Alles zum Thema Opfer

Beiträge zum Thema Opfer

Lokales
3 Bilder

26-Jähriger aus Bezirk Amstetten erpresst 107 Frauen mit Nacktfotos

BEZIRK AMSTETTEN. Auf diversen Social-Media-Plattformen suchte ein 26-Jähriger aus dem Bezirk Amstetten eigentlich eine Freundin, seine Vorgehensweise traf jedoch nicht den Geschmack der Damen und brachte den einschlägig vorbestraften Mann abermals vor Gericht. Frauen schicken Nacktfotos Der St. Pöltner Staatsanwalt Karl Fischer warf dem Beschuldigten geschlechtliche Nötigung und Nötigung zwischen Mai 2015 und Ende 2017 in insgesamt 107 Fällen vor. Er habe zu den Frauen Kontakt aufgenommen...

  • 03.10.18
Lokales
Der Täter setzte sich über eine Social Media Plattform mit dem Opfer in Verbindung

Betrug
69-Jährige überweist 14.000 Euro an Internetbetrüger

Der Mann gaukelte dem Opfer vor, ein in die Fänge von Piraten geratener Geschäftsmann zu sein. BEZIRK VÖLKERMARKT. Ein bisher unbekannter Täter täuschte über eine Social Media Plattform einer 69-jährigen Frau aus dem Bezirk Völkermarkt vor ein Geschäftsmann aus Großbritannien zu sein. Derzeit sei er gerade dabei, einen Lebensmittelhandel in Australien aufzubauen und deshalb mit sehr viel Geld und Waren mit dem Schiff von Italien nach Sydney unterwegs. Er erzählte der Frau, dass das Schiff in...

  • 03.10.18
Lokales
2 Bilder

Mehrfache Vergewaltigung im Stadtgemeindegebiet Klosterneuburg – Ein Beschuldigter in Haft

Lichtbildveröffentlichung – weitere Opfer werden gesucht KLOSTERNEUBURG (pa). Ein vorerst unbekannter Täter sprach am 9. September, nachmittags, am Wiener Westbahnhof eine 36-jährige Prostituierte an und fuhr mit ihr mit öffentlichen Verkehrsmittel in das Stadtgemeindegebiet von Klosterneuburg (Bezirk Tulln). Dort hielt er sie in einem leerstehenden Haus bis zum 10. September fest und vergewaltigte das Opfer mehrfach. Danach bracht der unbekannte Täter die 36-Jährige zurück zum Westbahnhof....

  • 19.09.18
Lokales

Gute Nachricht zum Schmunzeln: Vermeintliche Leiche war Gummipuppe

STEYR. Eigentlich gibt´s im Einsatz bei der Feuerwehr nichts zu lachen. „Eigentlich“… Manchmal können sich aber auch die Kameraden das Lachen nicht mehr verhalten. Ein Beispiel war dieser Einsatz. Am 11. September gegen 14:30 Uhr, wurde der Wasserzug der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Steyr alarmiert. Passanten hatten in der Steyr unweit der "Schwarzen Brücke" ein „verdächtiges“ Objekt entdeckt, bei welchem es sich möglicherweise um eine Leiche handeln könnte. Da vom Land die Identität des...

  • 11.09.18
Lokales
Symbolbild

Reutte: Brutaler Raubüberfall im Untermarkt

REUTTE (red). Wüste Szenen spielten sich am Sonntag in den frühen Morgenstunden im Reuttener Untermarkt ab: Einem 36-Jährigen wurde brutal der Rucksack entrissen, die Polizei sucht Zeugen des Vorfalles! Demnach ging der Mann gegen 7:10 Uhr vom Bräuhaus in Richtung Hypohaus, als ein Unbekannter versuchte ihm den Rucksack vom Rücken zu reissen. Unmittelbar danach, schlug ihm ein weiterer Täter von vorne mit einer Holzlatte gegen den Kopf. Durch die Wucht des Schlags ging der 36-Jährige zu...

  • 11.09.18
Lokales
Wiener Taxifahrer bewahrt Frau vor Trickbetrügern: Die 75-Jährige wollte einem Unbekannten 80.000 Euro übergeben.

Wiener Taxilenker bewahrte Frau vor Trickbetrug

Der aufmerksame Fahrer verhinderte, dass die 75-jährige Frau 80.000 Euro an einen Betrüger übergab. HIETZING. Am Montagnachmittag wurde ein Taxifahrer zum Helden: Er bewahrte eine 75-jährige Frau davor, 80.000 Euro an einen Trickbetrüger zu zahlen. Die Frau wurde zuvor von einem bisher unbekannten Täter angerufen, der sich am Telefon als Polizist der Polizeiinspektion Schönbrunner Straße ausgab. Der Tatverdächtige erzählte der Dame, dass ihre Tochter einen schweren Verkehrsunfall...

