Betrugsmasche

Beiträge zum Thema Betrugsmasche

Vor allem ältere Personen sind das Ziel der Anrufe.

Betrugsmasche
Polizei warnt vor "falscher Polizei"

Im Jänner kam es erneut zu mehreren Vorfällen der Betrugsmasche in der Steiermark. MURAU/MURTAL. Die Polizei hat am Wochenende erneut vor "falschen Polizisten" gewarnt, die derzeit in der Steiermark ihr Unwesen treiben. Im Jänner kam es demnach erneut zu mehreren Vorfällen, bei denen sich Unbekannte am Telefon als Polizisten oder Kriminalbeamte ausgegeben haben. Meist bieten die Täter an, Wertsachen der Opfer in Sicherheit bringen zu wollen. Sofort abbrechen Die echte Polizei gibt jetzt Tipps,...

  • Stmk
  • Murtal
  • Stefan Verderber
In der Regel kann es alleine durch einen solchen Anruf in den meisten Fällen nicht zu einem rechtswirksamen Vertrag kommen, der eine Forderung rechtfertigen würde.

Abzocke
Betrugsmasche mit angeblichen Erotik-Dienstleistungen

TIROL. Aktuell geht wieder eine Betrugsmasche in Tirol um. Tiroler Mobiltelefonnutzer werden von einer angeblichen Firma per SMS verständigt und auf eine Banküberweisung gedrängt. Das Opfer habe angeblich Erotik-Dienstleistungen nicht bezahlt und solle umgehend überweisen, sonst erhöhe sich der Rechnungsbetrag. Die AK Tirol rät: Ruhe bewahren und nicht zahlen! Angebliche Erotik-DienstleistungenUnter dem Namen "Telestar" meldet sich die angebliche Firma bei ihren Opfern per SMS. Man solle...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Screenshot als Beispiel für eine solche Internetseite, von denen es derzeit rund 150 bis 200 gibt.

AK Tirol informiert
Warnung vor Streaming-Dienst Falle

TIROL. Aktuell warnt die Arbeiterkammer Tirol vor einem trügerischen Streaming-Angebot. Denn die Freischaltung für so manchen Kinostreifen zum Streamen ist nur auf den ersten Blick gratis. Die Rechnung über mehrere hundert Euro inklusive Inkassoschreiben und Drohungen mit Gericht und Exekution folgt nach kurzer Zeit. Die AK Konsumentenschützer beraten dazu.  Streaming-Dienst FalleWer sich kostenlos Kinofilme im Internet anschauen möchte, wird aktuell in eine Falle tappen. Auf diversen...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
1 1

Falsche Polizisten unterwegs!
Betrugsmasche mit Polizisten-Trick

Bullendorf, Bez. Mistelbach:    Dieser Tage erhielt eine 58jährige Bullendorferin einen Anruf von der Telefonnummer 0046 735607551. Der unbekannte Anrufer gab sich als Kriminalbeamter, namens Oberkommissar Joachim Steinbach mit der Dienstnummer 542776, aus. Im Telefongespräch konnte eindeutig ein ausländischer Akzent erkannt werden. Achtung betrügerische Absichten Der vermeintliche Oberkommissar erklärte, dass am selben Tag in Bullendorf zwei Einschleichbetrüger festgenommen worden sein, welche...

  • Mistelbach
  • Josef KOHZINA

Der Blick durch die rosarote Brille...
Die Singleberaterin: 5. Der Flirt im Internet - Vorsicht Abzocke!

Ja, da sucht man und sucht und auf einmal, entdeckt man IHN! Gutaussehend, elegant, dynamisch...Einfach umwerfend! Was für ein Profil! Solch einen Mann will Frau unbedingt kennenlernen! Man sendet natürlich gleich sein Like ab und wartet... Immerhin ist man ja schon länger Single, hat schon einige nichts aussagende Dates hinter sich gebracht, da möchte man diesesmal punkten. Das Glück klopft an... Und was sagt man da, das Glück ist einem hold, er schreibt zurück. Ein perfektes Match! Und kurz...

