Gerichtsverhandlung

Beiträge zum Thema Gerichtsverhandlung

Der Angeklagte aus dem Salzkammergut wurde nicht rechtskräftig verurteilt.

Wegen sexuellen Missbrauchs
Angeklagter aus dem Salzkammergut nicht rechtskräftig verurteilt

Wegen schweren sexuellen Missbrauchs, sexuellen Missbrauchs, Missbrauchs eines Autoritätsverhältnisses und pornographischer Darstellung Minderjähriger wurde ein aus dem Salzkammergut stammender 59-Jähriger zu einer unbedingten Freiheitsstrafe von drei Jahren nicht rechtskräftig verurteilt.  BAD ISCHL, WELS. Mit einem Urteil endete der Prozess gegen einen aus den Salzkammergut stammenden 59-Jährigen. Ihm wurde vorgeworfen, wie die Krone OÖ berichtete, seine damals erst zehnjährige Enkeltochter...

  • Salzkammergut
  • Andrea Krapf
Die Bürgermeisterwahl findet am 26. September statt.

Bürgermeister Jürgen Höckner
Trotz offenen Prozesses "positiv in die Wahl"

Das Strafverfahren wegen Vergewaltigung und sexueller Belästigung läuft noch. Schartens Ortschef Jürgen Höckner stellt sich im Herbst dennoch der Bürgermeisterwahl. SCHARTEN (tk/jmi). Jürgen Höckner geht bei den Wahlen am 26. September erneut als Bürgermeisterkandidat für die ÖVP in Scharten ins Rennen. Und das, obwohl sich der 54-Jährige gerade vor Gericht wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung und sexuellen Belästigung seiner ehemaligen Amtsleiterin verantworten muss. "Ich habe das nicht...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Julia Mittermayr
Richterin Doris Wais-Pfeffer
4

Aus dem Landesgericht St. Pölten
Schwerer sexueller Missbrauch im Vollrausch im Bezirk Melk

Mit mehr als drei Promille Alkohol verging sich ein 30-Jähriger aus dem Bezirk Melk im vergangenen Frühjahr an seiner fünfjährigen Tochter. „Wird schon so gewesen sein“, meinte der mittlerweile geschiedene Mann, der keinerlei Erinnerung an den Vorfall hat. BEZIRK. Am Landesgericht St. Pölten musste sich der Alkoholiker allerdings nur wegen des Vergehens einer mit Strafe bedrohten Handlung im Zustand voller Berauschung (Strafmaß bis zu drei Jahren Haft) verantworten, da er laut Gutachter Werner...

  • Melk
  • Daniel Butter

Neunkirchen
Ein äußerst merkwürdiger Einfall

BEZIRK NEUNKIRCHEN. Vor 50 Jahren am 02.07.1971 im Schwarzataler Bezirksboten. Ein Vorfall, der sich im Jänner in einem Gasthaus in Neunkirchen ereignete, war nun vor kurzem Gegenstand einer Gerichtsverhandlung. Am 27. Jänner saßen Friedrich D. (20) aus Neunkirchen und Gottfried K. (19) aus Aspang an einem Tisch in einem Gasthaus. Plötzlich hatte D. einen merkwürdigen Einfall. Er schlug seinem Tischgefährten vor, dass beide ihr gesamtes Bargeld auf den Tisch legen sollen. Während K. sein ganzes...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Verteidigerin Mercedes Vollmann-Schultes
2

Gericht
Lilienfelder Pensionist empfing Polizisten mit „Heil Hitler“

Als Polizisten zu einer Hausdurchsuchung im Bezirk Lilienfeld anrückten, äußerte ein 68-jähriger Pensionist deutlich hörbar „Heil Hitler“. Nicht wirklich überlegt, fand man in dem Haus in einem „Spielzimmer“ doch einige Utensilien mit nationalsozialistischem Bezug und einen Hund, dem man den Hitlergruß beigebracht hatte. LILIENFELD. Am Landesgericht St. Pölten konfrontierte Staatsanwältin Nicole Elsinger acht Geschworene mit der Anklage gegen den Pensionisten und dessen 42-jährigen Sohn, denen...