  • 28.08.18
Leute
Die Toten von Schlachtfeld. Nie wieder, rief Bertha von Suttner: Geholfen hat es nicht.

Kriegs-Requiem gegen die Unmenschlichkeit

Vorerst gibt es den Krieg der Worte. Vielleicht noch eine Diskussion. Dann werden schon Drohgebärden ausgefahren. Vielerorts herrscht Krieg. Die vermeintlichen Sieger werden auch nicht glücklich, wissen sie doch, dass ein anderer Mächtiger sie wieder aus dem Rosengarten vertreibt. Oder es treffen zwei Alphatiere aufeinander, deren gegenseitige Sympathie enden wollend ist. Kann die Musik einen Beitrag zur Deeskalation leisten? Wohl kaum, denn dazu müssten sie eine Kultur haben. Und wenn ich mich...

  • 19.08.18
Lokales
Drei Unbekannte Täter schossen auf einen Serben im Dr.Hans-Lechner-Park.

Schießerei im Dr.Hans-Lechner-Park

Serbe schwer verletzt. SALZBURG (sm). Kurz nach 22 Uhr vernahmen am 14. August Passanten Schüsse im Dr.-Hans-Lechner-Park. Die Beamten der Polizei fanden einen schwerverletzten Serben im Park vor. Laut eigenen Angaben des Serben haben drei Unbekannte dreimal auf ihn geschossen. Nach der Erstversorgung brachte die Rettung den Verletzten ins Landeskrankenhaus. Zu dem Tatmotiv und dem genauen Hergang gibt es derzeit noch keine Klarheit. Die Ermittlungen laufen...

  • 16.08.18
Politik
Yildirim erwartet sich in den kommenden Tagen eine Antwort auf ihre erneute Anfrage.

Yildirim: Halbherziger Umgang mit Machtmissbrauch

Nach den Vorwürfen des Machtmissbrauchs bei den Festspielen Erl, hatte SPÖ-Nationalrätin Yildirim im März eine parlamentarische Anfrage an den Kulturminister gestellt. Die Anfragebeantwortung war für die Nationalrätin nicht zufriedenstellend. Es würde so hingestellt "als sei alles in bester Ordnung". TIROL. Ein derart "halbherziger" Umgang mit den Fällen von Machtmissbrauch würde zeigen, dass sich die Politik "nicht ernsthaft mit dem Thema Machtmissbrauch und sexueller Gewalt...

  • 31.07.18
Lokales
Gegenseitige Hilfe und Unterstützung funktioniert in der Gruppe noch besser.

Friedensbüro Tipp 17: Mehr Köpfchen, weniger Muskelspiel

Die WOCHE und das Friedensbüro Graz geben 30 Tipps für ein gutes Zusammenleben. Es geht in erster Linie um das Opfer. Nicht darum, den Helden zu spielen, einen Sieg zu erringen, sondern darauf zu achten, was dem Opfer helfen kann. Was braucht es? Wie kann es in Sicherheit gebracht werden? Blickkontakt herstellen, dem Opfer zeigen, dass man da ist, die Situation im Auge hat, nach Möglichkeit einschreiten kann – ein erster Schritt. Aktiv Hilfe anbieten, ein zweiter. Vielleicht könnte man sich...

  • 30.07.18
Lokales
Gewaltschutzprojekt Marac wurde gestoppt.

Projektstopp ist "Rückschritt"

Ministerium stellt Frauen-Gewalt-Programm namens "MARAC" ein. ZENTRALRAUM. Das Innenministerium hat ein Projekt zu Gewalt gegen Frauen gestoppt, bei dem in Konferenzen von Polizei, Justiz und Interventionsstellen Hochrisikofälle besprochen wurden. Michaela Egger, Chefin des Gewaltschutzzentrum NÖ ist überzeugt, dass das "definitiv ein Rückschritt ist". Die Zusammenarbeit hat gut funktioniert, die "Sitzungen sind ein gutes Werkzeug, sie dienen dazu in möglichen zukünftigen Fällen adäquater...