  • Niederösterreich
  • Susanne Wastian
Frau mit ausländischem Akzent wollte von 96-Jähriger 42.000 Euro.
1

St. Pölten
"Urli" sollte 42.000 Euro übergeben

Sparstrumpf von 96-jähriger St. Pöltnerin sollte geplündert werden. Doch die Uroma wehrte ab und verständigte die Polizei. ST. PÖLTEN. So einfach, wie eine Frau geglaubt hatte, an Geld zu kommen, war es dann doch nicht. Denn sie hatte nicht damit gerechnet, dass eine 96-jährige St. Pöltnerin geistesgegenwärtig reagiert. Doch von vorn. Via Festnetztelefon kontaktierte eine bislang unbekannte Frau mit ausländischem Akzent die Uroma, der sie weißmachen wollte, dass sie eine ehemalige Schulfreundin...

  • St. Pölten
  • Karin Zeiler
Aktuelle Warnung vom Bundesministerium für Finanzen vor Betrugsversuchen per E-Mail und Telefon.

Bundesministerium für Finanzen
Aktuelle Warnung vor Internetbetrügern

Gefälschte E-Mails und Telefonanrufe sind leider häufig ein Thema. Aus aktuellem Anlass warnt nun das Bundesministerium für Finanzen (BMF) vor Internetbetrügern, die an die persönlichen Daten von Bürgern gelangen möchten. OÖ. Bei der aktuellen Warnung des BMF wollen die Internetbetrüger mittels einer E-Mail mit dem Betreff „Großartige Neuigkeiten! Sie haben eine Steuerrückerstattung erhalten.“ die persönlichen Daten der Empfänger erhalten. In dem Schreiben wird dem Empfänger eine...

  • Oberösterreich
  • Online-Redaktion Oberösterreich
Die Betrüger sind flexibel und haben ihre "Kompetenzen" auf die Corona-Krise angepasst. Vorsicht ist geboten!

Ak Tirol warnt
Vorsicht vor Corona-Betrügern im Internet

TIROL. Schon seit Beginn der Corona-Krise versuchen sich Betrüger an unschuldigen Opfern, durch eine perfide Masche, abgestimmt auf die Corona-Situation, zu bereichern. Die Täter gehen immer schamloser vor, wie die Arbeiterkammer Tirol warnt. Besonders Internet-Betrüger sind momentan auf großem Vormarsch.  Corona-Online-Einkäufe locken in die FalleDurch die strikten Maßnahmen der Regierung in Corona-Zeiten greifen viele BürgerInnen auf den Online-Einkauf zurück. Dies wissen auch die Betrüger,...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Die AK Tirol warnt vor betrügerischen Kreditangeboten

AK Tirol warnt
"Nicht auf betrügerische Kreditangebote reinfallen!"

TIROL. Kurzarbeit oder gar Arbeitslosigkeit – in wirtschaftlich schweren Zeiten, wie wir sie gerade erleben, gerät man schnell in finanzielle Schwierigkeiten. Betrüger nützen die Notsituation vieler Betroffener aus und unterbreiten dubiose Kreditangebote. „Finger weg“ von verheißungsvollen Kreditangeboten, raten die Konsumentenschützer der AK Tirol. Derzeit werden angeblich hohe Darlehensbeträge zu äußerst günstigen Konditionen versprochen. Potenzielle Kreditnehmer müssten dafür nur eine...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Auch in Zeiten des Coronavirus, versuchen die Betrüger der Bevölkerung das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Polizei Tirol
Warnung vor Corona-Betrugsmaschen

TIROL. Auch wenn das Coronavirus das Land weitestgehend lahm legt, die Betrüger sind immer noch fleißig am Werk. So muss die Tiroler Polizei erneut vor Betrugsmaschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus warnen. Aber auch andere Betrugsmaschen sind weiterhin im Umlauf.  Täter nutzen Verunsicherung der BevölkerungWie auch schon vor Corona nutzen die Täter den sogenannten Neffen- und Enkeltrick. Opfer sind vor allem ältere Menschen, deren aktuelle Verunsicherung noch weiter ausgenutzt wird und um...