  • Lilienfeld
  • Sara Handl
Rechtsanwalt Bruno Bernreitner
2

Unfall am Hochkar
Alkoholisierter Snowboarder rammte eine 16-Jährige

Nach drei Halbe Bier und drei Babyschnäpsen aus der Thermosflasche schwang sich ein 21-Jähriger im Jänner dieses Jahres auf seinem Snowboard über eine Piste am Hochkar. Dabei übersah er eine 16-Jährige, die am Hang stand. Bei der unvermeidlichen Kollision verletzte sich das Mädchen am Knie. BEZIRK SCHEIBBS. „Zur Beruhigung“, wie der Beschuldigte im Prozess am Landesgericht St. Pölten erklärte, konsumierte er nach dem Unfall noch einen Babyschnaps, wobei die anschließende Alkoholprobe einen Wert...

  • Scheibbs
  • Sara Handl
Facebookposting endet mit Gerichtsverhandlung
3

Gefährliche Drohung
Facebookposting endet mit Gerichtsverhandlung

Einem 19-Jährigem wird vorgeworfen, er habe am 19. September letzten Jahres auf seiner Facebook-Seite ein Video gepostet, in dem zu sehen ist, wie ein Mann drei Glasscheiben beim Gerichtsgebäude in Innsbruck mit einem Vorschlaghammer einschlägt. INNSBRUCK. Außerdem wird in dem Video gezeigt, wie der Täter auf sechs einschreitende Polizeibeamte mit erhobenen Vorschlaghammer zugeht und während des Pfeffersprayeinsatzes den Hammer ziellos umherschwingt. Der beschuldigte 19-Jährige hat den Beitrag...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Ricarda Stengg
Polizei Innsbruck

Polizei Innsbruck
Gefährliche Drohung nach Gerichtsverhandlung

Gestern gegen 13 Uhr kam es am Innsbrucker Landesgericht zu einer gefährlichen Drohung. INNSBRUCK. Kurz nach einer Verhandlung kam es von einem 49-jährigen Mann zur Bedrohung zum Nachteil einer Nachbarin, dessen 81-jähriger Mann durch Ansprache eindeutig mit dem Umbringen gedroht wurde. Die Drohung wurde von einem unabhängigen Zeugen wahrgenommen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde die Festnahmeanordnung ausgesprochen und in der Folge die U-Haft angeordnet. Der Drohende wurde...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Ricarda Stengg
Das verheerende Feuer vom 29. November 2020.
2

Prozess nach Großbrand in Wolfsgraben vertagt

WOLFSGRABEN/ST. PÖLTEN. Fahrlässige Herbeiführung einer Feuersbrunst lautete der zentrale Vorwurf am Landesgericht St. Pölten im Prozess gegen einen 30-jährigen, ehemaligen Floriani, der am 29. November 2020 in Wolfsgraben Benzin in einen angeheizten Mellerofen geleert und damit einen Großbrand verursacht haben soll, bei dem nicht nur ein hoher Sachschaden entstand, sondern auch sein bester Freund schwere Verbrennungen erlitt. (Die Bezirksblätter haben berichtet.) „Feuer“ dürfte auf den Mann...

  • Purkersdorf
  • Birgit Schmatz
Richter Slawomir Wiaderek fällte den Schuldspruch.

Mitarbeiter kassierte ab
Bankkunden um rund 30.000 Euro geschädigt

REGION. (ip) Mit einem Schuldspruch (nicht rechtskräftig) endete ein Prozess am Landesgericht St. Pölten, bei dem sich ein 28-jähriger, ehemaliger Bankmitarbeiter wegen Untreue und Urkundenfälschung zu verantworten hatte. Unrechtmäßige BehebungenMittels gefälschter Unterschriften soll der Beschuldigte Bargeld von Bankkunden aus dem Unteren Traisental behoben und Überweisungen zu deren Lasten durchgeführt haben. Zeigte er sich seinen Vorgesetzten gegenüber im März 2019 zunächst geständig,...