  • 25.07.18
Lokales
Der Melker Rechtsanwalt Martin Kaufmann
3 Bilder

Gericht: Familienehre mit Faustschlägen verteidigt

BEZIRK. Nicht zum ersten Mal musste sich ein 23-Jähriger aus dem Bezirk Melk wegen Körperverletzung vor Gericht verantworten. Diesmal ging es um den Einsatz seiner Fäuste gegen einen ehemaligen Freund, den er wegen angeblicher Belästigungen seiner Frau und seiner Schwester zur Rede stellen wollte. „Der Angeklagte wünscht keine Verteidigung“, erklärte der vom Landesgericht St. Pölten beauftragte Verfahrenshelfer Martin Kaufmann zu Beginn der fortgesetzten Verhandlung. Nach einer kurzen...

  • 20.07.18
Lokales
Rechtsanwalt Martin Kaufmann.
2 Bilder

Familienehre mit Faustschlägen verteidigt

HERZOGENBURG (ip). Nicht zum ersten Mal musste sich ein 23-jähriger Türke aus dem Bezirk Melk wegen Körperverletzung vor Gericht verantworten. Diesmal ging es um den Einsatz seiner Fäuste gegen einen ehemaligen Freund, den er wegen angeblicher Belästigungen seiner Frau und seiner Schwester zur Rede stellen wollte. Angeklagter entscheidet sich zunächst gegen Verteidigung „Der Angeklagte wünscht keine Verteidigung“, erklärte der vom Landesgericht St. Pölten beauftragte Verfahrenshelfer Martin...

  • 19.07.18
Lokales

Verdacht der versuchten Vergewaltigung, Körperverletzung, Drohung und Nötigung in Oberhofen

TELFS. Ein 20-jähriger Afghane, wohnhaft in Innsbruck, steht im Verdacht in der Nacht von 16. auf 17. Juli 2018 in Oberhofen seine ehemalige Freundin auf einer offenen Wiese zu Boden gedrückt, dort mit seinem Körpergewicht fixiert und in weiterer Folge gewürgt und bereits unsittlich berührt zu haben (der Afghane dürfte ihr im Zug nach Oberhofen gefolgt sein, laut Auskunft der Polizei Telfs). Währenddessen habe der Mann die Oberhoferin mehrmals mit dem Umbringen bedroht und zur ebenfalls...

  • 19.07.18
Lokales
2 Bilder

Landjugend Pitten spendete 600 Euro

Maibaumversteigerung für guten Zweck. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Am 24. Juni fand der jährliche Kirtag in Leiding statt. Höhepunkt war dabei der Maibaumumschnitt samt Versteigerung des Maibums. Dabei konnten 600 Euro für die Hochwasseropfer in Kirchau gesammelt werden. "Danke an alle Leidingerinnen und Leidinger sowie den Gästen für die zahlreichen Spenden", so Anna Binder von der Landjugend.

  • 26.06.18
Lokales
Stiller Held: Rudolf Reisner ist seit Jahren ehrenamtlich fürs Rote Kreuz tätig und war auch an jenem tragischen 20. Juni 2015 im Dienst.
2 Bilder

Drei Jahre nach der Wahnsinnstat in Graz: "Das musst einmal begreifen"

Drei Tote und knapp 40 Verletzte: Offizier vom Dienst Rudolf Reisner ist einer der Helden des 20. Juni 2015. Es war ein normaler Samstag. Verkehrsunfälle, Brandursachen. "Alltagsgeschäft, wie wir sagen." Rudolf Reisner war heute vor drei Jahren Offizier vom Dienst des Roten Kreuzes, als Alen R. mit dem Auto gezielt Passanten niederfuhr. Drei Tote und knapp 40 Verletzte lautet die Bilanz. Für die WOCHE erzählt Rudolf Reisner, wie er diesen Tag erlebt hat. Schwer einzuordnen Als Held sehe er...

  • 20.06.18
Lokales
2 Bilder

Amstettner gedenken den Opfern des Krieges in Eisenreichdornach

STADT AMSTETTEN. Seit 40 Jahren gibt es im Amstettner Ortsteil Eisenreichdornach bei einer kleinen Kapelle eine Gedenkveranstaltung, die an den Tod von mindestens 34 belgischen KZ-Insassen erinnert. Zur Veranstaltung laden die Pfarre Amstetten Herz Jesu, die Gemeinde sowie das belgische Mauthausen-Komitee. Die Belgier kamen am 20. März 1945 durch einen alliierten Luftangriff ums Leben, der Zugang zum Bunker war ihnen verwehrt worden. Einige Schwerverletzte kamen zurück ins KZ Mauthausen, wo...