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol

Diebstahl
Betrüger gab sich als Polizist aus

URFAHR-UMGEBUNG. Goldmünzen, Ringe, Gold- und Perlenketten, Armbänder sowie Armbanduhren erbeutete ein Gaunerpärchen bei einem Betrug am 16. März 2020 in Altenberg. Ein Mann mit deutschem Akzent rief um 12.05 Uhr bei einer 77-Jährigen an und stellte sich als Polizist der Polizeiinspektion Linz-Nietzschestraße vor. Laut Aussendung der Polizei sagte er zur Pensionistin, dass eine syrische Einbrecherbande festgenommen und eine Liste mit künftigen Einbruchsobjekten sichergestellt worden wäre. Das...

  • Urfahr-Umgebung
  • Veronika Mair
Die Betrüger rufen ihre Opfer per Telefon an.

Betrugswarnung
Vorsicht vor Lügengeschichten am Telefon

TIROL. Aktuell gibt die Tiroler Polizei eine Betrugswarnung aus. Trickbetrüger versuchen wieder per Telefon, älteren Menschen das Geld aus den Taschen zu ziehen. Erneut gibt es Fälle vom sogenannten "Neffen- oder Enkel-Trick" oder falschen "Polizisten".  Welche Lügengeschichten werden angewandt?Eine der Varianten, die Trickbetrüger anwenden, ist das Modell des falschen "Polizisten". Die Betrüger geben an, einen nahen Angehörigen nach einem Verkehrsunfall mit Personenschaden verhaftet zu haben....

  • Tirol
  • Bezirksblätter Tirol
Puchbergs Landtagsabgeordneter Hermann Hauer (r.) und LH-Vize Stephan Pernkopf.

Bezirk Neunkirchen
Kurz & bündig

Nachrichten aus dem Bezirk Neunkirchen knapp zusammengefasst. Gauner, nicht Samariter TERNITZ. Der Samariterbund Ternitz-Pottschach warnt: derzeit bitten Personen im Namen des Samariterbundes um Spenden. "Hierbei handelt es sich um eine Betrugsmasche", warnen die echten Samariter. Geld für die Feuerwehr I WÜRFLACH. Die Freiwillige Würflach-Hettmannsdorf benötigt einen neuen Mannschaftstransporter mit Allradantrieb. Das Land NÖ  schießt 7.000 Euro zu. Geld für die Feuerwehr II REICHENAU. Die...

  • Neunkirchen
  • Thomas Santrucek
Eine 89-jährige Linzerin fiel Ende Jänner Betrügern zum Opfer (Symbolbild).

Kautionstrick
Linzer Pensionistin wird Opfer von Kautionsbetrug

In Linz schlugen Ende Jänner Kautionsbetrüger zu. Die Kripo appelliert daran mit Eltern und Großeltern über die Betrugsmasche zu sprechen. LINZ. In Linz hatten Ende Jänner Kautionsbetrüger mit ihrer Masche Erfolg. Eine 89-jährige Linzerin erhielt einen Anruf von einer ihr unbekannten männlichen Person. Ihre Tochter habe einen Verkehrsunfall gehabt, bei dem mehrere Fahrzeuge beschädigt wurden. Die Frau solle nun 70.000 Euro bezahlen oder die Tochter müsse für 14 Tage in Haft. Täter wartete...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Achtung bei Kreditangeboten per E-Mail!