  • Herzogenburg/Traismauer
  • Sophia-Bernadet Überbacher

Geruchsbelästigung Zementwerk Hatschek
Keine Einigung nach erstem Verhandlungstag

GMUNDEN, PINSDORF. Am vergangenen Mittwoch fand am Bezirksgericht Gmunden der erste Prozesstag zwischen dem Zementwerk Hatschek und den vier Anrainergemeinden statt. Die vier Kommunen wollen die Einhaltung einer schriftlichen Vereinbarung aus dem Jahr 1996 einklagen. Damals hat sich das Unternehmen unter anderem verpflichtet, die Abgase mithilfe der modernsten und besten Technik zu reinigen. Hatschek hat im Vorjahr diese Vereinbarung einseitig gekündigt und gab damals an, dass ein...

  • Salzkammergut
  • Kerstin Müller
Auf der Internetplattform Willhaben.at steht nun die Imbissbude zum Verkauf.

Gastrogeschichten
Nach Kontroverse steht ehemalige Milser Würstelbude nun zum Verkauf

2017 gab es in Mils noch einen gediegenen Imbissstand, doch nicht lange war es dem Betreiber vergönnt. Jetzt steht die Würstelbude zum Verkauf bereit. MILS. Martin Gartner, ehemaliger Betreiber des Imbissstands, „Mir Wurst" bedauert, dass seine Imbissbude am Dreschtennenplatz nach nicht mal einem Jahr Betrieb wieder schließen musste. Zur Vorgeschichte: Im Dezember 2017 wollte sich Gartner den Traum eines eigenen Imbissstands erfüllen und die Milser Bürgerinnen und Bürger mit köstlichen...

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Michael Kendlbacher
Die angeklagte Beamtin vor Verhandlungsbeginn.

Mutmaßlicher Wahlbetrug
Stimmzettel-Affäre landete vor dem Kadi

In Ebreichsdorf ging bei den Wahlen nicht alles legal zu. Frau wegen Amtsmissbrauch angeklagt. EBREICHSDORF. Am Landesgericht Wiener Neustadt ging es im Falle des Amtsmissbrauchs bei den Gemeinderatswahlen 2020 in der Gemeinde Ebreichsdorf in die nächste Runde. Stimmzettel weggeworfen? Einer ehemaligen Bürgerlisten-Mitarbeiterin (49), die damals Kandidatin für den Gemeinderat gewesen ist, wird vorgeworfen, dass sie nach Wahlschluss 14 ordentlich abgegebene Stimmen aus der Wahlurne entfernt habe...

  • Steinfeld
  • Peter Zezula
Causa Ischgl:  Der VSV brachte die ersten vier Musterprozesse gegen die Republik Österreich wegen Amtshaftung ein.
2

Verbraucherschutzverein
Causa Ischgl: Gerichtstermin wegen Corona-Situation abgesagt

ISCHGL, WIEN. Aufgrund der angespannten Corona-Situation in Wien wurde der Prozessauftakt in den Amtshaftungsklagen in der Causa Ischgl am 9. April abgesagt. Der VSV bereitet indessen weitere hundert Klagen vor. Amtshaftungsklagen eingebracht Vor einem Jahr wurde die Quarantäne über Ischgl und das Paznaun verhängt. Der Verbraucherschutzverein (VSV) hat Berichte von über 6.000 Opfern gesammelt, Strafanzeigen erstattet und im September 2020 die ersten vier Musterprozesse gegen die Republik...

