünf Jahre reduzierte. Die Angaben des Beschuldigten selbst nach einer Hausdurchsuchung im...

  • 14.01.19
Lokales
"Das Urteil im Fall K.". Es zeigt eine Szene aus dem Gerichtssaal in St. Pölten. Martina Poel spielt die Richterin.
2 Bilder

Interview
Filmdreh in St. Pölten: Ein Urteil als Ende und Anfang

Das Landesgericht war Drehort im Film "Das Urteil im Fall K." Ein Gespräch mit dem Regisseur Özgür Anil. ST. PÖLTEN (pw). Abgesperrte Gänge, Hektik, reges Treiben. Der Grund: Das Landesgericht St. Pölten war Schauplatz einer Szene im Film "Das Urteil im Fall K.". Hintergrund des Films ist das Urteil im Fall der Vergewaltigung von Emine S.: sechs Jahre Haft für den Haupttäter und drei Jahre Bewährung für den Mittäter, der den Vorfall mitfilmte. Doch der Bruder des Opfers will das Strafausmaß...

  • 09.01.19
  •  2
Lokales
Vera Weld plädierte für einen Freispruch ihres Mandanten.
2 Bilder

Neues vom Landesgericht
Freispruch für Staatsverweigerer aus dem Bezirk Scheibbs

"Geheilter" 59-jähriger Energetiker aus dem Bezirk Scheibbs wurde am Landesgericht in St. Pölten freigesprochen. BEZIRK SCHEIBBS/ST. PÖLTEN. Als "geheilt" bezeichnete sich ein 59-jähriger Energetiker aus dem Bezirk Scheibbs, der im Jahr 2015 mit den, unter sogenannten "Staatsverweigerern" durchaus üblichen Methoden versucht hatte, einen Beamten des Magistrats Waidhofen an der Ybbs durch Drohungen zur Einstellung eines gegen ihn gerichteten Verwaltungsstrafverfahrens zu...

  • 12.12.18
  •  1