Achtung Falle
AK Tirol warnt vor unseriösen E-Mails mit vermeintlichen Kreditangeboten

TIROL. Immer wieder erhalten KonsumentInnen E-Mails mit scheinbar günstigen Darlehensangeboten. Die AK Tirol warnt davor sich auf solche Kreditangebote einzulassen – die Betrüger sind meist nur auf persönliche Daten oder Geld aus. Die aktuellste Masche von Online-Betrügern ist das Verschicken von falschen Darlehensangeboten per E-Mail. Mit vermeintlich günstigen Konditionen verleiten sie KonsumentInnen dazu, persönliche Daten preiszugeben oder sogar finanzielle Vorleistungen zu erbringen. Meist...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Bezirksblätter Tirol
Das Aufsperren dieser Tür kostete knapp 430 Euro.

Betrug
Aufsperrdienst war Abzocke

Arbeiterkammer warnt vor Trickbetrügern, wenn man sich mal aussperrt. BEZIRK. Die Kirnberger Stylistin, Melanie Piringer, hatte ihre letzte Kundin im Geschäft und wollte gerade mit ihr im Tageslicht die gefärbten Haare ansehen. Da passierte das Unglück. "Die Tür fiel ins Schloss und wir waren ausgesperrt. Ich suchte natürlich schnell im Internet nach einem Schlüsseldienst und wurde auch fündig", so Piringer. Aufsperrdienst war AbzockeDiese schnelle und einfache Suche erwies sich leider als...

  • Melk
  • Daniel Butter
Opfer des Betrügers mögen sich bei der Polizeiinspektion Ach-Hochburg unter der Tel. 059133 4201 melden.

Geld bar kassiert
Verkäufer kassierte in die eigene Tasche

Am 22. November 2019 besuchte ein Verkäufer aus Salzburg im Zuge seiner Tätigkeiten bei einer Firma ein Pensionisten-Ehepaar aus dem Bezirk Braunau/Inn zu Hause. BEZIRK BRAUNAU. Wie die Polizei schreibt, ging es bei diesem geschäftlichen Besuch vorerst um eine Zufriedenheitsumfrage. Anschließend stellte der Mann Produkte (Kopfkissen usw.) von der Firma vor. Dabei entschlossen sich die Eheleute, zwei dieser Kopfkissen zu kaufen. Die 78-jährige Frau unterschrieb einen Kaufvertrag, bei welchem als...

  • Braunau
  • Martina Weymayer

Schwerer Internetbetrug im Zillertal

ZILLERTAL. Zwischen dem 06.09.2019 und 26.09.2019 verleitete eine bisher unbekannte Täterschaft einen 46-jährigen Zillertaler durch Anbieten eines Gebrauchtwagens über eine Website und anschließende Kaufvereinbarung per Mail, in vier separat getätigten Überweisungen namhafte Anzahlungsbeträge an ein spanisches Bankkonto zu übermitteln. Nachdem der Geschädigte unter dem Vorwand von Transportschwierigkeiten des angeblich im Ausland (Schweden) befindlichen Fahrzeugs zu einer weiteren...

  • Tirol
  • Schwaz
  • Dietmar Walpoth
Pensionistin fiel auf Betrüger herein

St. Veit
Penionistin fiel auf Onlinebanking-Betrug herein

Erneuter Fall von Internet-Betrug. Eine Pensionistin (73) aus dem Bezirk St. Veit überwies hohe Geldsummen an eine Online-Bank. Ein Anwalt riet ihr schließlich zur Anzeige. ST. VEIT. Eine 73-jährige Pensionistin aus dem Bezirk St. Veit wurde Opfer einer Online-Betrugsmasche. Beim Versuch, einen Kredit bei einer Online-Bank zu bekommen wurde sie per E-Mail dazu aufgefordert, persönliche Dokumente an diese Mailadresse zu schicken. Danach erhielt sie einen Darlehensvertrag, den sie unterzeichnete...