  • Tirol
  • Landeck
  • Othmar Kolp
3

Gericht
Betrugsprozess: Gemietete Bagger verscherbelt

Zu einem „lukrativen Geschäft“ ließ sich ein mehrfach vorbestrafter Bursche aus dem Bezirk Tulln überreden und fasste am Landesgericht St. Pölten nun eine Freiheitsstrafe von zwei Jahren aus (nicht rechtskräftig). TULLN/ST.PÖLTEN. Nachdem der 25-Jährige nach einer Verurteilung Ende September vergangenen Jahres einen Haftaufschub für zwei Jahre erhalten hatte, um eine Drogentherapie machen zu können, setzte er bereits zwei Wochen später seine kriminelle Karriere fort. Ein ebenfalls...

  • Tulln
  • Marlene Trenker
Georg Thum ist der Opfervertreter.
3

Gericht
Angeklagter bestreitet Gewaltvorwürfe

Wegen fortgesetzter Gewaltausübung gegen seine Lebensgefährtin, schwere Körperverletzung und gefährliche Drohung muss sich am Landesgericht St. Pölten ein 23-jähriger Tschetschene verantworten. Er bestreitet die Vorwürfe, der Richter vertagte den Prozess zur Einvernahme weiterer Zeugen. ST. PÖLTEN (ip). Es sollte eine Aussprache zwischen zwei Burschen werden. Am Treffpunkt in St. Pölten erschienen jedoch beide Seiten mit Verstärkung, zufällig, wie einige Zeugen behaupteten. „Frauengeschichten“...

  • St. Pölten
  • Franziska Pfeiffer
Der mutmaßliche Vergewaltiger wird abgeführt.
4

Verhandlung
Pensionist wegen brutaler Vergewaltigung vor Gericht

Verängstigt und ausgeliefert habe sich eine 37-jährige Spanierin gefühlt, als ein 72-jähriger Pensionist aus dem Bezirk Tulln sie in sein Haus gebracht, dort eingesperrt und vergewaltigt habe.  BEZIRK TULLN/ST. PÖLTEN. Beim Prozess am Landesgericht St. Pölten bestritt der Beschuldigte die Vorwürfe von Staatsanwalt Leopold Bien und behauptete, dass die sexuellen Handlungen im Einvernehmen mit der Frau gewesen seien. Private EinladungenDer Angeklagte lernte die Spanierin, die erst im September...

  • Tulln
  • Marlene Trenker
Der Angeklagte wurde vom Landesgericht Wels zu einer Strafe von sechs Monaten bedingt verurteilt. Das Urteil ist rechtskräftig.

Gerichtsfall
Sexueller Missbrauch – Mann zeigte sich voll geständig

Tochter im Brust- und Genitalbereich betastet: Mann stellte sich selbst und war vor dem Landesgericht Wels umfassend geständig. BEZIRK GRIESKIRCHEN (jmi). BEZIRK. Ein Mann aus dem Bezirk Grieskirchen musste sich kürzlich am Landesgericht Wels wegen sexuellen Missbrauchs einer Unmündigen verantworten. Im Zeitraum zwischen Dezember 2019 und Juni 2020 hat der Mann ein Mädchen im Brust- und Genitalbereich betastet. Das Mädchen – seine leibliche Tochter – war damals noch unmündig, also unter 14...

  • Grieskirchen & Eferding
  • Julia Mittermayr
Der Angeklagte bestreitet die Vorwürfe.
3

Gewaltvorwürfe gegen 39-Jährigen
St.Pöltner steht vor Gericht

Mit seinen sechs Vorstrafen hauptsächlich im Zusammenhang mit Eigentumsdelikten hat ein 39-Jähriger nicht gerade die besten Karten. ST. PÖLTEN (ip). Eine Haftstrafe steht im Raum, sollten die Vorwürfe seiner Ex-Lebensgefährtin den St. Pöltner Richter Andreas Beneder überzeugen. Vorerst musste der Prozess vertagt werden. Angeklagter bestreitet Gewaltvorwürfe „Das stimmt alles nicht“, kommentierte der Beschuldigte die Angaben seiner Ex, wonach er sie in ihrer zweijährigen Beziehung zunächst im...