  • 14.05.18
Politik
Bildausschnitt: „Aufschrei 19:42 Uhr“, 2016, Tusche auf Papier, 48 x 36cm; ©: Konstanze Sailer

Bildnisse des Gedenkens: „Dicker, Pisk, Santa, Schalek“

Die digitale Kunstinitiative „Memory Gaps ::: Erinnerungslücken“ von Konstanze Sailer erinnert an vier österreichische jüdische Künstlerinnen, die in verschiedenen NS-Vernichtungslagern ermordet wurden. Die künstlerische Vielfalt der Weimarer Republik endete 1933, jene der Ersten Republik Österreichs wenig später. Die NS-Kulturpolitik unterwarf sämtliche Kunstgattungen, von Malerei und Bildhauerei über Architektur, Theater und Literatur bis zu Musik und Film, dem Diktat der sogenannten...

  • 01.05.18
Lokales
Die Menschen leben teils in Wellblechunterkünften.
2 Bilder

Mattersburgerin ersucht um Hilfe für Erdbebenopfer in Nepal

MATTERSBURG/NEPAL. Drei Jahre nach dem verheerenden Erdbeben in Nepal gibt es noch immer Nepalesen, die in Wellblechunterkünften leben. Rund 80 Prozent der Häuser sind entweder wieder aufgebaut oder sind dabei wieder aufgebaut zu werden. Horrende Kreditzinsen „Die Regierung hat zwar 3.000 Dollar pro Familie versprochen, aber bei vielen ist noch nichts eingelangt. Abgesehen davon, kann dieser Betrag nur einen kleinen Teil des Wiederaufbaus decken. So müssen die Menschen in Nepal Kredite...

  • 24.04.18
Lokales

Leiche im See nicht ungarisches TV-Sternchen

RUST. Bei der Leiche, die vergangene Woche in der Ruster Bucht gefunden wurde, handelt es sich laut ungarischen Medienberichten nicht um den Star des ungarischen Big Brother-Pendant Fanni. „Leiche ist nicht Fanni“ Gegensätzlich zahlreicher österreichischer Medienberichte zitierte blikk.hu den Anwalt der Mutter von Fanni Novozánzski folgendermaßen: „Ich konnte mit der Polizei sprechen. Diese sagte mir, dass zwar der DNS Test noch nicht fertig sei, aber mit 90 prozentiger Wahrscheinlichkeit...

  • 18.04.18
Leute
15. April: Titanic-Gedenktag

15. April: Titanic-Gedenktag

Der Titanic-Gedenktag findet jährlich am 15.April statt.Der Titanic-Gedenktag ist der offizielle Gedenktag für die Opfer des Unglücks der RMS Titanic vom 14. April 1912. Obwohl die RMS Titanic als unsinkbar galt, kollidierte sie jedoch, auf ihrer Jungfernfahrt, mit einem Eisberg und sank nach rund drei Stunden. Nur etwa 700 der 2200 an Bord befindlichen Personen überlebten.

  • 15.04.18
Lokales
Hier starb Frieda L. Der Verdächtige kommt aus Peisching.

Mord-Verdacht: So war der Herr F.

Ein Peischinger (59) soll Frieda L. erstochen haben. Seine Vermieter kannten ihn als angenehmen Zeitgenossen. BEZIRK NEUNKIRCHEN. Freunde fanden am 11. Oktober des Vorjahres die Leiche von Frieda L. Die 70-Jährige lag erstochen in ihrer Wohnung, unweit des Neunkirchner Stadtparks (die BB berichteten). Verdächtiger schweigt Am 5. April erklärte Chefinspektor Johann Baumschlager von der Landespolizeidirektion im Bezirksblätter-Gespräch: "Am 4. April wurde ein 59-jähriger Tatverdächtiger aus...

  • 10.04.18
Lokales
Rechtsanwalt Andreas Friedl
4 Bilder

Ehemann schwieg zu Gewaltvorwürfen

BEZIRK TULLN (ip). „Ich möchte nichts sagen“, erklärte ein 32-jähriger Angeklagter am Landesgericht St. Pölten, nachdem er sich zu den Vorwürfen von Staatsanwalt Leopold Bien „nicht schuldig“ bekannte. Vor Gericht landete der Mann wegen des Verdachts der fortgesetzten Gewaltausübung gegen seine Ehefrau, nachdem Nachbarn im Dezember vergangenen Jahres die Polizei zu Hilfe riefen. Auf Kontaktverbot hingewiesen Schon seit Oktober hatten die Beamten der Gemeinde im Bezirk Tulln ein Auge auf die...

  • 03.04.18