  • Kärnten
  • St. Veit
  • Stefan Plieschnig
Im Linz AG-Kundenzentrum melden sich Kunden, die dubiose Anrufe angeblicher Linz AG-Mitarbeiter erhalten haben.
1

Betrug am Telefon
Linz AG warnt vor Betrugsmasche

Derzeit mehren sich in der Linz AG-Zentrale Meldungen, wonach sich Anrufer als Mitarbeiter ausgeben und nach Bankdaten fragen. LINZ. Die Linz AG warnt ihre Kunden vor Betrügern, die sich am Telefon als Linz AG-Mitarbeiter ausgeben. Laut Aussendung fragen unbekannte Personen nach den Kundendaten sowie dem IBAN. "Im Zweifelsfall auflegen" Der Grund, den die Betrüger für die Herausgabe der Bankdaten angeben, sei, dass die Linz AG "übernommen" wurde. Bei der Linz AG versichert man, dass "niemals...

  • Linz
  • Andreas Baumgartner
Die Frau ließ sich von gefälschten E-Mails zu Transaktionen mittels E-Banking verleiten

Internetbetrug
38-Jährige verliert tausende Euro an Betrüger

Eine 38-jährige Frau aus dem Bezirk Völkermarkt ließ sich von gefälschten E-Mails zu Transaktionen mittels E-Banking verleiten. Dabei verlor sie mehrere tausend Euro an Betrüger.  BEZIRK VÖLKERMARKT. Eine 38-jährige Frau aus dem Bezirk Völkermarkt wurde mittels gefälschten E-Mails zum Anklicken eines dort angefügten Links, welcher angeblich zu den neuen Nutzungsbedingungen führen sollte, verleitet.  Durch das Anklicken des Links wurde die Frau in der Folge scheinbar auf das eBanking–Portal der...

  • Kärnten
  • Völkermarkt
  • Kristina Orasche
Vorsicht vor betrügerischen Phishing-Versuchen!

Polizeimeldung
Betrugsmasche über Social Media

Eine 63-jährige Frau lernte über eine Social Media-Plattform einen Mann kennen, der sie in die Irre führte und sie veranlasste, ihm Geld zu überweisen. Anfang April 2019 lernte eine 63-Jährige über Social Media einen angeblich in Amerika lebenden und in Afghanistan arbeitenden Mann kennen, den sie nach kurzer Zeit zu heiraten beabsichtigte. Der Mann forderte die Frau schließlich zur Bezahlung eines angeblich von ihm verschickten Pakets im Wert eines unteren vierstelligen Eurobetrages auf. Die...

  • Tirol
  • Innsbruck
  • Nilüfer Dag
Die Gauner übergaben billige Uhren als Pfand.

Abzocker täuschten Helfer

Sie wirken seriös, täuschen eine Notlage vor und erschwindeln sich Geld von Verkehrsteilnehmern. EBREICHSDORF (mw). Am Straßenrand steht ein teures Auto. Der adrett gekleidete Lenker scheint in einer Notlage zu sein und hält andere Verkehrsteilnehmer an. Vorsicht, das könnte die Anbahnung einer Betrugshandlung sein! Tatbestand Angehaltene Lenker werden unter dem Vorwand misslicher Umstände (muss dringend zu meinem Kind ins Krankenhaus, Benzin ausgegangen...) um Geldbeträge unterschiedlicher...

  • Steinfeld
  • Elisabeth Schmoller-Schmidbauer
Echte Spendensammler haben eine verplombte Sammelbüchse.
1

Betrugsmasche
Warnung vor falschen Spendensammlern

Nicht bewilligte Spendensammler geben vor für Kinder mit Beeinträchtigungen zu sammeln und fordern sogar Kontodaten.   LINZ. Offenbar sind im Raum Linz derzeit Betrüger unterwegs, die sich als Mitarbeiter der Landesregierung ausgeben. Die zumindest drei Männer behaupten, Spenden für Kinder mit Beeinträchtigung zu sammeln. Eine Bewilligung durch das Land OÖ hätten sie aber nicht, teilt Sicherheits-Landesrat Elmar Podgorschek mit. Männer verlangen Kontodaten Besonders auffällig: Die...

  • Linz
  • Christian Diabl

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.