  • St. Pölten
  • Tanja Handlfinger
Schöffen helfen dem Gericht bei der Wahrheitsfindung.

Interview
Wenn Schöffen sich ihrer Aufgabe bewusst werden

Ob schuldig oder unschuldig? Mit diesen Fragen müssen sich Schöffen am Gericht auseinandersetzen. Dabei unterstützen sie als Laien die Berufsrichter am Amts- oder Landesgericht. Die BEZIRKSBLÄTTER haben vor Kurzem eine Schöffin zum Interview geladen und so einiges über die Tätigkeit erfahren. BEZIKRSBLÄTTER: Wie wird man eigentlich zum Schöffen berufen? Schöffin: Die Gemeinden entscheiden nach dem Zufallsprinzip, wer die kommenden (höchstens) zwei Jahre als Schöffe (das sind Laienrichter)...

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • Michael Kendlbacher

Bezirksgericht Hollabrunn
"Spiegel-Attacken" kommen teuer

Pensionistin soll mehrere Autospiegel ihrer Nachbarn attackiert und somit beschädigt haben. Bei der zweiten Verhandlung setzte Richter Neubauer mit einer Diversion ein Ende. SCHMIDATAL. Die Frau bestritt ihre "Taten" bis ein eindeutiges Video bei der letzten Verhandlung im Mai sie überlieferte. Nun kam es erneut zu einer Verhandlung mit einem Sachverständigengutachten. Nachdem dies besagt, die Spiegel des zweiten Autos seien in Ordnung, gingen alle Beteiligten zum betreffenden Auto und...

  • Hollabrunn
  • Alexandra Goll
3

Pielachtal
Gutachten bewahrte Pielachtaler vor höherer Strafe

Nachdem die eheliche Beziehung eines Pielachtalers im April dieses Jahres eskalierte, landete der 54-jährige Landwirt in St. Pölten vor Gericht. PIELACHTAL (ip). Angeklagt wegen schwerer Körperverletzung und Nötigung entlastete das Gutachten von Gerichtsmediziner Wolfgang Denk den Beschuldigten hinsichtlich des Schweregrades der möglichen Verletzungen. Drohung und Faustschläge „Ein Schuldspruch ist klar“, meinte Verteidiger Martin Engelbrecht am Ende des Beweisverfahrens, in dem der Landwirt...

  • Pielachtal
  • Tanja Handlfinger
4

Überraschendes Urteil nach blutigem Streit

BEZIRK LILIENFELD. Mit dem Freispruch eines 26-Jährigen und einer bedingten Freiheitsstrafe von drei Monaten für einen 65-Jährigen endete am Landesgericht St. Pölten ein Prozess, dessen Urteil zumindest der ältere Beschuldigte mit allen Rechtsmitteln bekämpfen möchte. "Mein größter Fehler" Anlass für den Prozess war eine blutige Auseinandersetzung der beiden Angeklagten, die sich am 23. Februar 2020 in Rotheau ereignet hatte. Wütend über den Fahrstil des Pensionisten verfolgte ihn der...

  • Lilienfeld
  • Markus Gretzl
Für den 49-jährigen Polen kam jede Hilfe zu spät.
2

Bezirksgericht Hollabrunn
Drei Schuldsprüche nach S3-Baustellenunfall

Für einen 49-jährigen Polen kam bei einem Unfall auf der Baustelle zur S 3 am 18. November 2019 jede Hilfe zu spät. Drei von vier Angeklagten erhielten eine Teilschuld und eine Geldstrafe. HOLLABRUNN (ag). Angeklagt waren der Lkw-Fahrer, der Bauleiter, ein Vorarbeiter und der Kranführer - alle vier waren beim Abladevorgang, bei dem es zu dem dramatischen Unfall kam, beteiligt. Folgendes trug sich damals zuEs herrschte schon Tage zuvor tristes Novemberwetter mit anhaltendem Regen, alles war...

  • Hollabrunn
  • Alexandra Goll

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.